Ratsinformationssystem

Vorlage - 2017/0724  

Betreff: Einrichtung eines dualen Bildungsganges gem. Anlage A APO-BK in Teilzeitform am Mulvany Berufskolleg Herne, Berufskolleg für Wirtschaft und Verwaltung der Stadt Herne mit Wirtschaftsgymnasium, der zum Berufsabschluss "Kaufmann/-frau im E-Commerce" führt
Status:öffentlichVorlage-Art:öffentliche Beschlussvorlage
Verfasser:Makar, Jasminko Tel. 3143
Federführend:FB 31 - Schule und Weiterbildung Bearbeiter/-in: Gnörk, Markus
Beratungsfolge:
Schulausschuss Vorberatung
16.11.2017 
des Schulausschusses beschlossen   
Integrationsrat Vorberatung
Haupt- und Personalausschuss Vorberatung
05.12.2017 
des Haupt- und Personalausschusses beschlossen   
Rat der Stadt Entscheidung
12.12.2017 
des Rates der Stadt beschlossen   

Finanzielle Auswirkungen
Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Anlage/n

 

Finanzielle Auswirkungen in Euro

 

           Teilergebnisplan (konsumtiv)

Produkt

Kontengruppe

Ertrag/Aufwand (-)

Nr.:

Bez.:

Nr.:

Bez.:

keine

 

Teilfinanzplan (investiv)

Maßnahme

Kontengruppe

Einzahlung/Auszahlung (-)

Nr.:

Bez.:

Nr.:

Bez.:

keine

                          


Beschlussvorschlag:
 

Der Rat der Stadt beschließt gemäß § 81 Schulgesetz für das Land Nordrhein-Westfalen (SchulG) vom 15. Februar 2005 (GV. NRW. S. 102), zuletzt geändert durch Gesetz vom 6. Dezember 2016 (GV. NRW. S. 1052), am Mulvany Berufskolleg Herne - Berufskolleg für Wirtschaft und Verwaltung der Stadt Herne mit Wirtschaftsgymnasium- zum Schuljahr 2018/2019 – ab dem 01.08.2018 - den Bildungsgang nach Anlage A der Ausbildungs- und Prüfungsordnung Berufskolleg (APO-BK) "Kaufmann/-frau im E-Commerce" in Teilzeitform einzurichten.

                          


Sachverhalt:
 

Das Mulvany Berufskolleg der Stadt Herne - Berufskolleg für Wirtschaft und Verwaltung - beantragt, zum Schuljahr 2018/2019 den Bildungsgang nach Anlage A der Ausbildungs- und Prüfungsordnung Berufskolleg (APO-BK) "Kaufmann/-frau im E-Commerce" in Teilzeitform zunächst einzügig einzurichten.

 

 

Begründung:

Der Antrag wird wie folgt begründet:

Der Handel zählt zu den stark vertretenen Branchen in Nordrhein-Westfalen, so auch in Herne. Diese Branche wird perspektivisch ihre Vertriebskanäle um- bzw. ausbauen. In Herne sind zahlreiche Einzelhandelsunternehmen vertreten. E-Commerce ergänzt nicht nur den klassischen Einzelhandel, sondern beeinflusst diesen unmittelbar im Hinblick auf Seamless Commerce-Konzepte (Cross-, Multi- oder Omnichannel) oder mittelbar als Wettbewerber. Der Bundesverband E-Commerce und Versandhandel Deutschland e. V. (bevh) und der Hauptverband des Deutschen Einzelhandels (HDE) kommt zu der Einschätzung, dass insbesondere für einen Großteil von kleineren und mittelständischen Unternehmen eine speziell in E-Commerce umfassend ausgebildete Fachkraft (Querschnittsberuf) eine bessere Option darstellt als z. B. bereits bekannte Ausbildungsberufe (Kaufleute im Einzelhandel, Kaufleute für Groß- und Außenhandel, Logistik-Kaufleute sowie Lageristen, etc.) mit inhaltlichen Ergänzungen anzubieten. Dem sich abzeichnenden Fachkräftebedarf für die Unternehmen kann mit der Möglichkeit der Einrichtung eines Bildungsganges für diesen Ausbildungsberuf entgegengewirkt werden. Dieses würde insgesamt die Ausbildungsquote der Unternehmen in Herne erhöhen.

E-Commerce ist aber nicht nur ein wichtiger Bereich für den Handel, sondern auch für weitere Branchen, die auch in Herne ansässig sind. Zu nennen ist hier insbesondere der Logistikbereich, das produzierende Gewerbe, aber auch das Handwerk.

Auf der Basis der o. a. arbeitsmarktlichen Entwicklung würde man mit diesem zeitgemäßen und zukunftssicheren Bildungsgang gleichzeitig den Ausbildungsstandort Herne im Bereich der Berufsschule zukunftsorientiert stärken.

Zur Erläuterung der mit dem Bildungsgang verbundenen Zielsetzungen und Hintergründe liegt dieser Sitzungsvorlage der Antrag des Berufskollegs für Wirtschaft und Verwaltung (Anlage 1) bei.

