Ratsinformationssystem

Vorlage - 2009/0404  

Betreff: Erweiterung und Überarbeitung des Reitwegekonzeptes
- Antrag der CDU-Fraktion vom 29.05.2009 -
Status:öffentlichVorlage-Art:Antrag CDU
Verfasser:CUD-Bezirksfraktion Herne-Mitte
Federführend:FB 11 - Rat und Bezirksvertretungen Beteiligt:FB 54 - Umwelt
Beratungsfolge:
Bezirksvertretung Herne-Mitte Entscheidung
10.06.2009 
der Bezirksvertretung des Stadtbezirks Herne-Mitte abgelehnt   

Beschlussvorschlag
Sachverhalt

Beschlussvorschlag:

Beschlussvorschlag:

 

Die Bezirksvertretung Herne-Mitte beschließt:

 

Das Reitwegekonzept wird überarbeitet und weiterhin optimiert, so dass vermieden wird, dass einige Reitwege - wie in Constantin unterhalb der Waldstraße - plötzlich im Nichts enden. Zudem ist ein neuer Reitweg einzugliedern, der als Rundweg durch die Felder im Bereich "Düngelbruch" zurück entlang des Feldstreifens zurück zum renaturierten Gelände der ehemaligen Schachtanlage Constantin IV/V führt und an den dort bestehenden Radweg anschließt.

Sachverhalt:

Sachverhalt:

 

Herne ist anderen Städten mit seinem Reitwegekonzept weit voraus, dennoch ist es erforderlich, das Wegesystem zu überarbeiten, da wie oben erwähnt, einige Reitwege plötzlich im Gelände enden, wie z. B. im Constantiner Wald im Bereich der Robert-Brauner-Schule. Ein weiteres Verbotsschild für Reiter in diesem Waldstück ist aufgestellt, so dass Reiter nur an dieser Stelle umkehren können und müssen wieder die nicht einsehbare Waldstraße queren. Vor daher ist es sinnvoll hier einen Rundweg anzulegen, der entlang des "Düngelbruch" wieder in den Constantiner Wald zurückführt.

 

Dieses neue Teilstück sollte so dann wieder mit dem vorhandenen Reitweg auf dem renaturierten Gelände der ehemaligen Schachtanlage Constantin IV/V angegliedert werden.

 

Bei der Neuanlage des Weges und Überarbeitung der bereits vorhandenen Wege für Reiter ist unbedingt zu berücksichtigen, dass diese breiter gestaltet werden, damit Reiter sich gefahrlos begegnen können.