Ratsinformationssystem

Vorlage - 2007/0160  

Betreff: Entfernung von geschütztem Baumbestand gem. Baumschutzsatzung der Stadt Herne im Rahmen der Einrichtung der Offenen Ganztagsgrundschule an der Grundschule Schulstraße
Status:öffentlichVorlage-Art:öffentliche Beschlussvorlage
Verfasser:Frau Stein
Federführend:Gebäudemanagement Herne Bearbeiter/-in: Brall, Kerstin
Beratungsfolge:
Bezirksvertretung Herne-Mitte Vorberatung
08.03.2007 
der Bezirksvertretung des Stadtbezirks Herne-Mitte beschlossen   

Beschlussvorschlag
Sachverhalt

Beschlussvorschlag:

Beschlussvorschlag:

 

Die Bezirksvertretung Herne-Mitte beschließt gemäß § 5 Abs. 1 Buchstabe e) der Satzung zum Schutze des Baumbestandes in der Stadt Herne die Entfernung von

 

Baum 1:                      1 Berliner Lorbeerpappel, StU 195 cm

Bäume 2,3,12,13:             4 Platanen, StU 188, 210, 245, 289 cm

Baum 11:                   1 Linde, 157 cm

 

Standort siehe Lageplan.

 

Zusätzlich ist die Entfernung von Baum 4 erforderlich, der gem. Baumschutzsatzung der Stadt Herne nicht zu geschütztem Baumbestand gehört.

 

Der Baumbestand wird durch insgesamt 10  mit einem Stammumfang von 20 - 25 cm ersetzt. Für die Entfernung der Pappel ist kein Ersatz zu pflanzen. Die  in unmittelbarer Nähe des Schulgrundstückes.

 

Sachverhalt:

Sachverhalt:

 

Die Bezirksvertretung Herne- Mitte hat in ihrer Sitzung am 19.10.2006 auf der Grundlage der am 30.05.2006 vom Rat der Stadt Herne beschlossenen Auswahl von Offenen Ganztagsschulen für das Schuljahr 2007/2008 beschlossen, die GS Schulstraße zur Offenen Ganztagsschule umzubauen.

 

Zur Realisierung der geplanten Maßnahme ist der Neubau eines zweigeschossigen Gebäudes auf dem Schulhof geplant.

Als Standort des neuen Gebäudes wurde eine Fläche zwischen Schulstraße und Schulhof (siehe auch Anlage zum Beschlussvorschlag vom 19.10.2006), parallel zur Schulstraße gewählt. Dadurch bleibt zwischen dem vorhandenen Altbau und dem neu zu errichtenden Gebäude eine ausreichend große zusammenhängende Fläche bestehen, die im Zuge dieser Baumaßnahme für die insgesamt 287 Schüler der GS Schulstraße gestaltet werden soll.

Der vorhandenen eingeschossige Pavillon wurde bereits abgebrochen.

 

Zur Errichtung des neuen Pavillons wird die Entfernung des oben genannten geschützten Baumbestandes erforderlich.

 

Bei dem Baumbestand handelt es sich um nach Baumschutzsatzung geschützte, augenscheinlich gesunde und vitale Bäume. Die Pappel weist eine Faulstelle auf und hat die natürliche Altersgrenze mit ca. 80 Jahren erreicht. Die mitten auf dem Schulhof stehenden Platanen und Linden haben weit ausladende Kronen.

 

Die Bäume stehen zum Teil auf der Fläche, auf der der Pavillon errichtet werden soll. Der andere Teil der Bäume steht unmittelbar neben dem neu aufzustellenden Gebäude. Durch Wurzelabgrabungen im Bereich der Baugrube würden die Bäume nicht mehr standsicher sein oder es käme zu Fassaden- und Dachberührungen mit dem neuen Pavillon, so dass die Baumentfernungen erforderlich sind.

 


Im Rahmen der Neugestaltung des Aussengeländes erfolgt die Pflanzung der neuen 10 Laubbäume in unmittelbarer Nähe des Schulgrundstückes.

 

 

 

 

 

Der Betriebsleiter

(Tschöke)

 

 

Anlage:            1 Lageplanausschnitt M.: 1 : 500, Stand Januar 2007

                        1 Lageplanausschnitt M.: 1 : 500, Stand August 2006