Ratsinformationssystem

Vorlage - 2018/0097  

Betreff: Handbuch "Grundlagen der Öffentlichkeitsarbeit. Notfallmanagement im Fachbereich Kinder-Jugend-Familie"
Status:öffentlichVorlage-Art:Berichtsvorlage
Verfasser:Nikolai Ammann, Tel: 3709
Federführend:FB 42 - Kinder-Jugend-Familie Bearbeiter/-in: Kröger, Andreas
Beratungsfolge:
Ausschuss für Kinder, Jugend und Familie
21.02.2018 
des Ausschusses für Kinder, Jugend und Familie zur Kenntnis genommen   

Sachverhalt
Anlage/n

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Der Ausschuss für Kinder, Jugend und Familie nimmt das Handbuch „Grundlagen der Öffentlichkeitsarbeit. Notfallmanagement im Fachbereich Kinder-Jugend-Familie“ zur Kenntnis.

 

Sachverhalt:
 

Nicht alle Notfälle lassen sich im Vorfeld verhindern. Speziell im Bereich der Jugendhilfe ist man häufig von anderen, externen Akteuren*innen und Umständen abhängig. Das bedeutet, dass es trotz guter Qualität der Arbeitsprozesse, trotz professioneller und geschulter Fachkräfte und trotz strukturierter Kontrollmechanismen im Arbeitsbereich des Jugendamts zu Notfällen kommen kann.

 

In Notfällen mit großem öffentlichem Interesse nimmt die Öffentlichkeits-/ und Medienarbeit eine gewichtige Rolle ein. Allzu schnell gerät „das Jugendamt“ in die Schlagzeilen. Presseanfragen und Erklärungen beanspruchen in der Folge viel Arbeits- und Personalressourcen, was sich dann wiederum negativ auf die fachliche Bearbeitung des Notfalls auswirken kann.

 

Eine gezielte Vorbereitung auf zukünftige Notfälle ist daher besonders wichtig.

 

Das Handbuch „Gut gerüstet im Notfall“ – Grundlagen der Öffentlichkeitsarbeit. Notfallmanagement im Fachbereich Kinder-Jugend-Familie“ erfüllt genau diesen Zweck.

 

Es sensibilisiert für potentielle Notfälle, indem es 14 Notfallszenarien beschreibt. Davon ausgehend werden präventive Maßnahmen entwickelt um die Eintrittswahrscheinlichkeit für diese Szenarien zu verringern. Tritt ein Notfall dennoch ein, ist durch die gute inhaltliche Vorbereitung und strukturierte Abläufe ein schnelles und effektives Handeln gewährleistet.

 

Kernelement des Notfallmanagements ist der Notfallstab. Hier sitzen je nach Sachlage des Notfalls verschiedene Professionen zusammen, um die Öffentlichkeitsarbeit zu koordinieren. Es geht vor allem darum, alle relevanten Informationen an den Ausschuss Kinder, Jugend und Familie sowie, über die Medien, an die Öffentlichkeit weiter zu geben und das Zustandekommen des Notfalls zu erklären. So wird der souveräne Umgang mit dem Notfall und die Lösungskompetenz des Fachbereichs belegt.

 

Die fachliche Krisenintervention und /-bearbeitung findet – parallel und vernetzt zum Notfallstab – durch die vorhandenen Strukturen und Zuständigkeiten innerhalb des Fachbereichs Kinder-Jugend-Familie statt.

Von Dezember 2016 bis Juni 2017 fanden vier Sitzungen einer fachbereichsübergreifenden Arbeitsgruppe „Notfallmanagement“ statt, um das vorliegende Handbuch zu erarbeiten. Das Pressebüro sensibilisierte für die Anforderungen einer professionellen Öffentlichkeitsarbeit und unterstützte bei der Vorbereitung von Kommunikationsstrukturen und /-inhalten. Beim Aufbau von Abläufen und Infrastruktur sowie bei der Entwicklung von Vordrucken konnte auf die Erfahrung und Unterstützung des Teams des städtischen Krisenstabs zurückgegriffen werden.

 

 

 

Der Oberbürgermeister

in Vertretung

 

 

 

 

Gudrun Thierhoff

Stadträtin

       

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Anlagen:
 

Keine