Ratsinformationssystem

Vorlage - 2006/0749  

Betreff: Wirtschaftsförderungsgesellschaft Herne mbH
Wirtschaftsplan 2007
Status:öffentlichVorlage-Art:öffentliche Beschlussvorlage
Verfasser:Frau Peter, 24 02
Federführend:FB 21 - Finanzsteuerung Beteiligt:Büro Dezernat II
Bearbeiter/-in: Peter, Birgit  Bereich 10 - Büro Oberbürgermeister
Beratungsfolge:
Ausschuss für Beteiligungen und optimierte Regiebetriebe Entscheidung
23.11.2006 
des Ausschusses für Beteiligungen und optimierte Regiebetriebe beschlossen   

Finanzielle Auswirkungen
Beschlussvorschlag
Sachverhalt

Finanzielle Auswirkungen: Ausgaben/Einnahmen in €:

 

Finanzielle Auswirkungen: Ausgaben/Einnahmen in €:

 Finanzposition:

 Verw.-/Vermögenshaushalt:

 2004 – 2008 = 750 T€

842.715.000.0

Verw.haushalt

 

Beschlussvorschlag:

Beschlussvorschlag:

 

Der Ausschuss für Beteiligungen und optimierte Regiebetriebe beschließt:

 

Den Vertretern/innen der Stadt in der nächsten Gesellschafterversammlung der Wirtschafts-förderungsgesellschaft Herne mbH (WFG) wird die Weisung erteilt, den Wirtschaftsplan 2007 mit einem Jahresfehlbetrag in Höhe von 526,2 T€ festzustellen.

 

 

Sachverhalt:

Sachverhalt:

 

Gemäß § 15.1 des Gesellschaftsvertrages der WFG stellt die Geschäftsführung so rechtzeitig einen Wirtschaftsplan auf, dass die Gesellschafterversammlung nach § 14.1.7 des Vertrages zu Beginn des Geschäftsjahres ihre Zustimmung erteilen kann. Der Wirtschaftsplan umfasst den Erfolgsplan, den Vermögensplan und eine Stellenübersicht.

 

 

Im Jahr 2007 wird lt. Wirtschaftsplan der WFG ein Jahresfehlbetrag in Höhe von 526,2 T€ (2006 – Jahresfehlbetrag 675 T€) prognostiziert. Die WFG erhält mit Beschluss des Haupt- und Finanzausschusses vom 07. Oktober 2003 (Vorlage Nr. 2003.666) für die Jahre 2004 bis 2008 einen Festbetrag zur Deckung des Verlustes von 750 T€.

 

Der Wirtschaftsplan 2007 der WFG wurde vorab allen Fraktionsvorsitzenden sowie den Sprechern der Gruppen im Rat der Stadt zur Kenntnisnahme zugeleitet.

 

 

Der Aufsichtsrat der Gesellschaft wird die Angelegenheit gemäß § 12.5 des Gesellschaftsvertrages der WFG in seiner Sitzung am 16. November 2006 vorberaten und entsprechende Empfehlungsbeschlüsse an die Gesellschafterversammlung fassen; der Termin für die Gesellschafterversammlung steht hierzu noch aus.

 

Der Oberbürgermeister

In Vertretung

 

 

 

Bornfelder

Stadtdirektor

 

Anlagen:

Keine