Ratsinformationssystem

Vorlage - 2018/0803  

Betreff: Anfrage - Auswirkungen von Fahrbahnbelägen auf urbanes Klima
Status:öffentlichVorlage-Art:Anfrage_Formular
Verfasser:Roberto Gentilini
Federführend:FB 53 - Tiefbau und Verkehr Bearbeiter/-in: Bensel, Heike
Beratungsfolge:
Ausschuss für Umweltschutz
21.11.2018 
des Ausschusses für Umweltschutz zur Kenntnis genommen   

Sachverhalt
Anlage/n

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Sachverhalt:
Unsere Städte heizen sich in den Sommermonaten und den immer länger werdenden Hitzeperioden immer mehr auf. Untersuchungen des Deutschen Wetterdienstes zeigen, dass sich seit den 1980er-Jahren die Phasen langanhaltender Hitze in deutschen Großstädten häufen. Die Gründe hierfür, die Kombination aus intensiver Sonneneinstrahlung, dichter Bebauung und dem hohen Aufkommen an motorisiertem Individualverkehr, sind hinreichend bekannt. Die tagsüber kumulierte Wärme wird von Straßen und Gebäuden gespeichert. Darum bleiben die Städte auch nachts heiß. Im Vergleich zum Umland kann der Temperaturunterschied bis zu 10 °C betragen. Zu den negativen Effekten dieser Erwärmung zählen verminderte Leistungsfähigkeit und gesundheitliche Beeinträchtigungen der Bewohner. Und in der Umweltbilanz schlägt auch der erhöhte Strombedarf durch vermehrte Kühlung zu Buche.[1]

Vor dem Hintergrund dieser Entwicklung wurden in den vergangenen Jahren und Monaten und werden auch aktuell zahlreiche Feldversuche zur Senkung des innerstädtischen Klimas durchgeführt. Im vergangenen Jahr sind in Los Angeles einige Straßen versuchsweise mit einer experimentellen Straßenbeschichtung versehen worden, die bisherigen Ergebnisse scheinen erfolgversprechend zu sein. Auch hierzulande wurden hellere Fahrbahnbeläge und besondere Asphaltmischungen, die sich aufgrund ihrer Eigenschaft weniger stark erhitzen als herkömmliche Straßenbelege und zugleich in der Lage sind, Schadstoffe aus der Luft zu filtern, bereits erfolgreich getestet.

 

Vor diesem Hintergrund bittet die SPD-Fraktion um die Beantwortung der nachfolgenden Fragen:

 

  1. Welche Möglichkeiten sieht die Verwaltung, derartige Fahrbahnbeläge bei zukünftigen Sanierungsmaßnahmen probeweise einzusetzen und wie schätzt die Verwaltung die Wirksamkeit ein?
  2. Welche zusätzlichen Kosten, im Vergleich zu üblichen Baumaterialien, könnten hierdurch anfallen?
  3. Gibt es die Möglichkeit, derartige Projekte über Fördermaßnahmen des Landes, des Bundes oder über Dritte zu finanzieren bzw. zu fördern?

 

 


ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Anlagen:
 

Original der Anfrage  

Anlagen:  
  Nr. Status Name    
Anlage 1 1 öffentlich Anfrage_Umwelt_Fahrbahnbelege (47 KB) PDF-Dokument (73 KB)