Ratsinformationssystem

Vorlage - 2021/0189  

Betreff: Soziale Stadt Wanne-Süd
Umgestaltung des Dorneburger Parks mit Spiel- und Bolzplatz
Status:öffentlichVorlage-Art:öffentliche Beschlussvorlage
Verfasser:Claudia Lemke
Federführend:FB 55 - Stadtgrün Bearbeiter/-in: Wittig, Sonja
Beratungsfolge:
Ausschuss für Planung und Stadtentwicklung
11.03.2021 
des Ausschusses für Planung und Stadtentwicklung beschlossen   
Ausschuss für Kinder, Jugend und Familie
25.03.2021 
des Ausschusses für Kinder, Jugend und Familie beschlossen   
Bezirksvertretung Eickel Entscheidung
25.03.2021 
der Bezirksvertretung des Stadtbezirks Eickel beschlossen   

Finanzielle Auswirkungen
Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Anlage/n

 

Finanzielle Auswirkungen in Euro

 

Teilergebnisplan (konsumtiv)

Produkt

Kontengruppe

Ertrag/Aufwand (-)

Nr.: 5501

Bez.: Bereitstellung von Grün- und Freiflächen

Nr.: 2

Bez.: Zuwendungen und

allgemeine Umlagen

76.000 €

Nr.: 5501

Bez.: Bereitstellung von

Grün- und Freiflächen

Nr.: 14

Bez.: Bilanzielle

Abschreibungen

95.000 € (-)

 

Teilfinanzplan (investiv)

Maßnahme

Kontengruppe

Einzahlung/Auszahlung (-)

Nr.: 7510412

Bez.: Soziale Stadt Wanne-

d

Nr.: 1

Bez.: Einzahlungen aus

Zuwendungen für

Investitionsmaßnahmen

1.520.000 €

Nr.: 7510412

Bez.: Soziale Stadt Wanne-

d

Nr.: 8

Bez.: Auszahlungen für Baumaßnahmen

1.900.000 € (-)

         


Beschlussvorschlag:
 

Die Bezirksvertretung Eickel beschließt die Umgestaltung des Dorneburger Parks mit Spielplatz (einschließlich Bolzplatz) auf Grundlage der Planung des Architekturbüros Armin Henne aus Wuppertal in Zusammenarbeit mit dem Fachbereich Stadtgrün.

         


Sachverhalt:
 

Der Rat der Stadt Herne hat am 01.12.2015 das Soziale Stadtgebiet Wanne-Süd festgelegt und das entsprechende integrierte Handlungskonzept Wanne-Süd (iHK) beschlossen. Im Rahmen des Projektes Soziale Stadt Wanne-Süd soll der Stadtteil gestärkt und der erforderliche Wandel aktiv und positiv gestaltet werden. Das integrierte Handlungskonzept sieht hierzu ein Paket von Maßnahmen vor, die in einem Zeitraum von mehreren Jahren mit Hilfe von Mitteln der Städtebauförderung umgesetzt werden.

In diesem Rahmen beabsichtigt die Stadt Herne, den Dorneburger Park mit dem Spielplatz Dorneburger Park umzugestalten. Der Dorneburger Park ist eine der wichtigsten Grünanlagen in Wanne-Süd und übernimmt wichtige Funktionen im Quartier.

 

Die Entwurfsplanung ist das Ergebnis aus Bestand, Bürgerbeteiligung und Weiterentwicklung.

 

Die Bürger- und Kinderbeteiligung fand am 24.09.2020 vor Ort im Dorneburger Park statt. Unter Einhaltung der Hygienevorschriften gemäß der damals geltenden Corona-Vorschrift wurden an mehreren Ständen am Parkeingang die Wünsche, Ideen und Anregungen der Anwohner*innen gesammelt und die Wünsche der Kinder in Zusammenarbeit mit der Kinderanwältin Bibi Buntstrumpf gemalt und gebastelt.

Im Rahmen der Bürgerbeteiligung sind zahlreiche Anregungen eingegangen, die zusammengefasst die Themenkomplexe Hunde, Gänse, Störungen im Park durch Nutzer*innen oder Müll, Ökologie, Verbesserung der Aufenthaltsqualität, Sternwarte und Beleuchtung in teilweise kontroverser Auslegung betrafen. Der Großteil der Anmerkungen findet in den Planungen Berücksichtigung. Lediglich einige Vorschläge wie z. B. ein Parkplatz im neuen Parkabschnitt konnten aus inhaltlichen Gründen nicht in die Planung einbezogen werden.

 

Ziel der Umgestaltung des Dorneburger Parks ist es, die Aufenthaltsqualität im Park weiter zu stärken und möglichst viele ökologische Aspekte zu berücksichtigen.

