Ratsinformationssystem

Vorlage - 2006/0145  

Betreff: Probebetrieb zum Aufbau eines Nachtverkehrsnetzes in Herne
Status:öffentlichVorlage-Art:Berichtsvorlage
Verfasser:Herr Klein AltsteddeAktenzeichen:53/2
Federführend:FB 53 - Tiefbau und Verkehr Bearbeiter/-in: Heßmann, Britta
Beratungsfolge:
Ausschuss für Planung und Stadtentwicklung Anhörung
07.03.2006 
des Ausschusses für Planung und Stadtentwicklung zur Kenntnis genommen   
Bezirksvertretung Herne-Mitte Anhörung
09.03.2006 
der Bezirksvertretung des Stadtbezirks Herne-Mitte zur Kenntnis genommen   
Bezirksvertretung Wanne Anhörung
14.03.2006 
der Bezirksvertretung des Stadtbezirks Wanne zur Kenntnis genommen   
Bezirksvertretung Sodingen Anhörung
15.03.2006 
der Bezirksvertretung des Stadtbezirks Sodingen zur Kenntnis genommen   
Bezirksvertretung Eickel Anhörung
16.03.2006 
der Bezirksvertretung des Stadtbezirks Eickel zur Kenntnis genommen   

Sachverhalt
Anlage/n

Sachverhalt:

Sachverhalt:

 

Aufbau eines Nachtverkehrsnetzes in Herne

 

Im Dezember 2005 wurde im Verkehrsverbund Rhein-Ruhr ein neues Konzept für nächtliche Verkehrsangebote umgesetzt. Es gründet auf erweiterte Fahrtenangebote im SPNV und sieht auf lokaler Ebene verbesserte Verknüpfungen mit dem kommunalen ÖPNV vor. In diesem Zuge wurden bestehende Nachtverkehre in einzelnen Städten modifiziert. Die neuen Angebote sollen bis zum Beginn der Fußball-Weltmeisterschaft, die mit Spielorten in Gelsenkirchen und Dortmund ein erhebliches Verkehrspotenzial erwarten lässt, hinreichend etabliert sein. Dies soll auch im Raum Herne zum Anlass genommen werden, ein entsprechendes Verkehrsangebot einzurichten.

 

 

Das heutige Angebot im Nachtverkehr

 

Das im Tagesverkehr bestehende ÖPNV-Netz wird in den Nachtstunden lediglich auf wenigen Linien (U 35, NE 5, 306, 311, 362) und zumeist nur in den Nächten vor Samstagen, Sonn- und Feiertagen betrieben. Zusätzlich wird der südliche Bereich von Eickel durch die Linie NE 1 aus Bochum bedient. Die Erschließungswirkung des ÖPNV im Nachtverkehr ist wegen der wenigen verkehrenden Linien deutlich eingeschränkt. Die Fahrten der Buslinien NE 5, 311 und 362 setzen am Bahnhof Herne ein und finden dort Anschluss an Fahrten der U-Bahn sowie an einzelne Verbindungen des SPNV. Im Zuge nahezu zeitgleicher Ankünfte und Abfahrten besteht am Bahnhof Herne zeitweilig eine Umsteigemöglichkeit zwischen den Buslinien.

 


 

Entwicklung von Nacht-Express-Linien

 

Zur Einfügung in den konzeptionellen Rahmen des Verkehrsverbundes greift das Konzept für Herne die im Verkehrsverbund etablierte Produktlinie der Nacht-Express-Linien (NE-Linien) auf. Die Lösung von den herkömmlichen (offenen, d. h. zwischen zwei Endpunkten verkehrenden) Linien des Tagesverkehrs und Hinwendung zu ringförmigen Linien ermöglicht einen in wirtschaftlicher Hinsicht op­timierten Fahrzeug- und Personaleinsatz bei gleichzeitig hoher Erschließungswirkung.

 

Nächtliche Wege dienen vornehmlich der Heimfahrt, d. h. wechselseitige Bezie­hungen zwischen den Stadtteilen bzw. einzelnen Haltestellen im Linienverlauf sind zumeist nicht oder in nur geringem Umfang vorhanden. In der Regel sind deshalb Linien im Einrichtungsver­kehr ausreichend, die potenziell aufkommensstarke Standorte anbinden und hieran anschließend die Wohnorte in allen Stadtteilen erschließen. Da der Nachtverkehr insbesondere der Zielgruppe jugendlicher Fahrgäste im Freizeitverkehr dient (z. B. Heimfahrten nach einem Diskothekenbesuch), werden längere Reisezeiten zugunsten einer besseren Flächenerschließung des Stadtgebietes akzeptiert.

 

Die Einführung von Nachtverkehrsangeboten in anderen Kommunen hat dort zu einer deutlichen Erhöhung des allgemeinen Sicherheitsempfindens geführt.

 

Für den Aufbau eines Nachtverkehrsnetzes in Herne sollen zunächst vier Linien eingerichtet werden.

 

NE 31

Lauf: ZOB – Sodingen – Holthausen – Börnig – Horsthausen Süd – ZOB

 

Streckenlänge: rd. 15 km

 

Fahrzeit: rd. 40 Minuten

 

NE 32

Lauf: ZOB – Siedlung Constantin – Herne Süd – ZOB – Horsthausen – Schleusenweg – ZOB

 

Streckenlänge: rd. 20 km

 

Fahrzeit: rd. 50 Minuten

 

NE 33

Lauf: ZOB – Holsterhausen – Eickel Nord – Wanne-Eickel Hbf – Baukau – ZOB

 

Streckenlänge: rd. 14 km

 

Fahrzeit: rd. 45 Minuten

 

NE 34

Lauf: Wanne-Eickel Hbf – Bickern – Röhlinghausen – Eickel Mitte – Hbf –Wanne Nord – Unser Fritz – Hbf

 

Streckenlänge: rd. 18 km

 

Fahrzeit: rd. 50 Minuten

 

Die NE-Linien 31, 32 und 33 verkehren ab ZOB stündlich im Anschluss an die Stadtbahnlinie U 35. Dieser Sternverkehr wird ergänzt durch Fahrten der Linie NE 5 nach Recklinghausen. Am Hauptbahnhof in Wanne verkehren die Linien NE 33 und NE 34 zeitgleich und ermöglichen gegenseitige Anschlüsse.


 

An Strecken, die von Linienwegen des Tagesverkehrs abweichen, werden ergänzende Haltestellen eingerichtet. Die Ausstattungsqualität wird dabei dem vornehmlichen Zweck des Ausstieges angepasst. Die Haltestellenschilder entsprechen dem üblichen Standard im Tagesverkehr, auf die Aufstellung von Unterständen kann verzichtet werden. Die Haltestellen müssen jedoch an befestigten Fußwegen sowie in hinreichend beleuchteten Umfeld liegen.

 

 

 

Der Oberbürgermeister

In Vertretung

 

 

 

 

(Terhoeven)

 Stadtrat

Anlage

Anlage

Übersichtsplan

Anlagen:  
  Nr. Status Name    
Anlage 1 1 öffentlich Übersichtsplan (1426 KB) PDF-Dokument (1567 KB)