Ratsinformationssystem

Vorlage - 2009/0808  

Betreff: Kommunales Gesamtkonzept kulturelle Bildung in Herne
Status:öffentlichVorlage-Art:öffentliche Beschlussvorlage
Verfasser:Scheibe, Manfred
Federführend:FB 32 - Kultur Bearbeiter/-in: Schenkel, Simone
Beratungsfolge:
Schulausschuss Entscheidung
25.11.2009 
des Schulausschusses beschlossen   
Kultur- und Bildungsausschuss Entscheidung
02.12.2009 
des Kultur- und Bildungsausschusses zur Kenntnis genommen   
Jugendhilfeausschuss Vorberatung
28.01.2010 
des Jugendhilfeausschusses zur Kenntnis genommen   

Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Anlage/n

Beschlussvorschlag:

Beschlussvorschlag:

 

Die Mitglieder des Ausschusses nehmen die Ausarbeitung „Kommunales Gesamtkonzept kulturelle Bildung in Herne“ zur Kenntnis.

 

Sachverhalt:

Sachverhalt:

 

Dem Thema Bildung hat die Stadt Herne seit jeher in den unterschiedlichsten Bereichen besondere Beachtung geschenkt. Dies wird auch deutlich durch den im Oktober 2008 vorgelegten „Kommunalen Bildungsbericht“, den Herne als eine der ersten Kommunen im Land erstellt hat. Hier wird Bildung als Gesamtsystem verstanden, welches neben der Schule alle Lebens- und Bildungsphasen im Sinne eines lebenslangen Lernens einbezieht. Das macht u. a. auch die verstärkte Zusammenarbeit zwischen Schule und sonstigen kommunalen Kultur- und Bildungspartnern erforderlich. Zur Organisation dieser Querschnittsaufgabe in der Kommune und zur Begleitung des Aufbaues eines strukturierten Bildungsnetzwerkes hat die Stadt Herne im März 2009 ein „kommunales Bildungsbüro“ eingerichtet und sich erfolgreich um Aufnahme in das aus Bundesmitteln und aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds für drei Jahre geförderte Programm „Lernen vor Ort“ beworben.

 

Bei diesen Voraussetzungen lag es nahe, dass sich die Stadt Herne auch am Landeswettbewerb „Kommunale Gesamtkonzepte für kulturelle Bildung 2009“ beteiligt, für den am 31. August 2009 Bewerbungsschluss war. Eine fachbereichsübergreifende Arbeitsgruppe legte mit einer Bestandsaufnahme an Angeboten der „kulturellen Bildung“ zunächst die Grundlage für ein solches Konzept und ließ Überlegungen aus dem Kulturentwicklungskonzept, dessen Kernaussagen wiederum Eingang in die Leitlinien zur Stadtentwicklung 2015 gefunden haben, in das jetzt vorgelegte „Kommunale Gesamtkonzept Kulturelle Bildung in Herne / Kulturelle Vielfalt erleben – Bildung ganzheitlich gestalten“ einfließen. Mit den bereits seit langem erfolgreich durchgeführten Maßnahmen und den Handlungsansätzen für weitere Ziele zum Ausbau und zur Vernetzung kultureller Bildungsangebote hat das Konzept die Landesregierung überzeugt und wurde mit dem höchsten Preisgeld von 30.000,00 € ausgezeichnet.

 

Die Verwaltung sieht bei der Weiterentwicklung der kommunalen Bildung gerade auch in der kulturellen Bildung einen Schwerpunkt und wird hierzu im kommenden Jahr konkretere Maßnahmen – auch für die zweckbestimmte Verwendung des Preisgeldes – erarbeiten..

 

Der Oberbürgermeister

In Vertretung

 

 

 

Thierhoff

 

Anlagen:

Anlagen:

 

Anlagen:  
  Nr. Status Name    
Anlage 1 1 öffentlich Kulturelle Bildung_Herne_010909 (8986 KB)