 

Park

Die Schwerpunkte im Park sind der neue Parkabschnitt im Norden, die Hügellandschaft und die Platzfläche am Teich.

Die schon vor einigen Jahren erworbene Fläche hinter den Wohngebäuden an der Landgrafenstraße 74 und 76 wird mit einem Fußweg durch eine Obstbaumwiese in den Park integriert. Neupflanzungen zu den Privatgärten durch eine Hecke mit Solitären dienen als Sichtschutz. Die Obstwiese wird mit alten Obstsorten bepflanzt und Nisthilfen für Insekten und Vögel aufgestellt, um die ökologische Vielfalt im Park zu erhöhen.

Die beiden Hügel werden als Aussichtsplattformen und Aufenthaltsräume durch Sitzstufen aus Natursteinblöcken, Pflasterflächen und Neupflanzungen gestaltet, da sich von hier schöne Ausblicke auf den Park ergeben.

Der Platz am Teich wird mit einem neuen Bodenbelag und einem von allen Seiten nutzbaren Sitzpodest neu belebt, so dass von der Stelle aus sowohl der Teich als auch der Spielplatz beobachtet werden können.

Der vorhandene Planetenweg wird neu gestaltet, um die Verbindung zur Sternwarte zu bewahren. Die vorhandenen, verwitterten  Planeten-Stelen werden durch neue ersetzt, die ggf. mit moderner Technik unterstützt werden (QR-Code). Die Ausgestaltung der Elemente des Planetenweges erfolgt in Abstimmung mit der Sternwarte.

 

Spielplatz

Von den vielen vorgetragenen Wünschen der Kinderbeteiligung werden Berücksichtigung finden:

Rutsche, Rutschstange, Schaukel (zu mehreren, Mutter-Kind), Drehelement, Klettern, Spinnengerüst, Baumhaus, Wasser, Balancieren und Hängeseilgerüst.

 

Der Spielplatz wird das übergeordnete ThemaBurg thematisieren durch eine Burganlage mit Turm, Wasserlauf, Steinen, Erdwällen und Gräben. Der Kletterturm wird mit Kombinationen aus Rutsch-, Kletter- und Balancierelementen die Wünsche der Kinder aufgreifen. Ein kleiner Wasserlauf inklusive Wasserpumpe, Stauwehre und Matschtischen, Fühlsteine, Findlinge, Sitzblöcke und kleine Hügel-Wälle fassen die Spiellandschaft zusammen. Ein Dorf mit kleinen Spielhäusern bietet den Kleinkindern weitere Spielmöglichkeiten.

Mit einer Schaukelkombination, einem drehende Spielgerät und einer anspruchsvollen Kletterkombination für ältere Kinder wird der Spielplatz auf der nördlich gelegenen Rasenfläche vergrößert.

Der bestehende Bolzplatz wird mit Kunstrasen beschichtet, neu liniert und im Randbereich mit einer zusätzlichen Boulderwand ausgestattet.

Die Spielfläche wird im nordöstlichen Bereich um eine Fläche für jugendliche Nutzer*innen mit einer Fitness-Anlage (Calisthenics) erweitert, die auch profimäßiges Training zulässt und den Park einer neuen Nutzergruppe zugänglich machen soll.

 

Weitere Ausstattung zum Verweilen

Die Wiesenflächen werden zum Relaxen umgestaltet mit Wellenbänken, die Rasenfläche neben dem Spielplatz mit einem kleinen Forum aus Steinblöcken als „Klassenraum im Freien“ und Hängematten. Fahrradständer und Jugendbänke ergänzen die Ausstattung am Bolzplatz.

 

Bepflanzung

Insbesondere an den Eingängen mit den Parkplätzen werden überalterte Strauchpflanzungen und im Bereich der Sternwarte ständig gekappte Bäume entfernt und durch eine standortgerechte Bepflanzung ausgetauscht. Hierdurch wird sich der Park öffnen.

Die dicht bewachsenen Hügel werden ebenfalls durchforstet, um die ursprünglichen Strukturen des Parks wieder sichtbar zu machen und alte Blickbeziehungen wieder herzustellen, die bei Anlage des Parks in den 1980er Jahren angedacht waren. Einzelne buntlaubige Bäume werden die alte Bepflanzung ergänzen und die Hügel betonen.

Eine Wildblumenwiese als ökologisches Gestaltungselement wird den Park beleben.

Die Teichränder erhalten in Teilen eine ansprechende neue Bepflanzung.

 

Ökologische Maßnahmen

Auf der neuen Obstbaumwiese und im östlichen Parkteil in Richtung Südosten werden Nisthilfen für Vögel und Insekten, Totholzinseln, Steinhügel sowie Informationstafeln die naturnahe Gestaltung des Parks erhöhen.

