Ratsinformationssystem

Vorlage - 2003/0632  

Betreff: TGG Tagungsstätten- und Gastronomiegesellschaft Herne mbH (TGG) - Jahresabschluss 2002
Status:öffentlichVorlage-Art:öffentliche Beschlussvorlage
Verfasser:Frau Hunke
Federführend:FB 21 - Finanzsteuerung Beteiligt:Bereich 10 - Büro Oberbürgermeister
Bearbeiter/-in: Lasar, Petra  Büro Dezernat II
Beratungsfolge:
Ausschuss für Beteiligungen und optimierte Regiebetriebe Entscheidung
25.09.2003 
des Ausschusses für Beteiligungen und optimierte Regiebetriebe beschlossen   

Finanzielle Auswirkungen
Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Anlage/n

Finanzielle Auswirkungen: Ausgaben in €:

 

Finanzielle Auswirkungen: Ausgaben in €:

 Haushaltsstelle:

 Verw.-/Vermögenshaushalt:

536.856,48

1.841.715/000/1

VwHH

 

 

 

Beschlussvorschlag:

Beschlussvorschlag:

 

Der Ausschuss für Beteiligungen und optimierte Regiebetriebe beschließt:

 

Den Vertretern/innen der Stadt in der nächsten Gesellschafterversammlung der TGG Tagungsstätten- und Gastronomiegesellschaft Herne mbH (TGG) wird die Weisung erteilt,

 

1.         den Jahresabschluss 2002 (Bilanz sowie Gewinn- und Verlustrechnung) mit einer Bilanzsumme von 5.400.817,37 Euro und einem Jahresfehlbetrag von 787.871,99 Euro, der durch eine Entnahme aus der Kapitalrücklage ausgeglichen werden soll, festzustellen,

 

2.         die Entlastung des Aufsichtsrates und der Geschäftsführung für das Geschäftsjahr 2002 zu beschließen sowie

 

3.         die WRT Revision und Treuhand GmbH, Bochum, zum Abschlussprüfer für das Geschäftsjahr 2003 zu wählen.

Sachverhalt:

Sachverhalt:

 

Gemäß § 14 Nr. 8, 9 und 10 des Gesellschaftsvertrages der TGG beschließt die Gesell-schafterversammlung u. a. über die Feststellung des Jahresabschlusses und die Deckung des Verlustes, über die Entlastung der Mitglieder des Aufsichtsrates und der Geschäfts-führung sowie über die Wahl des Abschlussprüfers.

 

Zu Punkt 1 des Beschlussvorschlages – Feststellung des Jahresabschlusses 2002 und Verwendung des Jahresergebnisses

 

Die Bilanz per 31.12.2002 schließt mit einer Bilanzsumme von 5.400.817,37 Euro und einem Jahresfehlbetrag in der Gewinn- und Verlustrechnung in Höhe von 787.871,99 Euro ab, der nach dem Vorschlag der Geschäftsführung durch eine Entnahme aus der Kapitalrücklage ausgeglichen werden soll. Diese Rücklage ist aus den Zahlungen der Stadt als Verlust-ausgleich gebildet worden.

 

Der ”Deckelungsbetrag” (gemäß Beschluss des Haupt- und Finanzausschusses vom 09.12.1997) beträgt seit dem Jahr 2000 1.050.000,00 DM bzw. 536.856,48 Euro; dieser wurde in seiner Höhe letztmalig im Jahr 2002 überprüft.

 

In 2002 liegt der Jahresfehlbetrag um 251.015,51 Euro über dem zugewiesenen Deckel in Höhe von 536.856,48 Euro. Der Differenzbetrag kann aus der Kapitalrücklage ausgeglichen werden.

 

Der Jahresabschluss ist von der WRT Revision und Treuhand GmbH, Bochum, geprüft. Die Prüfung erstreckte sich entsprechend § 112 der Gemeindeordnung Nordrhein-Westfalen auch auf die Beachtung der Vorschriften des § 53 Haushaltsgrundsätzegesetz.

 

Die Prüfung hat zu keinen Einwendungen geführt; der uneingeschränkte Bestätigungsver-merk wurde demnach erteilt.

 

Zu Punkt 2 des Beschlussvorschlages – Entlastung des Aufsichtsrates und der Geschäfts-führung für das Jahr 2002

 

Aufgrund des Prüfungsergebnisses kann sowohl dem Aufsichtsrat als auch der Geschäfts-führung für das Geschäftsjahr 2002 Entlastung erteilt werden.

 

Zu Punkt 3 des Beschlussvorschlages – Wahl des Abschlussprüfers für das Jahr 2003

 

Für das Geschäftsjahr 2003 schlägt die Geschäftsführung vor, die WRT Revision und Treuhand GmbH, Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Steuerberatungsgesellschaft, Bochum, zum Abschlussprüfer zu bestellen.

 

 

Der Aufsichtsrat der Gesellschaft wird die vorgenannten Angelegenheiten in seiner Sitzung am 25. November 2003 vorberaten.

Die nächste Gesellschafterversammlung der TGG wird voraussichtlich im Anschluss an die Aufsichtsratssitzung stattfinden.

 

Der Oberbürgermeister

In Vertretung

 

 

 

Bornfelder

Anlagen:

Anlagen:

keine