Ratsinformationssystem

Vorlage - 2005/0588  

Betreff: Herner Gemeinnnützige Wohnungsbaugesellschaft mbH (HGW): Jahresabschluss 2004
Status:öffentlichVorlage-Art:öffentliche Beschlussvorlage
Verfasser:Frau Erfurt - 28 49Aktenzeichen:Fb 21/Bet.
Federführend:FB 21 - Finanzsteuerung Beteiligt:Büro Dezernat II
Bearbeiter/-in: Erfurt, Susanne  Bereich 10 - Büro Oberbürgermeister
Beratungsfolge:
Ausschuss für Beteiligungen und optimierte Regiebetriebe Entscheidung
13.09.2005 
des Ausschusses für Beteiligungen und optimierte Regiebetriebe beschlossen   

Finanzielle Auswirkungen
Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Anlage/n

Finanzielle Auswirkungen: Ausgaben/Einnahmen in €:

 

Finanzielle Auswirkungen: Ausgaben/Einnahmen in €:

 Haushaltsstelle:

 Verw.-/Vermögenshaushalt:

xxx

xxx

xxx

 

 

 

Beschlussvorschlag:

Beschlussvorschlag:

 

Der Ausschuss für Beteiligungen und optimierte Regiebetriebe beschließt:

 

Den Vertretern/innen der Stadt in der nächsten Gesellschafterversammlung der Herner Gemeinnützigen Wohnungsbaugesellschaft mbH (HGW) wird die Weisung erteilt,

 

 

1.       den Jahresabschluss 2004 mit einer Bilanzsumme von 117.394.758,00 Euro und einem Bilanzgewinn in Höhe von 81.663,83 Euro festzustellen und den Bilanzgewinn von 81.663,83 Euro auf neue Rechnung vorzutragen,

 

2.       die Geschäftsführung und den Aufsichtsrat für das Geschäftsjahr 2004 zu entlasten

 

3.       den Verband der Wohnungswirtschaft Rheinland Westfalen e. V., Düsseldorf, zum Abschlussprüfer für das Jahr 2005 zu wählen.

 

Sachverhalt:

Sachverhalt:

 

Zu Punkt 1:

 

Der Jahresabschluss 2004 schließt mit einer Bilanzsumme von 117.394.758,00 Euro und einem Jahresfehlbetrag von 781.969,87 Euro ab. Nach Berücksichtigung eines Gewinnvortrages aus dem Vorjahr von 63.633,70 Euro und der Entnahme eines Teilbetrages von 800.000,00 Euro aus der Bauerneuerungsrücklage ergibt sich ein Bilanzgewinn von 81.663,83 Euro.

 

Der Verband der Wohnungswirtschaft Rheinland Westfalen e. V. in Düsseldorf, Zweigniederlassung Münster, hat die Prüfung des Jahresabschlusses gemäß §§ 316 ff. HGB sowie gemäß § 53 Absatz 1 Nr. 1 und 2 HGrG durchgeführt.

 

Der Prüfungsverband hat dem Jahresabschluss den uneingeschränkten Bestätigungsvermerk erteilt.

 

 

Zu Punkt 2:

 

Aufgrund des uneingeschränkten Bestätigungsvermerkes der Prüfungsgesellschaft kann der Geschäftsführung und dem Aufsichtsrat Entlastung für das Geschäftsjahr 2004 erteilt werden.

 

 

Zu Punkt 3:

 

Die Geschäftsführung schlägt vor, den Verband der Wohnungswirtschaft Rheinland Westfalen e. V., Düsseldorf, zum Abschlussprüfer für das Geschäftsjahr 2005 zu wählen.

 

Gemäß § 16 Abs. 1 des Gesellschaftsvertrages hat der Aufsichtsrat den Jahresabschluss, den Lagebericht und den Vorschlag der Geschäftsführung über die Verwendung des Bilanzgewinns zu prüfen und hierüber schriftlich an die Gesellschafterversammlung zu berichten.

 

Nach § 21 Abs. 2 lit. b) des Gesellschaftsvertrages beschließt die Gesellschafterversammlung über die Feststellung des Jahresabschlusses einschließlich Bildung und Auflösung von Rücklagen sowie die Verteilung des Bilanzgewinns und Deckung des Verlustes.

 

Die Termine für die Sitzung des Aufsichtsrates und der Gesellschafterversammlung standen bei Vorlagenerstellung noch nicht fest.

 

Der Oberbürgermeister

In Vertretung

 

 

 

Bornfelder

 

Anlagen:

Anlagen:

 

Keine.