Ratsinformationssystem

Vorlage - 2008/0555  

Betreff: Schutz der Bevölkerung im Bezirk Eickel vor möglichen Chemieunfällen
- Anfrage des Bezirksverordneten Steinharter vom 25.09.2008 -
Status:öffentlichVorlage-Art:Anfrage FDP
Verfasser:BVO SteinharterAktenzeichen:FB 11
Federführend:FB 11 - Rat und Bezirksvertretungen Beteiligt:FB 33 - Feuerwehr
    FB 53 - Tiefbau und Verkehr
   FB 54 - Umwelt
Beratungsfolge:
Bezirksvertretung Eickel Entscheidung
06.11.2008 
der Bezirksvertretung des Stadtbezirks Eickel zur Kenntnis genommen   

Sachverhalt

Angesichts der Chemie-Unfälle in Industrie- und Wohngebieten in Mönchengladbach und Neviges im August 2008 stellt die FDP folgende Fragen:

Angesichts der Chemie-Unfälle in Industrie- und Wohngebieten in Mönchengladbach und Neviges im August 2008 stellt die FDP folgende Fragen:

 

1) Ist bekannt welche gesundheitsgefährdenden Stoffe von wem wo produziert, gelagert und auf welchen öffentlichen Wegen transportiert werden?

 

2) Durch die Umleitungen im Zusammenhang mit den Straßenbauarbeiten zur Linie 306 ergibt sich teilweise z.Z. eine geänderte Verkehrsführung. Führt diese Situation zu einer besonderen Gefährdung der Bevölkerung durch geänderte LKW-Routen im Rahmen der Belieferung/Abholung?

 

3) Wie sieht es mit den Sicherheitsvorkehrungen der chemieverarbeitenden Betriebe in Eickel aus? - Insbesondere ist hier an die Kommunikation  gegenüber der Bevölkerung (via Radio, Lautsprecher-Wagen) und mit den Krankenhäusern gedacht, sowie an gemeinsame Übungen mit den Rettungsdiensten Feuerwehr/THW.

 

4) Wie oft werden die unter Pkt. 1 genannten Daten und die unter Pkt. 3 vorhandenen Pläne miteinander abgestimmt?