Ratsinformationssystem

Vorlage - 2005/0296  

Betreff: Antrag des sachkundigen Bürgers Libuschewski vom 23.03.2005 betr. Bereitstellung von weiteren Mitteln im Rahmen des Projektes "Schule aus - Jugendhaus"
Status:öffentlichVorlage-Art:Antrag
Verfasser:Herr Fischer, Tel. 16-3460
Federführend:FB 42 - Kinder-Jugend-Familie Bearbeiter/-in: Brix, Elke
Beratungsfolge:
Jugendhilfeausschuss Entscheidung
05.04.2005 
des Jugendhilfeausschusses abgelehnt   
29.09.2005 
des Jugendhilfeausschusses zurückgestellt   

Beschlussvorschlag
Sachverhalt

Beschlussvorschlag:

Beschlussvorschlag:

 

Das Projekt „Schule aus – Jugendhaus“ im Café 26 wird aus Mitteln der Haushaltsstelle 451.718.400/5 „Zuschüsse an Träger von Schularbeitshilfen“ für die Zeit August bis Dezember 2005 in Höhe von Euro 2.500 gefördert.

Sachverhalt:

Sachverhalt:

 

Die Jugendeinrichtung Café 26 in der Herner Innenstadt möchte Schülerinnen und Schülern der umliegenden Schulen im Anschluss an den Unterricht ein niederschwelliges Nachmittagsangebot bieten, bei dem neben entstehenden sozialen Kontakten und Freizeitangeboten die Hausaufgabenhilfe und die Unterstützung bei der Verfestigung der deutschen Sprache für Migranten stehen sollen.

 

Die Mittel der oben genannten Haushaltsstelle sind ursprünglich genau für solche niederschwelligen Angebote in den Haushalt eingestellt worden. Mit Einführung der 13plus Gruppen sind diese Mittel diesen Gruppen zur Verfügung gestellt worden. Anträge von Jugendverbänden auf diese Mittel für niederschwellige Angebote sind mehrheitlich abgelehnt worden.

 

Mit der Einführung der Offenen Ganztagsschule werden 13 Plus Gruppen in den zuständigen Schulen geschlossen. Die Offene Ganztagsschule hat allerdings mit niederschwelligen Angeboten zur Erledigung der Hausaufgaben, dem ursprünglichen Sinn dieser Mittel, wenig Übereinstimmendes. Deshalb sollten diese Mittel nicht automatisch der Offenen Ganztagsschule zufließen, sondern auch in Zukunft niederschwelligen Angeboten im Bereich der Schularbeitshilfen zur Verfügung stehen.

 

Das Café 26 hat diesbezüglich einen Antrag an das Landesjugendamt Westfalen-Lippe bezüglich der Haushaltsposition II.2 im LjPl. (Zusammenwirken von Jugendarbeit und Schule) gestellt. Die beantragte Förderung beträgt für das Jahr 2005 (8-12/2005)
4160,00 Euro, für das Jahr 2006 (1-7/2006) 5840,00 Euro. Fernmündlich wurden dem Antrag des Café 26 durch das Landesjugendamt gute Förderungsaussichten zugesagt.

 

Das Konzept des Projektes “Schule aus – Jugendhaus” liegt dem Antrag bei.