Ratsinformationssystem

Vorlage - 2019/0549  

Betreff: „Was macht Straßen.NRW mit den Schallschutzwänden von Kuno Gonschior“
Anfrage Ratsfraktion Piraten-AL
Status:öffentlichVorlage-Art:Anfrage_Formular
Verfasser:Ratsfraktion Piraten-AL
Federführend:FB 32 - Kultur Bearbeiter/-in: Leckscheid, Markus
Beratungsfolge:
Kultur- und Bildungsausschuss
25.06.2019 
des Kultur- und Bildungsausschusses zur Kenntnis genommen   

Sachverhalt
Anlage/n

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Hintergrund:

 

In der Sitzung des Auschusses für Planung und Stadtentwicklung am 28.02.2019 antwortete die Vertreterin von Straßen.NRW auf Nachfrage, daß die Schallschutzwände auf der östlichen Seite der A43 zwischen den Abfahrten Bochum-Riemke und Herne-Eickel komplett durch Neue ersetzt werden. Dabei verlor sie kein Wort darüber, daß die vorhandenen Schallschutzwände von einem namhaften Künstler gestaltet worden sind.

Dieser Künstler ist Kuno Gonschior, der nicht nur weitere Teilstrecken der A43 gestaltet hat, sondern auch beispielsweise an der documenta 6 teilnahm und Mitglied der Gruppe B1 war.

Die Schallschutzwände datieren gemäß des Kunstführers "100 Objekte Herne" auf das Jahr 1990.

 

Fragen:

1. Was hat Straßen.NRW - aus kulturhistorischer / künstlerischer Perspektive gesehen - mit diesen Lärmschutzwänden vor?

2. Wie lautet die Stellungnahme der Stadt Herne dazu?

A) Was die Stadt Herne im Rahmen des Planfeststellungsverfahrens dazu geäußert hat

B) Aktuell

3. Ist der Herner Künstlerbund in die Stellungnahmen und / oder das weitere Vorgehen einbezogen worden?

4. Was sagen die Erben bzw. die Halter der Urheberrechte dazu?                     

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Anlage:
 

Anfragedokumkent                      

Anlagen:  
  Nr. Status Name    
Anlage 1 1 öffentlich 20190625_anfrage_gonschior (844 KB)