Ratsinformationssystem

Vorlage - 2007/0360  

Betreff: Neukonzeption für das Emschertal-Museum mit dem Schwerpunkt Schloss Strünkede
Status:öffentlichVorlage-Art:Berichtsvorlage
Verfasser:Frau Dr. Wand-Seyer
Federführend:FB 32 - Kultur Bearbeiter/-in: Schenkel, Simone
Beratungsfolge:
Kultur- und Bildungsausschuss Entscheidung
13.06.2007 
des Kultur- und Bildungsausschusses zur Kenntnis genommen   

Sachverhalt
Anlage/n

Sachverhalt:

Sachverhalt:

 

Für das Emschertal-Museum mit seinen drei Dépendancen Schloss Strünkede, Heimat- und Naturkunde-Museum Wanne-Eickel und Städtische Galerie im Schlosspark Strünkede wurde letztmalig 1995 eine Konzeption vorgelegt. Diese Konzeption ist zu aktualisieren und zu modifizieren und den Erfordernissen eines modernen Museumsbetriebes anzupassen, um im kommenden Dezennium die Stellung dieses Museums als Ausstellungs- und Veranstaltungsort nicht nur in der Stadt Herne, sondern auch in der Region Ruhrgebiet auszubauen und zu stärken.

 

Die vorliegende Konzeption konzentriert sich auf den Veranstaltungsort Schloss Strünkede. Für das Heimat- und Naturkunde-Museum Wanne-Eickel wird eine Neukonzeption nach Abschluss der Neupräsentation im Schloss Strünkede erarbeitet.

 

Die Planung für das Schloss Strünkede sieht die Konzeption von Dauer- und Sonderausstellungen und deren inhaltliche Vermittlung vor, weiter die Optimierung des Veranstaltungsprogramms, der Öffentlichkeitsarbeit und der Werbung. Perspektivische Aussagen zu organisatorischen und personellen Entwicklungen sind in der Konzeption nicht enthalten, um nach dem im Frühjahr 2008 anstehenden Ausscheiden des Museumsleiters nicht durch vorzeitige Festlegungen etwaige strukturelle Veränderungen zu erschweren. Für wünschenswerte investive Maßnahmen werden erst konkrete Planungen erarbeitet und den entsprechenden Gremien vorgelegt, wenn realistisch eine haushaltsmäßige Mittelbereitstellung erwartet werden kann.

 

Die inhaltliche Vermittlung von Ausstellungsinhalten wird in den kommenden Jahren vorrangige Aufgabe des Museums sein. Neben der klassischen Vermittlung durch gedruckte und digitalisierte Medien kommt der Museumspädagogik dabei ein besonderer Stellenwert zu. Mit Hilfe eines seit 2005 bestehenden und zukünftig auszubauenden Dozentenpools soll sie intensiviert und das Veranstaltungsprogramm gleichermaßen für Kinder jeden Alters wie für erwachsene Besucher ausgebaut werden. Mit Hilfe zahlreicher Institutionen innerhalb und außerhalb der Stadtverwaltung Hernes, aber auch in Anbindung an die Strünkeder Feste im Sommer und im Advent wird das Museum sein Programmangebot breiter anlegen, konsequenter nach außen darstellen und verstärkte Anstrengungen im Bereich Öffentlichkeitsarbeit und Werbung unternehmen, um das Museum deutlicher im Blickfeld der Öffentlichkeit zu positionieren.

Die jüngsten Anstrengungen in diesem Bereich verliefen sehr vielversprechend und haben das Schloss Strünkede als museale Einrichtung, aber auch als Veranstaltungsort aufgewertet.

 

 

Der Oberbürgermeister

In Vertretung

 

 

Thierhoff

 

 

Anlagen

 

 

Anlagen:

Anlagen:

 

Anlagen:  
  Nr. Status Name    
Anlage 1 1 öffentlich Konzeption EM-Fassung, Anlage (84 KB) PDF-Dokument (174 KB)