Ratsinformationssystem

Vorlage - 2019/0285  

Betreff: Übergangsfinanzierung des Trägeranteils einer zusätzlichen Gruppe zur Betreuung von über dreijährigen Kindern der Ev. Kindertageseinrichtung Schulstr. 57 für die Zeit vom 01.04.2019 bis 31.07.2020
Status:öffentlichVorlage-Art:öffentliche Beschlussvorlage
Verfasser:Heike Hütter, Tel. 3320
Federführend:FB 42 - Kinder-Jugend-Familie Bearbeiter/-in: Detert, Sascha
Beratungsfolge:
Ausschuss für Kinder, Jugend und Familie Entscheidung
10.04.2019 
des Ausschusses für Kinder, Jugend und Familie beschlossen   

Finanzielle Auswirkungen
Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Anlage/n

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

 

Finanzielle Auswirkungen in Euro

 

           Teilergebnisplan (konsumtiv)

Produkt

Kontengruppe

Ertrag/Aufwand (-)

Nr. 3601

Bez. Tagesbetreuung von Kindern

Nr. 15

Bez.: Transferaufwendungen

2019: (-) 15.100,- €

2020: (-) 11.900,- €

 

     

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Beschlussvorschlag:
Der Ausschuss für Kinder, Jugend und Familie beschließt bis zum Übergang in die städtische Kindertagesstätte Hölkeskampring die Übernahme des Trägeranteils an den förderfähigen Betriebskosten der zusätzlich eingerichteten Gruppe der Gruppenform III gemäß KiBiz der Ev. Kindertageseinrichtung Schulstr. für die Kindergartenjahre 2018/2019 sowie 2019/2020 durch die Stadt Herne.

 

     

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Sachverhalt:
Leitziel 5 des Fachbereichs Kinder-Jugend-Familie:

 

„Die bedarfsgerechte Kindertagesbetreuung ist unter Beachtung der

Qualitätsstandards sichergestellt.“

 

Im Stadtbezirk Herne-Mitte besteht ein hoher Bedarf an Betreuungsplätzen für über dreijährige Kinder. Dieser konzentriert sich insbesondere auf das Gebiet um die Fußgängerzone. Trotz der erfolgten Inbetriebnahme der Kita Eschstr. im März 2018 am nördlichen Ende der Herner City und der dauerhaften Erweiterung der Kita Breddestr. zum 1. August 2018 im Süden der Fußgängerzone zeichnen sich immer noch Defizite in der Versorgung mit Kita-Plätzen in diesem Bereich ab.

 

Der evangelische Kirchenkreis Herne hat sich in Abstimmung mit der Jugendhilfeplanung und dem Landesjugendamt bereit erklärt, bis zur Eröffnung der neugeplanten Kindertageseinrichtung Hölkeskampring eine zusätzliche Gruppe der Gruppenform III mit zwanzig Plätzen für über dreijährige Kinder einzurichten. Diese Maßnahme ist entsprechend zeitlich befristet. Die Gruppe soll im Pavillon an der Grundschule Schulstr. 57 untergebracht werden. Zudem wird die Ev. Kita Poststr. um eine Gruppe der Gruppenform III reduziert und ebenfalls im Pavillon an der Schulstr. untergebracht. Das Raumprogramm der Kita Poststr. entspricht nicht mehr den aktuellen Anforderungen. Keiner der Gruppenräume verfügt über einen Nebenraum, so dass der Standort Poststr. zukünftig als 3-gruppige Einrichtung fortgeführt wird. Formal handelt es sich bei dem Standort Schulstr. um einen eigenständigen Kita-Standort, der dem Landesjugendamt bereits mitgeteilt und genehmigt wurde.

 

Die Nutzung des Pavillons an der Schulstr. zur Kinderbetreuung soll ab dem 1. April 2019 bis zum Kindergartenjahr 2019/2020 (31.07.2020) erfolgen. Beide Gruppen werden im Zuge der Neueröffnung der städt. Kindertageseinrichtung Hölkeskampring im Jahr 2020 in diese übergehen. Es handelt sich somit um eine Übergangslösung, um dem bestehenden Bedarf aktuell gerecht werden zu können.

 

Der Träger der KiTa Schulstr. - Kindergartengemeinschaft des evangelischen Kirchenkreis Herne - beantragt die Übernahme des Trägeranteils für die vorübergehende Einrichtung dieser weiteren Gruppe am Standort Schulstraße. Der Trägeranteil ist in § 20 KiBiz gesetzlich festgelegt und beträgt für kirchliche Träger 12 % der Kindpauschalen.

 

Gemäß den geplanten Angebotsstrukturen für das Kindergartenjahr 2018/2019 und 2019/2020 beträgt der Trägeranteil für die zusätzlich eingerichtete Gruppe insgesamt 26.871,70 €. Der Betrag setzt sich wie folgt zusammen:

 

  6.570,10 € für den Zeitraum 01.04.2019 - 31.07.2019

 

  20.301,60 € für den Zeitraum 01.08.2019 - 31.07.2020

 

Der Träger sieht sich nicht in der Lage, den Trägeranteil für die zusätzliche Gruppe zu übernehmen. Zu Sicherung der Übergangslösung sowie zur Gewährleistung des Rechtsanspruchs auf Kindertagesbetreuung ist es notwendig, dass die Stadt Herne den Trägeranteil in Höhe von 26.871,70 € für die zusätzlich geschaffenen ü3-Plätze übernimmt.

 

 

Der Oberbürgermeister

in Vertretung

 

 

 

Gudrun Thierhoff

Stadträtin

 

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Anlage:
 

Keine