Ratsinformationssystem

Vorlage - 2003/0848  

Betreff: Neuordnung der Grubenwasserableitung der Schachtanlage Carolinenglück in Bochum, 1. Baustufe
Status:öffentlichVorlage-Art:Berichtsvorlage
Verfasser:Frau Langner
Federführend:FB 54 - Umwelt Bearbeiter/-in: Säger, Susanne
Beratungsfolge:
Ausschuss für Umweltschutz Vorberatung
26.11.2003 
des Ausschusses für Umweltschutz zur Kenntnis genommen   
Bezirksvertretung Eickel Vorberatung
03.12.2003 
der Bezirksvertretung des Stadtbezirks Eickel zur Kenntnis genommen   

Sachverhalt

Sachverhalt:

Sachverhalt:

 

 

Wie in der Vorlage vom 21.08.2002, Nummer 2002.600 dargestellt, stellte die Deutsche Steinkohle AG bei dem Bergamt Recklinghausen einen Betriebsplanantrag zur  Ableitung des Grubenwassers von der Schachtanlage Carolinenglück  bis zur Einleitung in den Hüller Bach durch im Bereich der Stadt Herne vorwiegend oberirdisch verlegte Leitungen auf der Erzbahntrasse. Aufgrund der Festsetzungen des Landschaftsplanes erhob die Stadt Herne mit Schreiben vom 08.07.2002 Bedenken gegen die beantragte oberirdische Verlegung der Leitungen.

 

Mit Schreiben vom 08.07.2003 stellte die Deutsche Steinkohle AG bei dem Bergamt Recklinghausen erneut einen Betriebsplanantrag zur Ableitung des Grubenwassers. Die Stadt Herne wurde mit Schreiben des Bergamtes Recklinghausen vom 11.07.2003 am Verfahren beteiligt.

 

Gemäß Antrag vom 08.07.2003 ist der Leitungsverlauf weiterhin im Bereich der Erzbahntrasse. Die Leitungen sollen auf Herner Stadtgebiet unterirdisch in der Dammkrone und damit unter dem geplanten Rad- und Fußweg verlaufen.

 

Aufgrund der unterirdischen Verlegung der Leitungen wurden von der Stadt Herne keine grundsätzlichen Bedenken gegen den Betriebsplanantrag erhoben (s. Anlage, Schreiben der Stadt Herne vom 08.09.2003 an das Bergamt Recklinghausen).