Ratsinformationssystem

Vorlage - 2006/0719  

Betreff: Umsetzung des Entsiegelungskonzeptes
- Gemeinsamer Antrag der SPD-Fraktion und der Grüne-Fraktion vom 20.10.2006 -
Status:öffentlichVorlage-Art:Antrag
Verfasser:1. Smolka, Roswitha
2. Dürdoth, Peter Hugo
Federführend:FB 54 - Umwelt Bearbeiter/-in: Bensel, Heike
Beratungsfolge:
Ausschuss für Umweltschutz Anhörung
21.11.2006 
des Ausschusses für Umweltschutz beschlossen   

Beschlussvorschlag
Sachverhalt

Beschlussvorschlag:

Beschlussvorschlag:

 

Die Verwaltung wird beauftragt, einen Bericht über die Umsetzung des Ensiegelungskonzeptes aus dem Jahre 2001 zur nächsten Sitzung vorzulegen.

 

Er soll folgende Themen berücksichtigen:

  1. Umsetzung der einzelnen Maßnahmen;
  2. periodische Überprüfung und Aufnahme neuer Maßnahmen;
  3. Bewertung des Handlungskonzeptes als Steuerungsinstrument des Kompensationsmanagement;
  4. alternative Kompensationsmaßnahmen außerhalb des Entsiegelungskonzeptes im Berichtszeitraum.
Sachverhalt:

Sachverhalt:

Der Rat hat in seiner Sitzung am 18.09.2001 das von der Verwaltung vorgelegte Handlungskonzept zur Entsiegelung von Flächen beschlossen. Das Entsiegelungskonzept war das Ergebnis einer Diskussion, die in Verwaltung, bürgerschaftlichen Gremien und der Öffentlichkeit seit dem Jahr 1993 geführt wurde. Es sollte neue Akzente der ökologischen Stadterneuerung setzen und war ein wichtiger Punkt im Rahmen der Beteiligung Hernes am Modellprojekt „Herne, Ökologische Stadt der Zukunft“. Der Katalog der Maßnahmen enthielt ursprünglich (1993/1995) 51 Maßnahmen und wurde schließlich auf 15 konzentriert.

Der Bericht der Verwaltung über den Stand der Umsetzung des Entsiegelungskonzeptes soll Anlass bieten, die Diskussion um das Freiflächenmanagement wieder aufzunehmen.