Ratsinformationssystem

Vorlage - 2018/0781  

Betreff: Sachstandsbericht zum Projekt "Ich + Du = Mehrwert"
Status:öffentlichVorlage-Art:Berichtsvorlage
Verfasser:Nikolai Ammann, Tel. 3709
Federführend:FB 42 - Kinder-Jugend-Familie Bearbeiter/-in: Saterdag, Ann-Christin
Beratungsfolge:
Ausschuss für Kinder, Jugend und Familie Entscheidung
28.11.2018 
des Ausschusses für Kinder, Jugend und Familie zur Kenntnis genommen   
Schulausschuss Entscheidung
24.01.2019 
des Schulausschusses zur Kenntnis genommen   

Sachverhalt
Anlage/n

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Sachverhalt:
 

Die Ausschüsse nehmen den Stand der Umsetzung des Projekts „Ich + Du = Mehrwert“ zur Kenntnis.

 

Im Zeitraum März 2018 bis Februar 2019 wird das Projekt „Ich + Du = Mehrwert“ in Herne umgesetzt.

Finanziert wird das Projekt mit einem Gesamtvolumen von 18.490 € zu 80 % über das Landesprojekt „Wertevermittlung, Demokratiebildung und Prävention sexualisierter Gewalt in der und durch die Jugendhilfe“ und zu 20 % über den kommunalen Verfügungsfonds „Integration von Neuzugewanderten".

Das Projekt wird durch die Kommunale Fachstelle Schulsozialarbeit (FB Kinder-Jugend-Familie) organisiert und gesteuert und durch die IFAK e.V. fachlich umgesetzt und begleitet.

 

Ziel des Projekts ist die Implementierung eines nachhaltigen Trainingsprogramms für Jugendgruppen und Schulklassen mit den drei Modulen Wertevermittlung, Demokratiebildung und Prävention sexualisierter Gewalt.

An dem Projekt nehmen von Seiten der Offenen Jugendarbeit folgende Einrichtungen teil:

  • HoT Juengerbistro (2 Fachkräfte)
  • Heisterkamp (1 Fachkraft)
  • Abenteuerspielplatz Hasenkamp (1 Fachkraft)
  • Sportjugendhaus (1 Fachkraft)
  • Lighthouse (1 Fachkraft)

 

zudem wurden drei Modellschulen ausgewählt:

  • Gesamtschule Wanne (3 Fachkräfte)
  • Emschertal Berufskolleg (2 Fachkräfte)
  • Gymnasium Haranni (1 Fachkraft)

 

Die 12 Fachkräfte wurden an 3 Tagen im Juni durch die IFAK qualifiziert. Neben fachlichem Input wurde eine Vielzahl von Übungen zu den drei Modulen vermittelt. Am Ende der Qualifizierung bildeten die Fachkräfte sogenannte Tandems und arbeiteten ein individuelles Trainingskonzept aus. Folgende Tandems wurden gebildet:

 

  1. HOT Juengerbistro und Gesamtschule Wanne
  2. Heisterkamp und Emschertal Berufskolleg (Standort Steinstraße)
  3. Hasenkamp, Sportjugendhaus und Gymnasium Haranni
  4. Lighthouse und Emschertal Berufskolleg (Standort Westring)

 

Von September bis November fanden die Trainings von Schulklassen in den beteiligten Jugendzentren/-treffs an jeweils 1 - 4 Tagen statt. Diese wurden auch durch die IFAK begleitet. Je nach Konzept nahmen unterschiedliche Schüler*innengruppen an den Trainings teil:

 

  1. Schüler*innenvertretung
  2. Berufsfachschulklasse
  3. Gesamter 8. Jahrgang
  4. Internationale Klassen

 

Die Erfahrungen der ersten Projektphase zeigen, dass die Jugendlichen die Trainings sehr gut annehmen und sich mit den Modulen inhaltlich auseinander setzen. Viele Jugendliche lernen zudem durch die Trainings neue Jugendzentren/-treffs kennen und kommen auch nach den Trainings wieder. Die Fachkräfte schaffen mit viel Einsatz und Leidenschaft individuelle Trainingseinheiten mit einer großen Methodenvielfalt.

 

Im Februar 2019 wird eine zweite Gruppe von Fachkräften nach dem gleichen Konzept qualifiziert, damit ist die erste Projektphase beendet.

 

Der Fachbereich Kinder-Jugend-Familie wird dann einen Folgeantrag für die weitere Verlängerung des Projekts für den Zeitraum März 2019 bis Februar 2020 stellen.

Dafür wird die erste Projektphase reflektiert und ausgewertet. Über die weitere konzeptionelle Gestaltung bzw. Anpassung des Projekts werden die Ausschüsse entsprechend informiert.

 

 

 

Der Oberbürgermeister

in Vertretung

 

 

 

 

 

Gudrun Thierhoff

Stadträtin

         

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Anlagen:
 

Keine