Ratsinformationssystem

Vorlage - 2005/0915  

Betreff: Bericht und Diskussion Park- und Verkehrssituation am neuen Ärztehaus an der Wiescherstraße
- Vorschlag der CDU-Fraktion vom 18. November 2005 -
Status:öffentlichVorlage-Art:Vorschlag für die Tagesordnung(Bezirke)
Verfasser:CDU-Bezirksfraktion Herne-MitteAktenzeichen:FB 11
Federführend:FB 11 - Rat und Bezirksvertretungen Beteiligt:FB 53 - Tiefbau und Verkehr
Bearbeiter/-in: Peter, Jochen   
Beratungsfolge:
Bezirksvertretung Herne-Mitte Entscheidung
01.12.2005 
der Bezirksvertretung des Stadtbezirks Herne-Mitte zur Kenntnis genommen   

Sachverhalt

Die CDU-Bezirksfraktion beantragt, nachstehenden Tagesordnungspunkt gem

Die CDU-Bezirksfraktion beantragt, nachstehenden Tagesordnungspunkt gem. § 48 (1) i. V. m. § 36 (5) GO NW und § 5 (3) i. V. m. § 33 (1) der Geschäftsordnung auf die Tagesordnung der nächsten Sitzung der Bezirksvertretung des Stadtbezirks Herne-Mitte am 01.12.2005 zu setzen:

 

Bericht und Diskussion

Park- und Verkehrssituation am neuen Ärztehaus an der Wiescherstraße

 

 

Begründung:

 

Schon während der Bauphase kam es im Bereich des EVK zu erheblichen Verkehrsproblemen, was jedoch in einer solchen Situation nicht ungewöhnlich ist. Nach deren Abschluss jedoch wurde die Verkehrs- und Parksituation nicht etwa - wie erwartet - besser, sondern verschlechterte sich eher noch. KTWs halten und parken in zweiter Reihe, PKW parken auf der Wiescherstraße und in den Nebenstraßen im absoluten Haltverbot, was zu unübersichtlichen und gefährlichen Verkehrssituationen und erheblicher Rückstaubildung in diesem ohne stark befahrenen Bereich führt. Die oben beschriebene Situation wurde bereits von der WAZ aufgegriffen und die Verwaltung sagte daraufhin ein rasches Handeln zu. Trotzdem bleiben hier noch etliche Fragen unbeantwortet. So ist zum Beispiel nicht geklärt, warum es bei der zu erwartenden hohen Patientenzahl nicht entsprechende Parkplätze bereits beim Bau des Ärztehauses nachgewiesen werden mussten. Auch sind die in der Presse angekündigten Maßnahmen der Verwaltung zur Entzerrung der Verkehrssituation nicht ausreichend, um zu einer dauerhaften und für alle Beteiligten verträglichen Lösung zu führen, so dass abzuklären ist, ob es weiter Ansätze ggf. in Zusammenarbeit mit den im Ärztehaus ansässigen Praxen gibt.

 

Da das Ärztehaus am EVK nicht zuletzt auch für Herne ein Aushängeschild ist, bitten wir hier um einen umfassenden Sachstandsbericht.