Ratsinformationssystem

Vorlage - 2003/0630  

Betreff: Ausbau der Wendeanlage Berkelstraße im Bereich des rechtsgültigen Bebauungsplanes Nr. 141 - Berkelstraße -
Status:öffentlichVorlage-Art:öffentliche Beschlussvorlage
Verfasser:Herr SablinskiAktenzeichen:53/1
Federführend:FB 53 - Tiefbau und Verkehr Bearbeiter/-in: Heßmann, Britta
Beratungsfolge:
Ausschuss für Planung und Stadtentwicklung Vorberatung
16.09.2003 
des Ausschusses für Planung und Stadtentwicklung beschlossen   
Bezirksvertretung Sodingen Entscheidung
26.09.2003 
der Bezirksvertretung des Stadtbezirks Sodingen beschlossen   

Finanzielle Auswirkungen
Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Anlage/n

Finanzielle Auswirkungen: Ausgaben/Einnahmen in €:

 

Finanzielle Auswirkungen: Ausgaben/Einnahmen in €:

 Haushaltsstelle:

 Verw.-/Vermögenshaushalt:

 Ausgaben 25,000,-- €

(ohne Grunderwerb)

1.630.950.040/0

Vermögenshaushalt

 

Beschlussvorschlag:

Beschlussvorschlag:

 

Die Bezirksvertretung des Stadtbezirkes Sodingen beschließt den Ausbau der Wendeanlage Berkelstraße im Bereich des seit 1989 rechtsgültigen Bebauungsplanes Nr. 141 – Berkelstraße gemäß den Planunterlagen der Verwaltung, Planungsstand 24. Januar 2003 sowie der nachfolgenden Baubeschreibung.

Sachverhalt:

Sachverhalt:

 

 

1. Allgemeines

 

Bei der Berkelstraße handelt es sich im Abschnitt östlich des Wohnhauses Nr. 55 um einen Anliegerweg in einem dörflichen Gebiet. Die Straßenfestsetzung erfolgte im Rahmen der Bebauungsplanaufstellung zum B.-Plan Nr. 141 – Berkelstraße. Der Bebauungsplan ist seit dem 03. Juli 1989 rechtsgültig.

 

Die Berkelstraße dient im o.  a. Abschnitt der Erschließung der dortigen Wohnbebauung sowie der im B.-Plan festgesetzten Fuß- und Radwegeverbindung im südlichen Verlauf.

 

 

2. Veranlassung der Maßnahme

 

 

Bei der Erschließungsanlage Berkelstraße von Haus Nr. 55 bis zur geplanten Wendeanlage in Höhe Haus Nr. 72 handelt es sich um eine noch unfertige Erschließungsanlage im Sinne des § 127 Abs. 2 Nr. 1 Baugesetzbuch (BauGB) für die nach technischer Fertigstellung noch Erschließungsbeiträge nach § 127 Abs. 1 BauGB zu erheben sind.

 

 

3. Vorhandene Situation

 

Der rechtsgültige Bebauungsplan Nr. 141 – Berkelstraße weist im Bereich des Wohnhauses Nr. 72 eine Verkehrsfläche zum Wenden und Rangieren aus. Aufgrund der noch fehlenden Wendeanlage haben u. a. Müllfahrzeuge erhebliche Schwierigkeiten beim Rangieren. Zurzeit müssen für Rangiervorgänge private, zum Teil unbefestigte Flächen in Anspruch genommen werden.

 

 

4. Geplante Maßnahmen

 

Geplant ist die Errichtung einer Wendeanlage gemäß den „Empfehlungen für die Anlage von Erschließungsstraßen (EAE 85/95)“ für Lastkraftwagen bis 10,00 m Länge (3-achsiges Müllfahrzeug, LKW bis 22,0 t).

 

Die Wendeanlage erhält einen Oberflächenbelag aus Betonverbundsteinpflaster im Format ca. 10/20/8 cm. Der Oberbau wird zur Aufnahme der Belastung einer Wendefläche ausreichend dimensioniert.

 

Die Verkehrsfläche im Bereich der Wendeanlage wird seitlich durch eine Bordanlage eingefasst.

 

Das Oberflächenwasser wird über Straßeneinläufe der vorhandenen Kanalisation zugeführt.

 

 

5. Durchführung

 

Die Fläche für die Wendeanlage ist zum größten Teil im Besitz der Stadt Herne. Für eine Teilfläche ist ein Grundstückstausch erforderlich, welcher erst nach Maßnahmebeschluss getätigt werden soll. Vorverhandlungen hierüber sind bereits zwischen Verwaltung und dem Privateigentümer geführt worden, danach ist ein entsprechender Grundstückstausch der Stadt Herne in Aussicht gestellt worden.

 

Die Baudurchführung ist in 2003 vorgesehen. Die Bauzeit beträgt ca. 4 Wochen.

 

 

Der Oberbürgermeister

In Vertretung

 

 

 

 

 

Terhoeven