 

Räumliche, personelle und sachliche Ausstattung:

Es bedarf bei Errichtung des dualen Bildungsganges "Kaufmann/-frau im E-Commerce" keinerlei zusätzlicher Investitionen, da der Unterricht unter Nutzung der vorhandenen Räume und der vorhandenen bzw. geplanten und budgetierten IT-Infrastruktur erfolgen kann.

Ein besonderer Aufwand an Lehr- und Unterrichtsmitteln entsteht nicht. Es ist von dem normalen Bedarf von 4,00 € je Schüler und 45,00 € je Klasse, die in Teilzeitform geführt wird, auszugehen.

Laut Angaben der Schule steht ausreichend Lehrpersonal mit den entsprechenden Fakultas zur Verfügung. Der Unterricht der Berufsschule gemäß Anlage A der APO BK wird sichergestellt.

 

 

Bedürfnisprüfung:

Laut Auskunft der Schulleitung stellt die Einrichtung dieses Bildungsganges ein Angebot dar, das die individuelle Interessenlage vieler Schülerinnen und Schüler berücksichtigt. Nach derzeitigem Kenntnisstand besteht ein dringendes Interesse seitens des Handels, den Bildungsgang zum Schuljahr 2018/2019 einzurichten.

Ein Beschluss der Schulkonferenz des Mulvany Berufskollegs zur Einrichtung des neuen Bildungsganges "Kaufmann/-frau im E-Commerce" in Teilzeitform liegt vor (Anlage 2).

 

Eine Stellungnahme der Wirtschaftsförderung Herne liegt vor. Die Wirtschaftsförderung Herne befürwortet ausdrücklich die Einrichtung des beantragten Bildungsganges. (Anlage 3).

 

Die benachbarten Schulträger (Stadt Bochum, Stadt Gelsenkirchen, Kreis Recklinghausen) wurden gem. § 80 Abs. 2 Schulgesetz NRW ebenfalls um eine Stellungnahme gebeten. Die angeschriebenen benachbarten Schulträger äußerten - keine Bedenken - gegen die Einrichtung des o.a. Bildungsganges (Anlage 4).

 

Eine Stellungnahme der Arbeitsverwaltung (hier Agentur für Arbeit in Bochum) liegt vor. Die Agentur für Arbeit in Bochum befürwortet die Einrichtung des beantragten Bildungsganges (Anlage 5).

 

Eine Stellungnahme der Industrie- und Handelskammer Mittleres Ruhrgebiet liegt vor. Die Industrie- und Handelskammer Mittleres Ruhrgebiet begrüßt die Einrichtung des beantragten Bildungsganges (Anlage 6).

 

Die Stellungnahme des Arbeitnehmerverbandes (hier: ver.di) liegt vor. Der Arbeitnehmerverband ver.di befürwortet die Einrichtung des beantragten Bildungsganges (Anlage 7).

 

Eine Stellungnahme des Arbeitnehmerverbandes (hier: Handelsverband NRW) wurde angefragt und ist in Bearbeitung. Eine Befürwortung wurde in Aussicht gestellt.

 

 

Schulfachliche Beratung:

Die schulfachliche Stellungnahme der Bezirksregierung Arnsberg wurde durch die Schulleitung des Berufskollegs angefragt und eine Genehmigung bei mindestens 22 Teilnehmern in Aussicht gestellt. Die Einrichtung des Bildungsganges bedarf der Genehmigung durch die Bezirksregierung als oberer Schulaufsichtsbehörde.

 

Der Oberbürgermeister

In Vertretung

 

 

 

Thierhoff

Stadträtin             


Anlagen:
 

Anlage 1: Antrag des Berufskollegs für Wirtschaft und Verwaltung

Anlage 2: Beschluss der Schulkonferenz

Anlage 3: Stellungnahme Wirtschaftsförderung Herne

Anlage 4: Stellungnahmen benachbarter Schulträger

Anlage 5: Stellungnahme Agentur für Arbeit in Bochum

Anlage 6: Stellungnahme Industrie- und Handelskammer Mittleres Ruhrgebiet

Anlage 7: Stellungnahme Arbeitnehmerverband ver.di

                   

Anlagen:  
  Nr. Status Name    
Anlage 1 1 öffentlich Anlage 1 Antrag E-Commerce_Kaufmann_Kauffrau (2872 KB)      
Anlage 2 2 öffentlich Anlage 2 Beschluss der Schulkonferenz (147 KB)      
Anlage 3 3 öffentlich Anlage 3 Stellungnahme Wirstschförderung Herne (1170 KB)      
Anlage 4 4 öffentlich Anlage 4 Stellungnahmen benachbarte Schulträger (182 KB)      
Anlage 5 5 öffentlich Anlage 5 Stellungnahme Bundesagentur für Arbeit (73 KB)      
Anlage 6 6 öffentlich Anlage 6 Stellungnahme Industrie- und Handelskammer Mittleres Ruhrgebiet (160 KB)      
Anlage 7 7 öffentlich Anlage 7 Stellungnahme Arbeitnehmerverband ver.di (68 KB)