Ratsinformationssystem

Vorlage - 2003/0600  

Betreff: Ausbau von Wegen auf dem Holthauser Friedhof
Status:öffentlichVorlage-Art:öffentliche Beschlussvorlage
Verfasser:Herr Mockenhaupt
Federführend:FB 55 - Stadtgrün Bearbeiter/-in: Pfitzner, Anette
Beratungsfolge:
Ausschuss für Beteiligungen und optimierte Regiebetriebe Vorberatung
25.09.2003 
des Ausschusses für Beteiligungen und optimierte Regiebetriebe beschlossen   
Bezirksvertretung Sodingen Entscheidung
26.09.2003 
der Bezirksvertretung des Stadtbezirks Sodingen beschlossen   

Finanzielle Auswirkungen
Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Anlage/n

Finanzielle Auswirkungen: Ausgaben/Einnahmen in €:

 

Finanzielle Auswirkungen: Ausgaben/Einnahmen in €:

 Haushaltsstelle:

 Verw.-/Vermögenshaushalt:

32.200,--

1.750.950.807/0

 

 

Ergänzende Informationen (Bauzeit o.a.):

keine

Beschlussvorschlag:

Beschlussvorschlag:

 

Die Bezirksvertretung Sodingen beschließt den Ausbau von Wegen auf dem Holthauser Friedhof:

 

1.    Hauptweg entlang den Abteilungen 14 und 15

 

2.        Hauptweg entlang den Abteilungen 14, 20 und 21

Begründung:

Begründung:

 

Die im Laufe der letzten Jahre auf dem Holthauser Friedhof durchgeführten Wegebaumaßnahmen haben zu einer maßgeblichen Verringerung des Unterhaltungsaufwandes geführt.

 

In Fortführung des Wegeausbauprogrammes sollen jetzt die Hauptwege entlang den Abteilungen 14, 15, 16, 20 und 21 ausgebaut werden.

 

 

1.      Hauptweg entlang den Abteilungen 15 und 16

 

       Der im beigefügten Lageplan schraffiert dargestellte Weg (1) wird in wassergebundener     Form vorgehalten. Der Weg befindet sich in einem maroden Zustand, d. h. der Wegebelag        ist zum größten Teil bis zum Unterbau abgetragen, was mit Wegeunebenheiten und        Stolpergefahren verbunden ist.

 

Vorgesehen ist, den Weg einschließlich Unterbau aufzunehmen und mit einem Belag aus Pflaster neu anzulegen.

 

 

Wegeaufbau

 

-            Schottertragschicht aus Hartkalkstein, Körnung 0/45 mm, 20 cm stark

-            Schotterausgleichsschicht aus Hartkalkstein, Körnung 0/22 mm, 7 cm stark

-            Rechteckpflaster

 

       Der Hauptweg soll mit neuen Wegebegrenzungen aus Betonkantensteinen mit        vorgelagerten Flussrinnen ausgestattet werden.

 

 

2.      Hauptweg entlang den Abteilungen 14, 20 und 21

 

       Der im Lageplan schraffiert dargestellte Weg (2) befindet sich in einem schlechten Zustand.        Er wird in wassergebundener Form vorgehalten und weist erhebliche Unebenheiten auf. Da        es sich um eine Gefällstrecke handelt soll der Weg einen Wegebelag aus Pflaster erhalten.

 

 

Wegeaufbau

 

-            Schottertragschicht aus Hartkalkstein, Körnung 0/45 mm, 20 cm stark

-            Schotterausgleichsschicht aus Hartkalkstein, Körnung 0/22 mm, 7 cm stark

-            Rechteckpflaster

 

       Zusätzlich soll eine Wegebegrenzung aus Betonkantensteinen auf  Betonsockel angelegt        werden.

 

 

Im Rahmen der unter den Punkten 1 - 2 aufgeführten Wegebaumaßnahmen werden auch die Wegeentwässerungen erneuert.

 

Der Wegeausbau soll auf dem Wege einer Unternehmervergabe durchgeführt werden.

 

Zur Durchführung der Wegebaumaßnahmen stehen lt. Ansatz des Haushaltsplanentwurfes für das Jahr 2003 bei der Haushaltsstelle 1.750.950/807/0 - Verbesserung des Wegenetzes auf den kommunalen Friedhöfen - vorbehaltlich der Mittelfreigabe 32.200 Euro zur Verfügung.

Anlagen:

Anlagen: