Ratsinformationssystem

Vorlage - 2018/0423  

Betreff: Landmarke RuhrValley
Status:öffentlichVorlage-Art:Berichtsvorlage
Verfasser:Herr Neumann, Dennis - Büro OB
Federführend:FB 11 - Rat und Bezirksvertretungen Bearbeiter/-in: Gresch, Norbert
Beratungsfolge:
Bezirksvertretung Sodingen Entscheidung
20.06.2018 
der Bezirksvertretung des Stadtbezirks Sodingen zur Kenntnis genommen   

Sachverhalt
Anlage/n

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Sachverhalt:
 

Im Rahmen des Hochschul- und Unternehmensverbundes RuhrValley, zu dem sich unter anderem die Hochschule Bochum, die Fachhochschule Dortmund sowie die Westfälische Hochschule zusammengeschlossen haben, sollen innovative Vorhaben in den wirtschaftlichen Zukunftsbereichen Mobilität, Energiewirtschaft und Informationstechnologie angestoßen und umgesetzt werden. Damit will der Verbund, dem auch verschiedene Unternehmen in der Region angehören, einen aktiven Beitrag zur wirtschaftlichen Entwicklung und zum Erhalt der regionalen Wettbewerbsfähigkeit leisten. Die Umsetzung der verschiedenen Forschungs- und Transfervorhaben wird zunächst bis zum 31.12.2020  (Ende der 1. Projektphase) durch das Förderprogramm FH Impuls des Bundesministeriums für Bildung und Forschung kofinanziert. Eine anschließende Förderung bis zum  31.12.2024 (Ende der zweiten Förderphase) wird angestrebt. Mit dem Namen „RuhrValley“, der sich als Ruhrgebiet übersetzen lässt und darüber hinaus Anklänge an „Silicon Valley“ aufweist, soll insbesondere auch auf das innovative Potential der Region hingewiesen werden.

 

Unterstützt wird RuhrValley unter anderem auch durch die Stadt Herne sowie den Stadtwerken Herne. So stellt etwa die Stadt Herne dem Verbund Räumlichkeiten in der Akademie Mont-Cenis zur Verfügung, die voraussichtlich bis zum Projektende durch das magement office, als zentraler Koordinierungsstelle des Vorhabens, genutzt werden. Im Bürgersaal der Akademie Mont-Cenis fand am 22.05.2017 auch die zentrale Auftaktveranstaltung als symbolischer Startschuss für das Vorhaben statt.

 

Um die Akademie Mont-Cenis auch nach außen hin stärker als Sitz von RuhrValley und damit auch als regional bedeutsamen Ort des wirtschaftlichen Wandels sichtbar zu machen, ist die Aufstellung einer „RuhrValley-Landmarke“ auf dem in Abbildung 1 gezeigten Standort geplant. Dabei handelt es sich um ein ca. 2,10m hohes Schild, das in seiner Gestaltung an das Logo des Verbundvorhabens angelehnt ist (vgl. Abbildung 1).

 

Die Idee zur Aufstellung der Landmarke entstand im Rahmen der o.g. Auftaktveranstaltung, in deren Zuge die Ruhrkohle AG der Stadt Herne die Schenkung einer entsprechenden Landmarke in Aussicht gestellt hat. Mit der Schenkung verbunden ist die Übernahme der Kosten für die Herstellung und Aufstellung der Landmarke. Die Stadt Herne trägt die Kosten Im Rahmen des Baugenehmigungsverfahrens.

 

Aus Sicht der Stadt Herne stellt die geplante Aufstellung der Landmarke einen Beitrag zur Aufwertung des Standortes dar. In Absprache mit RuhrValley und dem Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW (BLB) in seiner Funktion als Miteigentümer der Akademie wurde der in Abbildung 2 gezeigte Aufstellungsort auf städtischem Grundstück priorisiert und ein Baugenehmigungsverfahren zur Prüfung der weiteren Voraussetzungen eingeleitet.

 

Vorbehaltlich der Zustimmung der Bezirksvertretung und des positiven Ergebnisses des Genehmigungsverfahrens könnte die Landmarke zeitnah aufgestellt werden. Nach gemeinsamer Abnahme der Landmarke durch die Stadt Herne, die Ruhrkohle AG und die Hochschule Bochum, als Urheberin des Entwurfs, würde diese dann in das Eigentum der Stadt Herne übergehen.

 

Die Landmarke soll zunächst für die Dauer der o.g. Projektlaufzeit an dem bezeichneten Standort aufgestellt werden.

 

 

Der Oberbürgermeister

 

 

 

Dr. Frank Dudda

 

      

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Anlagen:
 

Bild Landmarke RuhrValley bzw. geplanter Aufstellungsort        

Anlagen:  
  Nr. Status Name    
Anlage 1 1 öffentlich Landmarke bzw. gepl. Aufstellungsort (4425 KB) PDF-Dokument (4200 KB)