Ratsinformationssystem

Vorlage - 2018/0617  

Betreff: Straßenerneuerung Bismarckstraße (zwischen Westring und Bahnhofstraße)
Status:öffentlichVorlage-Art:öffentliche Beschlussvorlage
Verfasser:Frau Zinn - 2562
Federführend:FB 53 - Tiefbau und Verkehr Bearbeiter/-in: Deutsch, Christina
Beratungsfolge:
Bezirksvertretung Herne-Mitte Vorberatung
04.10.2018 
der Bezirksvertretung des Stadtbezirks Herne-Mitte beschlossen   
Ausschuss für Planung und Stadtentwicklung Entscheidung
13.11.2018 
des Ausschusses für Planung und Stadtentwicklung geändert beschlossen   

Finanzielle Auswirkungen
Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Anlage/n

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

 

Finanzielle Auswirkungen in Euro

 

           Teilergebnisplan (konsumtiv)

Produkt

Kontengruppe

Ertrag/Aufwand (-)

Nr.: 5401

Bez.: Öffentliche Verkehrsflächen

Nr.: 2

Bez.: Zuwendungen und allgemeine Umlagen

 

Nr. 14

Bez.: Bilanzielle Abschreibungen

6.300,00 € p.a.

 

 

 

 

-7.000,00 € p.a.

 

Teilfinanzplan (investiv)

Maßnahme

Kontengruppe

Einzahlung/Auszahlung (-)

Nr.: 7.541910

Bez.: Bismarckstraße – KinvFG

Nr.: 1

Bez. Einzahlungen aus Investitionszuwendungen

 

Nr.: 8

Bez.: Auszahlung für Baumaßnahmen:

189.000,00 €

 

 

 

-210.000,00 €

        

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Beschlussvorschlag:
 

Der Ausschuss für Planung und Stadtentwicklung beschließt vorbehaltlich der Mittelbereitstellung im Haushalt, die Asphaltdecke der Fahrbahn der Bismarckstraße zwischen dem Westring und der Bahnhofstraße nach RStO 2012 in der Belastungsklasse 3,2 zu erneuern.

       

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Sachverhalt:

 

  1. Beschreibung vorhandene Situation

 

Bei der Bismarckstraße handelt es sich um eine Kreisstraße und somit um eine Hauptverkehrsstraße. Die Fahrbahn der Bismarckstraße zwischen dem Westring und der Bahnhofstraße ist stark erneuerungsbedürftig. Das Schadensbild weist eine ausgemergelte Fahrbahndecke sowie Risse, Schlaglöcher, Flickstellen und Spurrinnen auf.

Durch den Zustand der Fahrbahnoberfläche und die Verkehrsbelastung kommt es zu einer hohen Lärmbelästigung der Anwohner.

 

Im Beschluss zur Lärmaktionsplanung der Stufe 2 wird darauf hingewiesen, dass im Bereich von Hot-Spots für Maßnahmen zur Lärmbekämpfung Einzelbeschlüsse eingeholt werden. Der oben genannte Bereich der Bismarckstraße wurde im Zuge der Lärmkartierung als „Hot-Spot“ erkannt und daher in das Kommunalinvestitions-Förderungs-Programm als Maßnahme zur Lärmemissionsminderung aufgenommen.

 

Der Gehweg befindet sich in einem guten Zustand und muss nicht erneuert werden.

 

  1. Beschreibung geplante Maßnahme

 

Die vorhandenen Tragschichten sind für die derzeitige Verkehrsbelastung ausreichend dimensioniert, sodass nur die Asphaltdecke (Deck- und Binderschicht) auf einer Fläche von 2.000 qm erneuert werden soll.

Die Asphaltdecke soll nach RStO 2012 in der Belastungsklasse 3,2 mit einer 3 cm starken Asphaltdeckschicht und einer 7 cm starken Asphaltbinderschicht hergestellt werden.

