Ratsinformationssystem

Vorlage - 2007/0363  

Betreff: Kulturelle Projektförderung;
hier: Theaterprojekt "Bin im Bett, Vater Rhein" des Figurentheaters Pappmobil
Status:öffentlichVorlage-Art:öffentliche Beschlussvorlage
Verfasser:Herr Scheibe
Federführend:FB 32 - Kultur Bearbeiter/-in: Goldhahn, Denise
Beratungsfolge:
Kultur- und Bildungsausschuss Entscheidung
13.06.2007 
des Kultur- und Bildungsausschusses beschlossen   

Finanzielle Auswirkungen
Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Anlage/n

Finanzielle Auswirkungen: Ausgaben in €:

 

Finanzielle Auswirkungen: Ausgaben in €:

 Finanzposition:

 Verw.-/Vermögenshaushalt:

2007: 2.700,00

343.718.100.9

Verwaltungshaushalt

 

Beschlussvorschlag:

Beschlussvorschlag:

 

Der Kultur- und Bildungsausschuss beschließt, das Theaterprojekt „Bin im Bett, Vater Rhein“ des Figurentheaters Pappmobil mit einem Betrag in Höhe von 2.700,00 € aus der Finanzposition 343.718.100.9 – kulturelle Projektförderung – zu bezuschussen. Die Auszahlung des Zuschussbetrages steht unter dem Vorbehalt der Mittelfreigabe.

Sachverhalt:

Sachverhalt:

 

Mit Schreiben vom 1. April 2007 beantragt Bernd Staklies für das Theaterprojekt „Bin im Bett, Vater Rhein“ des Figurentheaters Pappmobil einen Zuschuss aus Mitteln der kulturellen Projektförderung.

 

Die neue Produktion wird das Angebot für Kinder unserer Stadt mit einem interessanten und lehrreichen Stück aus der Welt der Sagen und Mythen bereichern. Durch Zusammenarbeit mit dem Kindertheater „Töfte“, dem Figurentheater „Petit bec“ und dem „Rheinischen Sagenweg“ entsteht eine anspruchsvolle Produktion, die unter anderem auch vom Fonds darstellende Künste und vom Landesbüro Dortmund gefördert wird. Bernd Staklies steht in engem Kontakt zu den örtlichen Kindergärten und Grundschulen und wird bei seinen Aufführungen im „Tigerpalast“ am Heisterkamp eine große Anzahl von Kindern erreichen. Das Theaterstück wird auch das Angebot des Figurentheaters Pappmobil auf Tournee bereichern. Der freie Theatermacher Staklies tritt bei seinen Gastspielen auch als Botschafter Hernes auf, da immer auf den Standort seines Figurentheaters hingewiesen wird.

 

Das Beratungsgremium „Kulturelle Projektförderung“ hat den Förderantrag beraten und grundsätzlich als förderungswürdig eingestuft. Die beantragte Fördersumme von 3.000,00 € wurde auf 2.700,00 € reduziert, um die drei eingereichten Förderanträge ohne unterschiedliche Gewichtung aus dem zur Verfügung stehenden Haushaltsansatz gleichmäßig bedienen zu können.

 

Die Kulturverwaltung beurteilt das Projekt ebenfalls positiv und schließt sich der Empfehlung des Beratungsgremiums an, wobei die Auszahlung des Zuschusses unter den Vorbehalt der Mittelfreigabe gestellt werden muss.

 

Wegen weiterer Einzelheiten zu dem Theaterprojekt und zum Kosten- / Finanzierungsplan wird auf den anliegenden Antrag verwiesen.

 

 

Der Oberbürgermeister

In Vertretung

 

 

 

Thierhoff

 

 

Anlage

Anlagen:

Anlagen:

Antrag des Theater Pappmobil

Anlagen:  
  Nr. Status Name    
Anlage 1 1 öffentlich Pappmobil, Anlage KBA 13.06.07 (395 KB) PDF-Dokument (80 KB)