Ratsinformationssystem

Vorlage - 2003/0605  

Betreff: Jahresabschlüsse der Energie- und Wasserversorgung Mittleres Ruhrgebiet GmbH (EWMR)
Status:öffentlichVorlage-Art:öffentliche Beschlussvorlage
Verfasser:Frau Hunke
Federführend:FB 21 - Finanzsteuerung Bearbeiter/-in: Pfitzner, Anette
Beratungsfolge:
Ausschuss für Beteiligungen und optimierte Regiebetriebe Entscheidung
25.09.2003 
des Ausschusses für Beteiligungen und optimierte Regiebetriebe beschlossen   

Finanzielle Auswirkungen
Beschlussvorschlag
Sachverhalt

Finanzielle Auswirkungen: Ausgaben/Einnahmen in €:

 

Finanzielle Auswirkungen: Ausgaben/Einnahmen in €:

 Haushaltsstelle:

 Verw.-/Vermögenshaushalt:

8.905.108,--

“Gewinnanteile”

1.570.210/000/0

                             X

 

 

Ergänzende Informationen (Bauzeit o.a.)

 

keine

Beschlussvorschlag:

Beschlussvorschlag:

 

Der Ausschuss für Beteiligungen und optimierte Regiebetriebe genehmigt:

 

1.    die Feststellung des Jahresabschlusses sowie des Konzernjahresabschlusses zum 01.12.2002 in der jeweils geprüften Form der Energie- und Wasserversorgung Mittleres Ruhrgebiet GmbH (EWMR: Bilanzsumme 260.499.431,54 € Bilanzgewinn 17.210.667,26 €, Konzern: Bilanzsumme 935.507.561,59 €, Konzernbilanzgewinn 14.819.160,04 €) sowie die Ausschüttung des Bilanzgewinnes der EWMR in Höhe von 17.210.667,26 € an die Gesellschafter,

 

2.        die Entlastung der Geschäftsführung und des Aufsichtsrates für das Geschäftsjahr 2002.

Begründung:

Begründung:

 

Zu den Punkten 1 und 2 des Beschlussvorschlages:

 

Der Jahresabschluss 2002 der EWMR schließt mit einer Bilanzsumme von 260.499.431,54 € und einem Bilanzgewinn von 17.210.667,26 € ab. Er ist von der WIKOM AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Essen, geprüft worden.

 

Der Konzernjahresabschluss 2002 schließt mit einer Bilanzsumme von 935.507.561,59 € und einem Konzernbilanzgewinn von 14.819.160,04 € ab. Er ist von der WIKOM AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Essen, geprüft worden.

 

Der Konzernjahresabschluss 2002 schließt mit einer Bilanzsumme von 935.507.561,59 € und einem Konzernbilanzgewinn von 14.819.160,04 € ab. Er ist von der WIKOM AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Essen, geprüft worden.

 

Die Prüfungen sowohl des Jahresabschlusses als auch des Konzernjahresabschlusses erstreckten sich entsprechend § 112 GO NW auch auf die Beachtung der Vorschriften des § 53 Abs. 1 Haushaltsgrundsätzegesetz. Es wurden die uneingeschränkten Bestätigungsvermerke erteilt.

 

Den Mitgliedern des Aufsichtsrates und der Geschäftsführung wurde daher für das Geschäftsjahr 2002 Entlastung erteilt.

 

Die Gewinnverteilung erfolgt gem. § 20 Abs. 5 des Gesellschaftsvertrages der EWMR nach den Beschaffungsmengen der Stadtwerke Bochum GmbH, der Stadtwerke Herne AG und der Stadtwerke Witten GmbH.

 

Demzufolge sollen aus dem Bilanzgewinn 2002 die folgenden Beträge (vor Steuern) an die Gesellschafter ausgeschüttet werden:

 

Stadt Bochum                                                                  2.189.683,-- €

Betrieb gewerblicher Art Bäder der Stadt Herne           10.470.017,-- €

Stadt Witten                                                                     4.550.968,-- €.

 

Nach Berücksichtigung der Kapitalertragssteuer und des Solidaritätszuschlages verbleibt für den Betrieb gewerblicher Art Bäder der Stadt Herne ein Betrag in Höhe von 8.905.108,-- €, der an die Stadt Herne ausgeschüttet wird.

 

Der Aufsichtsrat der EWMR hat in seiner Sitzung am 29. Juli 2003 die Angelegenheit vorberaten und der Gesellschafterversammlung empfohlen, die entsprechenden Beschlüsse zu fassen.

 

 Die Beschlussfassungen zur Feststellung des Jahresabschlusses, der  Verwendung des Ergebnisses sowie der Entlastung des Aufsichtsrates und der Geschäftsführung unterliegen gem. § 9 Abs. 2 Buchstaben b + c des Gesellschaftsvertrages der EWMR der Gesellschafterversammlung.