Ratsinformationssystem

Vorlage - 2020/0609  

Betreff: Photokatalytische Steine auf dem Europaplatz;
Anfrage der Grüne-Fraktion vom 03.09.2020
Status:öffentlichVorlage-Art:Anfrage_Formular
Verfasser:Gerd Kalus
Federführend:FB 53 - Tiefbau und Verkehr Bearbeiter/-in: Bensel, Heike
Beratungsfolge:
Ausschuss für Umweltschutz
23.09.2020 
des Ausschusses für Umweltschutz zur Kenntnis genommen   

Sachverhalt
Anlage/n

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Sachverhalt:
 

Auf dem Europaplatz wurden photokatalytische Steine verbaut. Diese sollen Stickoxide durch eine Oberflächenreaktion, die durch den Inhaltsstoff Titandioxid (TiO2) unterstützt wird, abbauen. Der Stoff Titandioxid ist in Pulverform von der EU als potentiell krebserregend eingestuft worden. Die EU-Kommission hat am 4.10.19 eine entsprechende Klassifizierung erlassen und eine Änderung der EU-Chemikalienverordnung veranlasst. Dies hat auch Folgen für die Verwendung von photokatalytischen Steinen, weil deren Abrieb das potentielle Krebsrisiko darstellt. 

Die STEAG, die diese Steine hergestellt hat, hat nach unseren Informationen mittlerweile die Produktion eingestellt.

Die Stadt Herne war offenbar eine der letzten Abnehmer und zwar zu einem Zeitpunkt, als das Gesetzgebungsverfahren zum Verwendungsverbot bereits lief und weit fortgeschritten war.

 

Hierzu stellen wir folgende Fragen:

 

1. Lagen der Stadt Herne zum Zeitpunkt der Bestellung dieser Steine bereits Hinweise bzgl.               der gesundheitlichen Bedenken vor?

2. Wurde eine Unbedenklichkeitsbescheinigung im Rahmen der Bestellung eingeholt?

3. Gibt es Hinweise oder Einschätzungen, die einen Austausch dieser Steine nahelegen?

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Anlagen:
 

Original der Anfrage  

Anlagen:  
  Nr. Status Name    
Anlage 1 1 öffentlich PhotokatalytischeSteineEuropaplatz (368 KB)