Ratsinformationssystem

Vorlage - 2008/0616  

Betreff: Umgestaltung der Außenanlage (Schulhof) der Realschule Crange im Rahmen des Programms "Stadtumbaumaßnahme Wanne-Mitte"
Status:öffentlichVorlage-Art:öffentliche Beschlussvorlage
Verfasser:Wischnewski, Susanne
Federführend:FB 55 - Stadtgrün Bearbeiter/-in: Schulz, Susanne
Beratungsfolge:
Schulausschuss Vorberatung
13.11.2008 
des Schulausschusses beschlossen   
Bezirksvertretung Wanne Vorberatung
02.12.2008 
der Bezirksvertretung des Stadtbezirks Wanne beschlossen   

Finanzielle Auswirkungen
Beschlussvorschlag
Sachverhalt

Finanzielle Auswirkungen: Ausgaben/Einnahmen in €:

 

Finanzielle Auswirkungen: Ausgaben/Einnahmen in €:

 Finanzposition:

 Verw.-/Vermögenshaushalt:

Ausgaben 230.000 €

Eigenanteil 46.000 €

615.950.240.0

VmHH

 

Beschlussvorschlag:

Beschlussvorschlag:

a)  Die Bezirksvertretung Wanne beschließt vorbehaltlich der Mittelbewilligung und der Zustimmung der Bezirksregierung Arnsberg sowie der Bereitstellung der Mittel im Haushalt der Stadt Herne die Umgestaltung des Schulhofes der Realschule Crange zu einer auch öffentlich zugänglichen Spielfläche gemäß den Planunterlagen der Verwaltung – Planungsstand 23.10.2008 - sowie der nachfolgenden Baubeschreibung.

 

 

b)  Die Bezirksvertretung  beschließt gemäß § 5 Abs. 1 Buchstabe d) der Satzung zum Schutze des Baumbestandes in der Stadt Herne die Entfernung von

 

     1 Kastanie, StU 90 cm (Nr. 114)

     1 Ahorn, StU 85 cm (Nr. 116)

     1 Roteiche, StU 123 cm (Nr. 118)

 

     Standort siehe Lageplan. Der Baumbestand wird durch insgesamt 5  mit       einem Stammumfang von 20 - 25 cm ersetzt. Die  

     auf dem Schulhof.

 

 

Sachverhalt:

Sachverhalt:

Vorhandene Situation:

Mit der Stadtumbaumaßnahme „Wanne-Mitte“ soll das Wanner Zentrum unter anderem als innerstädtischer Wohnstandort zielgruppengerecht gestärkt und weiterentwickelt werden. Während hierzu das quantitative Angebot öffentlicher Frei- und Spielflächen ausreicht, bestehen hinsichtlich der funktionalen und gestalterischen Qualität dieser Flächen zumindest in Teilen Entwicklungspotentiale. Schulhöfe können dabei neben ihrer Bedeutung für den Schulbetrieb eine wichtige Funktion als Spiel- und Freifläche für den Stadtteil übernehmen.

 

Daher soll der Schulhof der Realschule Crange umfassend umgestaltet und außerhalb der Unterrichtszeiten der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. Die Realschule Crange steht dieser Absicht positiv gegenüber.

 

Der Schulhof ist derzeit  überwiegend asphaltiert und bietet kaum Angebote zum Verweilen sowie Spielen und Bewegung. Im Rahmen der Stadterneuerungsmaßnahme „Bickern/Unser Fritz“ wurde bereits ein kleines Freilufttheater errichtet, welches in die jetzt geplante Umge-staltung des Schulhofes einbezogen wird.

 

Die vorgenannten geschützten Bäume stehen unmittelbar am Schulgebäude und haben keinerlei Entwicklungsmöglichkeiten.

 

Drei weitere nicht geschützte Bäume werden aus den gleichen Gründen entfernt.

 

Der Schulhof soll unabhängig vom vorhandenen Baumbestand umgeplant werden.

 

Zielsetzung:

Die Aufenthaltsqualität soll durch räumlich gestaltete Bereiche mit Sitzmöglichkeiten und Angeboten für Spielen und Bewegung als Treffpunkt gesteigert werden.

Zur Beschattung und Unterstützung der Raumbildung sollen fünf neue Laubbäume an für ihre Entwicklung günstigeren Standorten gepflanzt werden.

 

Spielen und Bewegen

Für Gruppen- und Individualbewegung sind ein Spielfeld, ein Groß-Spielgerät und Tischtennisplatten geplant.

 

Das Spielfeld, 24 x 16 m aus Feinasphalt, soll mit entsprechenden Einbauten für Rollschuhlaufen, Basketball und Volleyball ausgestattet werden.

 

Das Spielgerät aus Stahl und Hartkunststoff bietet vielfältige Möglichkeiten zum Klettern und Schwingen. Der Fallschutzbereich soll aus Hartgummi-Granulat hergestellt werden.

 

Neben vier Standard-Tischtennisplatten ist eine Rund-Variante mit Spielspaß für viele Teilnehmer geplant.

 

Um das Geschehen zu verfolgen, sind um das Spielfeld Jugendbänke aus Stahl und Vollkunststoff angeordnet. 

 

Verweilen und Kommunikation

Unter den fünf neu gepflanzten Bäumen sind robuste Holzbank-Kombinationen ohne Lehnen zum beidseitigen Sitzen aus Rund- und Gerade-Segmenten so angeordnet, dass einzelne Kommunikationsräume entstehen.

 

Schulhofoberfläche

Die Oberfläche wird höhenmäßig an die o.a. Einbauten und Pflanzungen angepasst und als Betonsteinpflasterfläche hergestellt.

 

 

Bürgerbeteiligung:

Die Schüler der Realschule Crange haben stellvertretend für die Kinder ihrer Altersgruppe im Stadtteil an dem Projekt mitgewirkt.

 

Die Ergebnisse einer Schülerbefragung wurden von der Planungsgruppe bestehen aus Schülern und Lehrern aufgegriffen und in die Planung eingearbeitet.

 

Der Maßnahme haben Lehrer- sowie der Schulkonferenz zugestimmt.

 

 

Kosten und Finanzierung:

Die Baukosten betragen gemäß Kostenberechnung ca. 230.000,- €. Die Maßnahme soll aus Mitteln der Stadtumbaumaßnahme Wanne-Mitte mit einem Fördersatz von 80 % gefördert werden. Der Eigenanteil der Stadt Herne beträgt damit ca. 46.000,- €. Die Zustimmung der Bezirksregierung Arnsberg als Fördermittelgeber kann erst nach Vorliegen des Maßnahmebeschlusses beantragt werden.

 

Die erforderlichen Haushaltsmittel stehen in der Haushalts- und Finanzierungsplanung auf der Finanzposition 615.950.240.0 zur Verfügung.

 

 

Folgekosten:

Die anfallenden Lohn-, Sach- und Fahrzeug- und Maschinenkosten sind pro Jahr mit

3.500,- € zu veranschlagen. In dieser Summe ist die Ersatzbeschaffung von Material nach Verschleiß oder Zerstörung nicht eingerechnet.

 

In Vertretung

 

 

 

(Terhoeven)

Stadtrat