Ratsinformationssystem

Vorlage - 2005/0608  

Betreff: Kanalerneuerung Karlstraße
Status:öffentlichVorlage-Art:öffentliche Beschlussvorlage
Verfasser:Herr OertgenAktenzeichen:53/4
Federführend:FB 53 - Tiefbau und Verkehr Bearbeiter/-in: Heßmann, Britta
Beratungsfolge:
Ausschuss für Planung und Stadtentwicklung Vorberatung
18.10.2005 
des Ausschusses für Planung und Stadtentwicklung beschlossen   
Bezirksvertretung Wanne Entscheidung
25.10.2005 
der Bezirksvertretung des Stadtbezirks Wanne beschlossen   

Finanzielle Auswirkungen
Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Anlage/n

Finanzielle Auswirkungen: Ausgaben/Einnahmen in €:

 

Finanzielle Auswirkungen: Ausgaben/Einnahmen in €:

 Haushaltsstelle:

 Verw.-/Vermögenshaushalt:

Ausgaben    500.000,00 €

1.700.950/234/3

Vermögenshaushalt

 

Beschlussvorschlag:

Beschlussvorschlag:

 

Die Bezirksvertretung Wanne beschließt, den Abwasserkanal in der Karlstraße, von der Emscherstraße bis zur Hauptstraße, zu erneuern.

Sachverhalt:

Sachverhalt:

 

Der vorhandene Abwasserkanal in der Karlstraße, Baujahr 1896 / 1925 hat erhebliche bauliche Schäden (Rohrbrüche, Rohrversätze, Risse, Rohrkorrosionen usw.). Daher muss der Kanal in der Karlstraße auf einer Länge von ca. 585 m erneuert werden.

Die Baumaßnahme ist im Abwasserbeseitigungskonzept 2004 unter der Nummer 1.10.2 vorgesehen.

 

Leistungsumfang:

 

                          1 Stück            Baustelleneinrichtung

ca. 1.300 qm                     Straßenaufbruch

ca. 2.850 cbm                   Bodenaushub

ca.    600 cbm                      Bodenaustausch

ca. 3.300 qm                     Baugrubenverbau

ca.       60 m                Betonrohre DN 300 mm

ca.       94 m                Betonrohre DN 400 mm

ca.     253 m              Betonrohre DN 600 mm

ca.     178 m             Betonrohre DN 800 mm

ca.         9 Stück          Schachtbauwerke

ca. 1.300 qm                     Straßenwiederherstellung

 

Die Straßenwiederherstellung wird, mit Ausnahme des Einmündungsbereiches Hammerschmidtstraße / östliche Karlstraße, dem vorhandenen Oberflächenbelag im Bereich der Baustrecke angepasst. Der Einmündungsbereich „östliche Karlstraße“ wird im Bereich der vorhandenen Fahrbahneinengung (B = 4,50 m) auf Gehwegniveau, analog der westlichen Einmündung und den Einmündungen im Zuge der Hammerschmidtstraße, aufgepflastert. Die Aufpflasterung hat den Vorteil, dass der Einmündungsbereich mit angepasster Geschwindigkeit befahren wird. Fußgänger können den Bereich bequem, ohne gravierende Höhenunterschiede, und verkehrssicher überqueren (Schulweg GGS Josefschule). Die Aufpflasterung wird so ausgebildet, dass Radfahrer diesen Bereich komfortabel befahren können. Zur deutlichen Erkennbarkeit wird die Aufpflasterung durch farbiges Betonsteinpflaster von der Fahrbahn abgesetzt.

 

Die Gestaltung der Einmündung erfolgt kostenneutral mit Wiederherstellung der Fahrbahndecke im Zuge der Kanalerneuerung.

 

 

Bauzeit: ca. 8 Monate

 

 

 

Der Oberbürgermeister

In Vertretung

 

 

 

 

 

(Terhoeven)

 Stadtrat

Anlage:

Anlage:

Übersichtsplan

Anlagen:  
  Nr. Status Name    
Anlage 1 1 öffentlich Übersichtsplan Kanalerneuerung Karlstraße (673 KB) PDF-Dokument (530 KB)