 

Die Fahrbahnmarkierung wird nach Abstimmung mit und auf Anordnung der Verkehrsbehörde (FB 44/4) erneuert. Voraussichtliche wird ein verlängerter Schutzstreifen für den Radfahrer auf der nördlichen Fahrbahnseite im östlichen Bauabschnitt (vor dem Möbelhaus) markiert.

 

  1. Reduktion der Geräuschpegel

Die neue Fahrbahndeckschicht verringert den Lärmpegel deutlich, da zum einen eine ebene Fahrbahnoberfläche geschaffen wird und zum anderen bei der Wahl des Fahrbahnbelages die „Bautechnischen Empfehlungen für das Herstellen von lärmarmen Fahrbahnbelägen im kommunalen Straßenbau“ des Landesbetriebes Straßenbau NRW berücksichtigt werden. Diese empfehlen für Straßen mit einer zulässigen Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h und bis zu einer Belastungsklasse 32 einen Splittmastixasphalt bis Korngröße 5. Für die Bismarckstraße wird der Splittmastixasphalt SMA 5 S gewählt. Bei anderen Baumaßnahmen im Herner Stadtgebiet konnte mit dem SMA 5 S eine Reduzierung des Geräuschpegels um mindestens 2 db(A) nachgewiesen werden.

 

  1. Längs- und Querneigungen

Die Höhenlage der Fahrbahn wird nicht verändert.

 

  1. Beleuchtung

Die Beleuchtung befindet sich in einem guten Zustand und muss nicht erneuert werden.

 

  1. Entwässerung

Die Entwässerungsrinne wird nicht erneuert, da keine Schäden oder Unebenheiten zu erkennen sind. Die Straßenabläufe werden z.T. erneuert. Die beschädigten Leitungen können größtenteils mittels Inlinerverfahren saniert werden; zwei Leitungen müssen in offener Bauweise erneuert werden.

 

 

 

  1. Belastete Schichten

Die im Vorfeld durchgeführten Untersuchungen zeigen in den zu erneuernden Schichten keine Hinweise auf belastete Bestandteile.

 

  1. Kosten / Zuwendungen

Die Baukosten betragen ca. 180.000 €.

Die zuwendungsfähigen Kosten der Baumaßnahme werden auf der Grundlage des Kommunalinvestitionsförderungsgesetzes (KInvFG) im Rahmen der Lärmbekämpfung zu 90 % gefördert.

 

  1. KAG

Anliegerbeiträge nach § 8 KAG werden nicht erhoben, da es sich bei der Bismarckstraße um eine klassifizierte Straße (Kreisstraße) handelt.

 

  1. Bauzeit / Baubeginn

Die Bauzeit beträgt ca. 4 Wochen.

Der Auftragnehmer hat mit der Baumaßnahme innerhalb von fünf Monaten nach Auftragserteilung zu beginnen. Dieser Zeitraum für den Baubeginn wird dem Auftragnehmer gewährt, um günstigere Preise bei der Ausschreibung zu erzielen.

 

  1. Umleitung

Für die Dauer der Bauarbeiten wird die Straße für den Durchgangsverkehr gesperrt. Es wird eine Umleitungsstrecke über die Straßen Westring, Funkenbergstraße, Bahnhofsplatz und Bahnhofstraße eingerichtet. Anlieger dürfen zwischen 17:30 und 6:30 Uhr die Straße befahren.

Die Goebenstraße wird für die Bauzeit von einer Einbahnstraße zu einer durchlässigen Sackgasse für Fußgänger umgewandelt.

Das Umleitungskonzept wurde gemeinsam mit der Verkehrsbehörde (FB 44/4), der Feuerwehr und der Polizei abgestimmt.

 

Der Oberbürgermeister

In Vertretung

 

 

 

 

(Friedrichs)

  Stadtrat

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Anlagen:
 

Übersichtsplan        

Anlagen:  
  Nr. Status Name    
Anlage 1 1 öffentlich Anlage_Übersichtsplan_Bismarckstr (263 KB)