Ratsinformationssystem

Vorlage - 2008/0645  

Betreff: Arbeitssituation und Aufgabenerfüllung im Allgemeinen Sozialen Dienst des Fachbereichs Kinder, Jugend und Familie (Bericht und Diskussion)
- Gemeinsamer Vorschlag der SPD- und Grünen Fraktion vom 29.10.2008 -
Status:öffentlichVorlage-Art:Vorschlag TOP
Verfasser:Dr. Dudda/Gleba
Federführend:FB 11 - Rat und Bezirksvertretungen Beteiligt:FB 42 - Kinder-Jugend-Familie
Bearbeiter/-in: Weigel, Sigrid   
Beratungsfolge:
Haupt- und Finanzausschuss Anhörung
11.11.2008 
des Haupt- und Finanzausschusses zur Kenntnis genommen   

Sachverhalt

Sachverhalt:

Sachverhalt:

Die vereinte Dienstleistungsgewerkschaft Verdi hat auf vermeintlich bedenkliche Zustände hinsichtlich der personellen, räumlichen und strukturellen Ausstattung des Allgemeinen Sozialen Dienstes (ASD) im städtischen Fachbereich Kinder, Jugend und Familie hingewiesen.

 

Neben einem deutlichen Anstieg an Meldungen von Kindeswohlgefährdungen durch höhere Sensibilisierung der Bevölkerung sowie der Zunahme massiver Erziehungsdefizite in der Gesellschaft soll auch die beabsichtigte stärkere Sozialraumorientierung dazu beigetragen haben, dass die Arbeitsverdichtung und Arbeitsbelastung im ASD zugenommen hat.

 

Diese Belastung soll bereits in hohem Maße gestiegen sein, so dass die Erfüllung gesetzlicher Vorgaben gefährdet sei.

 

Angesichts dieser Darstellung bitten die Fraktionen von SPD und Grünen über die Thematisierung im Jugendhilfeausschuss am 30. Oktober d. J. hinaus nochmals um eine Stellungnahme der Verwaltung, die Details über die Arbeitssituation der Fachkräfte sowie den Zustand der Leistungsfähigkeit des ASD gibt. In diesem Zusammenhang begrüßen wir das Engagement des Oberbürgermeisters, sich der Angelegenheit mit hoher Priorität zu widmen und durch ein Gutachten eine externe Bewertung zur Verfügung zu stellen.