Ratsinformationssystem

Vorlage - 2018/0265  

Betreff: Errichtung eines Kleinspielfeldes in Kunststoffrasen auf der Sportanlage Emscherstrasse - Stadtbezirk Wanne
Status:öffentlichVorlage-Art:öffentliche Beschlussvorlage
Verfasser:Rüdiger Döring
Federführend:FB 44 - Öffentliche Ordnung Bearbeiter/-in: Schön, Benjamin
Beratungsfolge:
Sportausschuss Vorberatung
26.04.2018 
des Sportausschusses beschlossen   
Bezirksvertretung Wanne Entscheidung
08.05.2018 
der Bezirksvertretung des Stadtbezirks Wanne beschlossen   

Finanzielle Auswirkungen
Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Anlage/n

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

 

Finanzielle Auswirkungen in Euro

 

           Teilergebnisplan (konsumtiv)

Produkt

Kontengruppe

Ertrag/Aufwand (-)

Nr.:

Bez.:

Nr.:

Bez.:

keine

 

Teilfinanzplan (investiv)

Maßnahme

Kontengruppe

Einzahlung/Auszahlung (-)

Nr.: 7.420120

Bez.: Erneuerung Sportplatz Emscherstrasse

Nr.: 8

Bez.: Auszahlung für Baumaßnahmen

-          150.000,00 €

-            33.565,00 €

              

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Beschlussvorschlag:
 

Die Bezirksvertretung Wanne beschließt die Errichtung eines Kleinspielfeldes (50,00 m x     35 m – Bruttospielfläche) in Kunststoffrasen auf dem Sportplatz an der Emscherstraße.

 

Das Kunstrasenspielfeld soll ein Spielfeld der dritten Generation sein, d. h. ein mit Quarzsand und Gummigranulat gefüllter Kunststoffrasen.

 

Die Errichtung des Kunstrasenspielfeldes kann nur erfolgen, wenn eine baurechtliche Genehmigung vorliegt.

 

Die Maßnahme kann nur ausgeführt werden, wenn entsprechende Haushaltsmittel bereitgestellt und freigegeben werden.

            

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Sachverhalt:

 

1. Historie

 

Im Jahr 2016 wurde der bisherige Tennensportplatz an der Emscherstraße modernisiert,     d. h. auf dem Sportplatz wurde ein Kunststoffrasenspielfeld mit der Bruttospielfläche 104 m x 68 m errichtet.

 

Im Zuge der Modernisierungsarbeiten wurde die Spielfläche in südlicher Richtung verschoben, so dass im nördlichen Teil des Sportplatzes eine Freifläche entstanden ist.

Bereits in der entsprechenden Sitzungsvorlage zur Errichtung des Kunststoffrasenspielfeldes auf dem Sportplatz an der Emscherstraße (2016/0023) wurde angeregt, in einem zukünftigen zweiten Bauabschnitt ein Kleinspielfeld (brutto: 50 m x 35 m, netto: 46 m x 31 m) auf der Freifläche zu errichten.

 

Sowohl die Bezirksvertretung Wanne, als auch der Sportausschuss nahmen diese Idee sehr positiv auf und beauftragten die Sportverwaltung, entsprechende Mittel für die Realisierung der Baumaßnahme in den Haushalt 2018 einzustellen.

 

2. Nutzung des Sportplatzes / Problemstellungen

 

Der Sportplatz an der Emscherstraße steht den Sportvereinen Firtinaspor Herne e. V. 1990 und dem A.S.C. Leone e. V. für die Durchführung des Spiel- und Übungsbetriebes zur Verfügung.

 

Aufgrund des Umbaus des Großspielfeldes in Kunststoffrasen sind die Mitgliederzahlen der beiden ortsansässigen Vereine erfreulicherweise stark angestiegen. Für Firtinaspor Herne e. V. nehmen insgesamt 3 Senioren- und 13 Juniorenmannschaften in dieser Saison am Spielbetrieb teil. Hinzu kommt noch eine Altherrenmannschaft.

 

Der A.S.C Leone e. V.  schickt in dieser Saison insgesamt 2 Damen- und 2 Herrenmannschaften ins „Meisterschaftsrennen“. Darüber hinaus nehmen noch eine Mädchenmannschaft (B-Juniorinnen) und eine G-Juniorenmannschaft am Spielbetrieb teil.

Die Übungszeitenkapazität des Großspielfeldes ist voll ausgelastet bzw. schon teilweise überschritten.

