Ratsinformationssystem

Vorlage - 2005/0870  

Betreff: Mobiles Angebot der Stadtbibliothek: "Junior-Fahrbibliothek"
Status:öffentlichVorlage-Art:Berichtsvorlage
Verfasser:Frau Anlauf
Federführend:FB 32 - Kultur Bearbeiter/-in: Goldhahn, Denise
Beratungsfolge:
Kultur- und Bildungsausschuss Anhörung
23.11.2005 
des Kultur- und Bildungsausschusses zur Kenntnis genommen   

Sachverhalt
Anlage/n

Sachverhalt:

Sachverhalt:

 

Die Verwaltung hat sich in der Vergangenheit im Rahmen der haushaltskritischen Überlegungen zum Haushaltssicherungskonzept auch mit der Frage der Weiterführung des mobilen Bibliotheksdienstes befasst. Die endgültige Entscheidung über einen Verzicht oder die Weiterführung der Aufgabe wurde seinerzeit zurückgestellt, da zunächst der Zeitpunkt abgewartet werden sollte, zu dem der Betrieb des inzwischen 26 Jahre alten Büchereibusses aus technischen Gründen nicht mehr vertretbar wäre.

 

Bei der letzten Hauptuntersuchung durch den TÜV wurden erhebliche Mängel am Fahrzeug festgestellt, die weitere Reparaturkosten i.H.v. mindestens 10.000 € nach sich ziehen, sodass aus der Sicht des Fachbereiches nunmehr eine entsprechende Entscheidung herbeigeführt werden sollte. In die Investitionsplanung sind für das HH-Jahr 2006 Mittel i.H.v. 200.000 € für die Wiederbeschaffung eingestellt.

 

Für die Aufgabe fallen z. Zt. folgende jährl. Personalkosten an:

 

            Diplombibliothekar             (90 %)             ca.   42.000 € (Zeitvertrag)

            Bibliotheksassistent            (60%)              ca.   25.000 €

            Fahrer                         (70%)              ca.   26.000 €

            Summe:                                             ca.   93.000 €

 

Eine Weiterführung der Fahrbibliothek in der bisherigen Form würde folgende Kosten nach sich ziehen:

 

 

            Personalkosten:                                  ca.:   93.000 €

            lfd. Unterhaltung:                           ca.:   14.000 €

            jährlich:                                               ca.: 107.000 €

 

Hinzuzurechnen wären die kalkulatorischen Kosten in Höhe von ca. 32.000,00 € / jährlich, die sich auf die Investitionsmaßnahme (200.000,00 € für die Beschaffung und Ausstattung eines neuen Busses) beziehen.

 

Bei einer kompletten Aufgabe der Fahr-Bibliothek beliefe sich das mögliche Einsparpotential auf ca. 114.000 €/Jahr, da die aktuellen Unterhaltungskosten aufgrund des hohen Instandhaltungsaufwandes für das Altfahrzeug ca. 21.000 € betragen.

 

Aus bibliotheksfachlicher Sicht wird demgegenüber mit der Einrichtung einer "Junior-Fahrbibliothek" ein drittes Modell favorisiert, das einerseits den aufgabenkritischen Überlegungen Rechnung trägt und andererseits ein bibliotheks- und bildungspolitisch zukunftsweisendes Angebot für Kinder zum Ergebnis hätte.

 

So wäre das neue mobile Angebot ausschließlich auf die bibliothekarische Versorgung von Kindern im Vor- und Grundschulalter ausgerichtet und würde durch einen eigens auf diese Zielgruppe ausgerichteten Medienbestand, durch eine enge Zusammenarbeit mit Schulen und Kindertageseinrichtungen und durch gezielte Maßnahmen der kreativen Leseförderung im besonderen Maße zur frühzeitigen Vermittlung von Lese- und Medienkompetenz beitragen.

 

Insbesondere vor dem Hintergrund der PISA-Studien übernähme die Stadtbibliothek damit als Bildungspartnerin von Schulen und vorschulischen Einrichtungen eine wichtige unterstützende und ergänzende Funktion.

Das dezentrale Angebot in den Ortsteilen könnte zudem gerade die Zielgruppen (wie zum Beispiel Migranten) erreichen, die ansonsten vom ortfesten Serviceangebot außerhalb ihrer Quartiere kaum Gebrauch machen.

 

Die vorgeschlagene "Junior-Fahrbibliothek" würde bei geringeren Investitions- und Unterhaltungsaufwendungen und bei Wegfall einer halben Stelle (Dipl. Bibliothekar) folgende Kosten verursachen:

 

            Personalkosten :                                    ca.:  70.000 € ( - 23.000 €)

            lfd. Unterhaltungskosten              ca.:  14.000 € ( -   7.000 €).

                                                                         ca.:  84.000 € ( - 30.000 €)

 

Zusätzlich fallen kalkulatorische Kosten in Höhe von 21.000,00 € / jährlich an, die sich auf die Investitionsmaßnahme (130.000,00 € für die Beschaffung und Ausstattung der kleineren Bus-Variante) beziehen.

 

Die Verwaltung beabsichtigt, die entsprechenden Beschlüsse im Rahmen der Haushaltsplanberatungen 2006 am 8. Februar 2006 zunächst im Kultur- und Bildungsausschuss fassen zu lassen.

 

Vorausgesetzt, entsprechende Entscheidungen werden getroffen, sollte das Projekt "Junior-Fahrbibliothek" im Rahmen des 100jährigen Bestehens der Stadtbibliothek (gegründet am 01.04.1906) der Öffentlichkeit präsentiert werden.

 

Weitere Ausführungen sind dem beigefügten Positionspapier zu entnehmen.

 

 

 

 

Der Oberbürgermeister

In Vertretung

 

 

 

Thierhoff

Stadträtin

 

 

 

Anlagen:

Anlagen:

 

Anlagen:  
  Nr. Status Name    
Anlage 1 1 öffentlich Anlage Fahrbibliothek,05-11-15 (53 KB) PDF-Dokument (36 KB)