Ratsinformationssystem

Vorlage - 2021/0069  

Betreff: Antrag: Empfehlung der Einrichtung verkehrsberuhigter Bereiche in geeigneten Straßen
Status:öffentlichVorlage-Art:Antrag-Formular
Verfasser:GRÜNE FRAKTION HERNE
Federführend:FB 42 - Kinder-Jugend-Familie Bearbeiter/-in: Backhaus, Tabea
Beratungsfolge:
Ausschuss für Kinder, Jugend und Familie Entscheidung
24.02.2021 
des Ausschusses für Kinder, Jugend und Familie abgelehnt   

Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Anlage/n

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Beschlussvorschlag:
 

Der Ausschuss für Kinder, Jugend und Familie empfiehlt die Einrichtung zusätzlicher verkehrsberuhigter Bereiche in geeigneten Seitenstraßen in Herne. Die Verwaltung wird beauftragt, eigene Vorschläge vorzulegen, um kinder- und familienfreundlichen Straßenverkehr zu fördern und die Wegesicherheit im Umkreis von wichtigen Knotenpunkten für Jugendliche zu erhöhen. Zeitgleich soll eine Stelle benannt werden, bei der sich Anwohner*innen und junge Herner*innen mit Vor-schlägen melden können. Dabei soll besonders das Kinder- und Jugendparlament einbezogen werden, um solche Stellen innerhalb der Stadt zu identifizieren.

Diese Vorschläge sollen zentral gesammelt und vor einem Ratsbeschluss dem Planungsausschuss vorgelegt werden.

 

     

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Sachverhalt:
 

Von verkehrsberuhigten Bereichen, ugs. „Spielstraßen“, profitieren Kinder und Jugendliche im besonderen Maße. Hier dürfen alle Verkehrsteilnehmer*innen, sowohl mit dem Auto als auch dem Fahrrad, maximal mit Schrittgeschwindigkeit fahren. Dies soll auch dabei helfen, das Ziel zu erreichen, besonders die Innenstädte völlig von Autos zu befreien.

Junge Menschen sind meist zu Fuß, mit dem Rad oder den Öffentlichen Verkehrsmitteln unter-wegs und finden im städtischen Raum immer weniger Platz in ihrer Nähe, um sich sicher zu ent-falten.

 

Die Abstandsregeln und Hygienemaßnahmen verschlechtern während der Corona-Pandemie die Nutzungsmöglichkeiten der zum großen Teil ohnehin schon maroden Spielplätze. Kinder und ihre Familien benötigen deshalb insbesondere in den verdichteten Innenstadtbezirken mehr Platz für Spiel und Bewegung. Gleichzeitig bieten verkehrsberuhigte Bereiche aber auch eine erhöhte Wegesicherheit für den Fußweg zum ÖPNV und sie sind mit dem Fahrrad mit nur sehr geringen Einschränkungen durchquerbar. Also gerade für junge Menschen attraktiv und wichtig.

 

Die Einrichtung von verkehrsberuhigten Bereichen muss im konkreten Einzelfall entschieden werden, allerdings wird es viele Herner*innen geben, die sich eine Beruhigung ihrer Nebenstraßen vorstellen können. Eine entsprechende Initiative mit Bürger*innenbeteiligung wird die Aufenthaltsqualität für Kinder und Jugendliche in vielen Herner Quartieren entscheidend erhöhen.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

 

Anna Schwabe, Sachkundige Bürgerin

 

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Anlage:
 

Originalantrag der Grünen-Fraktion    

Anlagen:  
  Nr. Status Name    
Anlage 1 1 öffentlich Originalantrag der Grünen-Fraktion (175 KB)