 

Beide Vereine beabsichtigen, weitere Jugendmannschaften „aufzubauen“, sobald das Kleinspielfeld errichtet ist. Kooperationen mit umliegenden Kindertagesstätten und Schulen sollen ausgebaut bzw. eingegangen werden.

 

Des Weiteren kommt es an Spieltagen immer wieder zu Spielverzögerungen, da keine adäquate Aufwärmfläche zur Verfügung steht. Auch dieses Problem würde durch die Errichtung des Kleinspielfeldes der Vergangenheit angehören.

 

3. Ausbauprogramm

 

Vorgeschlagen wird folgende Ausbauvariante:

 

  • Kleinspielfeld 50 m x 35 m (Nettospielfläche: 46 m x 31 m)
  • Linierung, weiß, Breite 10 cm

 

Nach Errichtung der Tragschicht wird anschließend eine elastische Tragschicht eingebaut. Auf dieser elastischen Tragschicht wird dann ein Kunststoffrasen der 3. Generation verlegt. Dieser Kunststoffrasen wird mit Gummigranulat verfüllt. Bei der Verfüllung wird darauf geachtet, dass nur ein als gesundheitlich unbedenklich eingestuftes Gummigranulat verwendet wird, d. h. das Füllmaterial wird nicht aus recyceltem Material, wie z. B. Autoreifen, bestehen. Eine Unbedenklichkeitsbescheinigung des Auftragnehmers wird eingefordert. 

 

Damit das Kleinspielfeld ganzjährig nutzbar ist, sollen an der vorhandenen Trainingsbeleuchtung des Großspielfeldes (nördlicher Teil) zwei zusätzliche Flutlichtleuten montiert und angeschlossen werden.

Diese zusätzlichen Leuchten werden zum Kleinspielfeld ausgerichtet, so dass dieses ausreichend ausgeleuchtet ist. Die technischen Voraussetzungen für diese Montage wurden bereits bei der Modernisierung im Jahr 2016 geschaffen.

 

Darüber hinaus wird das Kleinspielfeld mit einem 4,00 m hohen Ballfangzaun bzw. einen Handlauf umfriedet.

 

Die Zugänglichkeit zum Kleinspielfeld wird barrierefrei gestaltet.

 

4. Kosten und Finanzierung

 

Die Kostenschätzung (netto - gerundet)  gliedert sich wie folgt auf:

 

Vorarbeiten:              7.600,00  €

Erdarbeiten:            13.000,00  €

Ver- und Entsorgungsarbeiten: 12.000,00  €

Platz- und Wegebauarbeiten: 86.000,00  €

Ausstattungsarbeiten: 16.000,00  €

Zuzüglich MwSt.:             25.600,00  €

Gesamtkosten:160.200,00 €

 

Die freihändige Vergabe der Ingenieurleistungen erfolgte bereits im Dezember 2017 aus Restmitteln der Finanzposition 7.420.120.700.500 (Sportplatz Emscherstraße – Erneuerung).

 

Des Weiteren wurde aus den v. g. Restmitteln ebenfalls schon im Jahr 2017 eine Baustraße  in der Nähe der vorgesehenen Fläche für das Kleinspielfeld errichtet, damit die Baumaßnahme problem- und reibungslos durchgeführt werden kann. Ein Befahren des Großspielfeldes ist mit schweren Baufahrzeugen nicht möglich, da ansonsten das Kunststoffrasenspielfeld des Großspielfeldes sehr stark beschädigt würde.

 

5. Zeitlicher Ablauf

 

Nach dem politischen Beschluss und der Mittelfreigabe durch die Finanzverwaltung soll die Ausschreibung für die Baumaßnahme zeitnah erfolgen. Ein Baubeginn wird im Laufe des Juni 2018 angestrebt.

 

Die Bauzeit wird etwa 8 Wochen betragen, so dass bei optimalem Verlauf die Anlage Ende August/ Anfang September 2018 den Vereinen zur Verfügung steht.

 

 

 

Der Oberbürgermeister

 

in Vertretung

 

 

 

 

Stadtrat Chudziak

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Anlagen:
 

Vorentwurf Umbau Kleinspielfeld          

Anlagen:  
  Nr. Status Name    
Anlage 1 1 öffentlich Herne_Enscherstraße_Vorentwurf_2 Lageplan_2015.11.23 (2102 KB)