Ratsinformationssystem

Vorlage - 2021/0759  

Betreff: Sozial Stadt Wanne-Süd
- Umgestaltung Skatepark Heisterkamp -
Status:öffentlichVorlage-Art:öffentliche Beschlussvorlage
Verfasser:Stephanie Joachim
Federführend:FB 55 - Stadtgrün Bearbeiter/-in: Schulz, Cornelia
Beratungsfolge:
Ausschuss für Planung und Stadtentwicklung Vorberatung
19.08.2021 
des Ausschusses für Planung und Stadtentwicklung beschlossen   
Ausschuss für Kinder, Jugend und Familie Vorberatung
26.08.2021 
des Ausschusses für Kinder, Jugend und Familie beschlossen   
Bezirksvertretung Eickel Entscheidung
09.09.2021 
der Bezirksvertretung des Stadtbezirks Eickel beschlossen   

Finanzielle Auswirkungen
Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Anlage/n

 

 

Finanzielle Auswirkungen in Euro

 

Teilergebnisplan (konsumtiv)

Produkt

Kontengruppe

Ertrag/Aufwand (-)

Nr.: 5501

Bez.: Bereitstellung von Grün- und Freiflächen

Nr.: 2

Bez.: Zuwendungen und allgemeine Umlagen

22.666,66 €

Nr.: 5501

Bez.: Bereitstellung von Grün- und Freiflächen

Nr.: 14

Bez.: Bilanzielle Abschreibungen

28.333,33 € (-)

 

Teilfinanzplan (investiv)

Maßnahme

Kontengruppe

Einzahlung/Auszahlung (-)

Nr.: 7.5104.12

Bez.: Soziale Stadt Wanne-Süd

Nr.: 1

Bez.: Einzahlungen aus Zuwendungen für Investitionsmaßnahmen

272.000 €

Nr.: 7.5104.12

Bez.: Soziale Stadt Wanne-Süd

Nr.: 8

Bez.: Auszahlungen für Baumaßnahmen

340.000 € (-)

 

       


Beschlussvorschlag:
 

Die Bezirksvertretung Eickel beschließt die Umgestaltung des Skateparks Heisterkamp im Sportpark Eickel auf der Grundlage der Entwurfsplanung des Ingenieurbüros Studio L2 in Zusammenarbeit mit dem Fachbereich Stadtgrün vom 12.07.2021 unter dem Vorbehalt der Bewilligung der Fördermittel und der Mittelfreigabe im Haushalt der Stadt Herne       


 

 

 

 

 

Sachverhalt:
 

  1. Allgemeines

 

Der Rat der Stadt Herne hat am 01.12.2015 das Gebiet Soziale Stadt Wanne-Süd festgelegt

und das integrierte Handlungskonzept Wanne-Süd beschlossen. Das Gebiet Soziale Stadt Wanne-Süd umfasst den gesamten statistischen Bezirk Wanne-Süd. Es wird im Norden begrenzt von der Köln-Mindener Eisenbahn und den Anlagen des Güterbahnhofs Wanne, im Osten von der Dorstener Straße, Bielefelder Straße und Königstraße, im Süden von der Straße Heisterkamp und Röhlinghauser Straße sowie im Westen von der Wakefieldstraße.

 

Im Rahmen des Projektes Soziale Stadt Wanne-Süd soll der Stadtteil gestärkt und der erforderliche Wandel aktiv und positiv gestaltet werden. Das integrierte Handlungskonzept sieht hierzu ein Paket von Maßnahmen vor, die in einem Zeitraum von mehreren Jahren mit Hilfe von Mitteln der Städtebauförderung umgesetzt werden. In diesem Rahmen soll auch die in die Jahre gekommene Skatefläche am Heisterkamp zu einer BMX-, Scooter-, Skatefläche umgestaltet werden.

 

2. Beteiligung der Öffentlichkeit

 

In einem Abstimmungsverfahren zwischen interessierten Jugendlichen der Skaterszene, der Kinderanwältin, dem Planungsbüro und der Verwaltung, begann am 29.03.2021 unter Berücksichtigung der geltenden Corona-Schutzbestimmungen eine Veranstaltungsreihe auf der Skatefläche am Heisterkamp. Ziele der Beteiligung waren z. B.:

  • Schaffung einer attraktiven und vielseitigen Spiel- und Bewegungsfläche für Kinder- und Jugendliche durch Aufwertung und Umgestaltung der vorhandenen Fläche
  • Abstimmung und Planung der Anlage mit den aktiven Herner Skatern, die wie nachfolgend beschrieben gestaltet ist.

