Ratsinformationssystem

Vorlage - 2018/0515  

Betreff: Änderung der Entgeltordnung für die Sondersportanlagen der Stadt Herne
Status:öffentlichVorlage-Art:öffentliche Beschlussvorlage
Verfasser:Frank Rettig
Federführend:FB 44 - Öffentliche Ordnung Bearbeiter/-in: Rettig, Frank
Beratungsfolge:
Sportausschuss
15.11.2018 
des Sportausschusses beschlossen   
Bezirksvertretung Eickel
15.11.2018 
der Bezirksvertretung des Stadtbezirks Eickel beschlossen   
Haupt- und Personalausschuss
04.12.2018 
des Haupt- und Personalausschusses beschlossen   
Rat der Stadt
11.12.2018 
des Rates der Stadt beschlossen   

Finanzielle Auswirkungen
Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Anlage/n

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

 

Finanzielle Auswirkungen in Euro

 

           Teilergebnisplan (konsumtiv)

Produkt

Kontengruppe

Ertrag/Aufwand (-)

Nr.:

Bez.:

Nr.:

Bez.:

keine

 

Teilfinanzplan (investiv)

Maßnahme

Kontengruppe

Einzahlung/Auszahlung (-)

Nr.:

Bez.:

Nr.:

Bez.:

keine

                             

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Beschlussvorschlag:
Der Rat der Stadt beschließt die geänderte Entgeltordnung für die Sondersportanlagen der Stadt Herne. Die neue Entgeltordnung ist dieser Vorlage als Anlage 3  beigefügt.

                  

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Sachverhalt:
Die Sportfreizeitanlage „Im Sportpark Eickel“ wird seit den 1950er Jahren als öffentliche Einrichtung betrieben. Seit 1995 ist der Minigolf-Club Rot-Weiß Wanne-Eickel e. V. Betriebsführer der Anlage für die Stadt Herne. Die Anlage hat sich zwischenzeitlich zur Sportfreizeitanlage „FunPark Eickel“ weiterentwickelt. Diese beinhaltet neben Minigolf (Betonbahnen), Miniaturgolf (Eternitbahnen) und Tennis auch die Sportelemente Kunstrasen – Klein-Mehrzweckspielfeld, Boulebahn sowie eine Boulderwand und eine Einkorbbasketballanlage.

 

Im Jahr 2012 wurde das nach einem Brand völlig zerstörte Vereinsheim des Minigolf-Club Rot-Weiß Wanne-Eickel e. V. neu errichtet und in modernem Gewand wieder eröffnet.

 

Der „FunPark Eickel“ bietet viele attraktive Sport- und Freizeitmöglichkeiten für die Herner Bürgerinnen und Bürger sowie beste Voraussetzungen für ein gut organisiertes Vereinsleben.

 

Neue Entwicklungen zeichneten sich ab, als der Tennisclub TC Parkhaus mit Ablauf der Saison 2016 die Nutzung der beiden Tennisfelder (ein Großspielfeld und vier Minispielfelder) im „FunPark Eickel“ einstellte. Der Minigolf-Club Rot-Weiß  Wanne-Eickel e. V. schlug daraufhin der Stadt Herne vor, die Anlage durch ein zusätzliches Bahnsystem „Filzgolf“ zu komplettieren.

 

Im Wege einer sportfachlich adäquaten Nachnutzung der Flächen wurden aktuell die Tennisfelder zurückgebaut und es entstand eine 18-Loch Filzgolfanlage an gleicher Stelle.

Damit steigt Herne zu einem Leistungsstützpunkt in Sachen Minigolf auf. Deutschlandweit gibt es für den Vereins- und Breitensport  nur sehr wenige Filzgolfanlagen. In Deutschland gibt es neben Herne nur noch zwei weitere Städte, die gleichzeitig über drei verschiedene Bahnsysteme (Beton, Eternit und Filz) verfügen. Für unsere Region verfügen wir somit über ein Alleinstellungsmerkmal. Diese Konstellation und die damit verbundene hohe Attraktivität wird auch Besucherinnen und Besucher außerhalb der Herner Stadtgrenzen anziehen.

 

Grundlage für diese nachhaltige sportliche Nachnutzung und Weiterentwicklung war der Mitte 2017 geschlossene Pachtvertrag zwischen der Stadt Herne und dem Minigolfclub Rot-Weiß Wanne-Eickel e. V. mit dem die Stadt dem Verein auf dieser Sondersportanlage „FunPark Eickel“ 18 Teilflächen für die Errichtung der Filzgolfmodule verpachtet hat.

Der Verein hat auf eigene Kosten den Bau der Filzgolfanlage sowie die Gestaltung der Wege- und Umgebungsflächen im der 1. Hälfte des Jahres 2018 realisiert. Eine Bezuschussung durch die Stadt Herne erfolgt über die Programme „Investitionskostenförderung“ und „Material für Eigenleistungen“.

 

Die Entgelte für die Sondersportanlage „FunPark Eickel“ wurden in den letzten 6 Jahren nicht angepasst. Die neue Entgeltstruktur berücksichtigt auf moderate Weise allgemeine Entgeltsteigerungen auf vergleichbaren Anlagen sowie das erweiterte sportliche Angebot in Form der neuen Filzgolfanlage.

Bisherige Ermäßigungen aus sozialen Gründen bleiben erhalten. Berücksichtigt wurde wiederum eine angepasste Trainingsgebühr für Mitglieder anderer Minigolf Vereine, die ihr eigenes Spielgerät mitbringen.

 

Keine Änderungen ergeben sich mit Blick auf die Kegelbahnanlage sowie die Schießstände in der Sporthalle „Im Sportpark Eickel“.

 

Die jeweiligen Gegenüberstellungen alt – neu“ bezüglich der Entgeltordnung für Sondersportanlagen sowie der Entgelttarife sind als Anlagen  2  und  3   dieser Vorlage beigefügt.

 

Die Änderungen der Entgeltordnung für Sondersportanlagen sollen zum  01. März 2019 wirksam werden.

 

 

 

Der Oberbürgermeister

 

in Vertretung

 

 

 

Chudziak       

 

 

 

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Anlagen:
Anlage 1 – Gegenüberstellung der Entgeltordnung für die Sondersportanlagen alt – neu

Anlage 2 – Gegenüberstellung der Entgelttarife für die Sondersportanlagen  alt – neu

Anlage 3 – Neufassung der Entgeltordnung für die Sondersportanlagen der Stadt Herne                  

Anlagen:  
  Nr. Status Name    
Anlage 1 1 öffentlich Anlage 1 (67 KB)      
Anlage 2 2 öffentlich Anlage 2 (32 KB)      
Anlage 4 3 öffentlich Anlage 3 (neu) (137 KB)