In Absprache mit dem Kleingartenverein werden die Stellplätze auf dem östlichen Parkplatz zugunsten einer ansprechenden Eingangssituation reduziert und befestigte, nicht genutzte Fläche entsiegelt.

llbehälter und Hundekotbeutelspender werden an den Eingängen des Parks aufgestellt, um die Verunreinigungen im Park zu minimieren.

 

Beleuchtung

Die Beleuchtung ist nicht Bestandteil der Förderung. Jedoch wird auf Wunsch vieler Bürger*innen diese in die Planung mit einbezogen. Es ist beabsichtigt, in der nächsten Haushaltsanmeldung Eigenmittel in den Haushalt des Fachbereiches Stadtgrün einzustellen. Sollten die eingestellten Haushaltsmittel genehmigt und bereitgestellt werden, besteht die Möglichkeit die Beleuchtung simultan zu den anderen Bauarbeiten zu installieren.

 

Wegeflächen

Die wassergebundenen Wegeflächen bleiben erhalten oder werden ausgebessert und in Teilbereichen neu eingefasst. Der durch die Untersuchung der Bombenverdachtspunkte stark beschädigte asphaltierte Weg wird erneuert, aufgrund seiner starken Steigung wiederum in befestigter Weise. 

Eine neue Wegeverbindung innerhalb des Parks bildet eine Ergänzung zum Wegesystem, dass von vielen Naherholungssuchenden genutzt wird.

Die Eingangsbereiche des Parks werden identitätsstiftend einheitlich gestaltet.

 

Hundewiese

Die vorhandene ausgewiesene Hundewiese bleibt erhalten und wird mit einer deutlichen Hinweistafel kenntlich gemacht. Weitere Hinweise sollen hundefreie Bereiche am Spielplatz kennzeichnen.

 

nse

Die Tiere sollen durch hochwachsende Vegetation und Sand- / Kiesbelag auf dem Spielplatz von einigen Flächen ferngehalten werden, um dort Verunreinigungen zu vermeiden.

 

Barrierefreiheit

Taktile Elemente an den Eingängen machen den Park für Sehgeschädigte besser auffindbar.

Hinweistafeln, Infotafeln und der Planetenweg werden, wenn die technischen Voraussetzungen es zulassen, barrierefrei lesbar und anfahrbar gestaltet.

Der Spielplatz ist auch für bewegungseingeschränkte Menschen nutzbar, Kinder mit körperlichen Einschränkungen erhalten an den Spielgeräten die Möglichkeit zum Spielen (Nestschaukel, leicht zugängliche Spielelemente)

 

Pflegeaufwand

Die neu angelegten Blumenwiesen erhalten eine einmalige Mahd Ende Juni / Anfang Juli, die Hügelbereiche mit Trockenrasenvegetation benötigen ebenfalls eine extensive Pflege.

Spielgeräte, Fitnessgeräte, Sitzmöbel und andere Ausstattungsgegenstände sind aus Edelstahl und damit wenig witterungsanfällig.

Der Wasserspielplatz bietet aufgrund seiner Bauweise keinen Lebensraum für Gänse, ist leicht zu reinigen und ist somit ohne großen Aufwand zu unterhalten.

 

Die Bauzeit beträgt zwei Jahre von 2021 bis 2022.

 

Auflagen des Fördergebers

Die Entwurfsplanung wurde dem Beirat für die Belange von Menschen mit Behinderungen  am 04.03.2021 vorgestellt. Aspekte der Geschlechtergerechtigkeit wurden berücksichtigt. Die Maßnahme hat keinen negativen Einfluss auf die klimatischen Verhältnisse. Belange des Denkmalschutzes werden nicht berührt.

 

Finanzierung

Die Umgestaltung des Dorneburger Parks mit Spielplatz ist eine Maßnahme des Projektes Soziale Stadt Wanne-Süd. Der Zuwendungsbescheid für die Maßnahme liegt vor. Sie kann, vorbehaltlich der Bereitstellung der Mittel im Haushalt der Stadt Herne und der Zustimmung der Bezirksregierung Arnsberg zur Planung, realisiert werden.

r die Maßnahme stehen im Haushalt 1.900.000 € (Brutto) zur Verfügung. Davon sind 80 % Mittel der Sdtebauförderung von Bund und Land und 20 % Eigenmittel der Stadt Herne.

 

 

Der Oberbürgermeister

In Vertretung

 

 

 

 

 

Friedrichs

Stadtrat

 

           


Anlagen:
 

Entwurfsplan         

Anlagen:  
  Nr. Status Name    
Anlage 1 1 öffentlich Entwurfsplanung 5 (3440 KB)