 

3.  Aktueller Bestand

 

Der bestehende Skatepark Heisterkamp dient derzeit älteren Kindern und Jugendlichen der Skate-, Scooter- und BMX-Szene des Stadtteils als Spielfläche für Bewegung und als Treffpunkt. Das aus Betonhindernissen bestehende Angebot bietet durch die Anordnung der in die Jahre gekommenen Skateelemente nur sehr geringe Nutzungsvarianten. Gerade für Anfänger sind die Obstacle (Skateelemente) schwer zu befahren, aber auch für Könner bietet der Park wenig Abwechslung. Eine Aufwertung und Umgestaltung der Freifläche ist in diesem Bereich des Stadterneuerungsgebietes dringend notwendig, damit das Angebot - welches aktuell nicht mehr zeitgemäß und hinsichtlich der Anforderungen unattraktiv ist - den Bedürfnissen der Kinder und Jugendlichen gerecht wird.

 

4. Maßnahmenbeschreibung

 

Auf Grundlage der Ergebnisse des Beteiligungsverfahrens wurde ein Entwurfsplan erstellt (s. Anlage 1: Entwurfsplanung `Skatepark Heisterkamp´ im M 1:100, Stand: 12.07.2021).

 

Das Skate- und Bikekonzept ist so ausgestaltet, dass verschiedenste Spiel- und Sportgruppen den Skatepark nutzen können. Durch die geschlossene und im unteren Bereich flache Form ist es auch Anfängern möglich, erste Übung zu versuchen. Für die Könner sind im oberen Bereich einzelne Hindernisse angebracht, die für Tricks genutzt werden können und einen hohen Sportwert aufweisen. Gleiches gilt für die Elemente auf dem Mittelset in der ebenen Fläche. Hier sind alle Steigungen und Neigungen so ausgeführt, dass diese auch von Kleinkindern z. B. mit dem Laufrad, Scooter und in den barrierefreien Bereichen, mit dem Rollstuhl genutzt werden können. Bei der Planung wurden Wünsche und Bedürfnisse der örtlichen Skater, Biker, Scooter-Fahrer und Inliner etc. einbezogen, deren Ideen in einem Abstimmungsverfahren ausgearbeitet wurden. Der Skatepark ist den Nutzungselementen aus dem öffentlichen Raum nachempfunden. Ein positiver Nebeneffekt ist, dass dadurch oft öffentliche Plätze und Stadtmobiliar geschont werden. Der Skatepark ist durch eine amorphe Form geprägt, welche durch den Einbau von vor Ort eingebautem Spritzbeton erzeugt wird. Dadurch passt sich der Skatepark - anders als bei Fertigteilen - hervorragend in die Landschaft ein. Die Skateanlage wurde durch ein schalltechnisches Gutachten untersucht und ist zur uneingeschränkten Nutzung freigegeben.

 

5. Auflagen des Fördergebers

 

Die Entwurfsplanung wurde in Textform dem Arbeitskreis Barrierefreies Bauen des Beirats für die Belange von Menschen mit Behinderungen am 15.07.2021 vorgestellt. Aspekte der Geschlechtergerechtigkeit wurden berücksichtigt. Die Maßnahme hat keinen negativen Einfluss auf die klimatischen Verhältnisse. Belange des Denkmalschutzes werden nicht berührt.

 

 

6. Finanzierung

 

Die Umgestaltung des Skateparks Heisterkamp ist eine Maßnahme des Stadterneuerungsprojektes Soziale Stadt Wanne-Süd und kann vorbehaltlich der Bewilligung der Fördermittel und der Bereitstellung der Mittel im Haushalt der Stadt Herne realisiert werden.

 

Die Umbaukosten inkl. Planungshonorar betragen nach einer vorläufigen Kostenberechnung rd. 340.000 EUR (brutto) und können zu 80 % aus Mitteln der Stadterneuerung refinanziert werden.

 

 

 

7. Baubeginn/Bauzeit

 

Der Baubeginn zur Umsetzung dieser Maßnahme ist für das zweite Halbjahr 2023 vorgesehen und beträgt insgesamt ca. fünf Monate.

 

 

 

Der Oberbürgermeister

In Vertretung

 

 

 

Chudziak

Stadtrat                          

       


Anlagen:
 

Anlage 1: Bestandsplan `Skatepark Heisterkamp´ im M 1:750, Stand: 05.07.2021

Anlage 2: Entwurfsplanung `Skatepark Heisterkamp´ im M 1:100, Stand: 12.07.2021

Anlage 3: Schnitt `Skatepark Heisterkamp´ im M 1:100, Stand: 12.07.2021      

Anlagen:  
  Nr. Status Name    
Anlage 1 1 öffentlich Anlage 1_Bestandsplan_Skatepark Heisterkamp (1790 KB)      
Anlage 2 2 öffentlich Anlage 2_Entwurf Skatepark Herne (436 KB)      
Anlage 3 3 öffentlich Anlage 3_Schnitte Skatepark Herne (197 KB)