Ratsinformationssystem

Vorlage - 2010/0214  

Betreff: Sachstandsbericht zum Stand der Umsetzung von Maßnahmen aus dem Konjunkturpaket II
Status:öffentlichVorlage-Art:Berichtsvorlage
Verfasser:Herr Kleinhubbert
Federführend:Gebäudemanagement Herne Bearbeiter/-in: Brall, Kerstin
Beratungsfolge:
Bezirksvertretung Eickel Vorberatung
22.04.2010 
der Bezirksvertretung des Stadtbezirks Eickel zur Kenntnis genommen   

Sachverhalt
Anlage/n

Sachverhalt:

Sachverhalt:

 

Gegenüber dem Stand des letzen Berichts haben sich die Summen für Handwerker-, Ingenieur- und Architektenleistungen wie folgt weiterentwickelt.

 

                                                                                    Stand Anf. April 2010

Handwerker insgesamt:                                              5,984 Mio. Euro

Architekten-/Ingenieurbüros:                                       1,124 Mio. Euro

Gesamt:                                                                      7,108 Mio. Euro

 

 

Davon Handwerker in Herne insgesamt:                    3,576 Mio. Euro

Davon Herner Architekten-/ Ingenieurbüros:              0,439 Mio. Euro

 

Gesamt:                                                                      4,015 Mio. Euro

 

Mit 4,015 Mio. Euro entfällt auf Herner Firmen und Architekten-/ Ingenieure ein Anteil von rund 56,49 % an der Gesamtsumme (7,108 Mio. Euro), also Handwerks-, Ingenieur- und Architektenleistungen die bereits beauftragt sind sowie kurz vor Auftragsvergabe stehende Vergabeverfahren.

 

Die als Anlage beigefügten Auflistungen dokumentieren den fortgeschrittenen Stand der Umsetzung von Maßnahmen aus dem Konjunkturpaket II.

 

Bautechnisch abgeschlossen sind:

 

Grundschule Süd                                -           Elektroinstallation / Beleuchtung

Grundschule Süd                                -           Austausch Kesselanlage

Grundschule Süd                                -           Austausch Fenster

Grundschule Süd                                -           Sanierung WC-Anlage

Grundschule Eickeler Park                 -           Austausch Fenster

Jugendheim Heisterkamp                   -           Austausch Fenster

Jugendheim Heisterkamp                   -           Beleuchtung / Sicherheitsbeleuchtung

Realschule an der Burg                      -           Sanierung WC-Anlage

Sporthalle im Sportpark                      -           Beleuchtung und Hausalarm

Umkleide Edmund-Weber-Straße      -           Austausch Kesselanlage

Umkleide im Sportpark                       -           Sanierung Duschen

Umkleide Stratmanns Weg                -           Sanierung Duschen

Umkleide Stratmanns Weg                -           Sanierung Flachdach

 

Eine erste Maßnahme (Stadtbezirk Herne-Mitte / Kath. Grundschule Bergstraße) ist schlussgerechnet. Die Rechnungs- und Vergabevorgänge liegen dem Fachbereich Rechnungsprüfung zur Ausstellung des Testats vor. Mit der damit verbundenen Beendigungsanzeige kann dann auch die erste Maßnahme aus dem Konjunkturpaket II finanztechnisch abgeschlossen werden.

 

Mittelabruf

 

Nach dem ersten Mittelabruf (ca. 2,4 Mio. Euro) im Juli 2009 erfolgte der zweite Mittelabruf beim Land mit weiteren 2,5 Mio. Euro am 18.01.2010

 

Emschertal Berufskolleg – Austausch der Fenster –

 

Bei dem Austausch der Fenster am Emschertal Berufskolleg stellte sich heraus, dass Teile der Fassade schadhaft sind. Das genaue Schadensbild wird zurzeit ermittelt. Nach ersten baulichen Einschätzungen ist nur eine Sanierung der Fassade (als Wärmedämmverbundsystem) sinnvoll. Dies wird zusätzliche Kosten in Höhe von rund 80 T€ verursachen. Diese Mittel stehen aus Einsparungen / Veränderungen aus dem Gesamtpaket aller Maßnahmen bereit.

 

Veränderung in den Budgets

 

Die Budgets für die Maßnahmen KUZ – Stadthalle – Energetische Sanierung und Spielezentrum Jean-Vogel- Straße – Dach, Fenster und Fassade (beide im Stadtbezirk Herne-Mitte) werden netto in Höhe der Fördersumme umgesetzt, da beide Einrichtungen als Betrieb gewerblicher Art geführt werden und für Baumaßnahmen an diesen Gebäuden der Vorsteuerabzug geltend gemacht wird.

 

Austausch der Straßenbeleuchtung mit energieeffizienter Technik

 

Die Bezirksregierung Arnsberg hat am 11.02.2010 erklärt, dass die Beschaffung energieeffizienter Leuchten / Leuchtmittel für die Straßenbeleuchtung in einer Größenordnung von 1,78 Mio. Euro aus Mitteln des Konjunkturpaketes II zulässig ist. Die Montage erfolgt aus einem zwischen der Stadt Herne und den Herner Stadtwerken geschlossenen Straßenbeleuchtungsvertrag, so dass Montage-/ Personalkosten der Herner Stadtwerke nicht aus Fördermitteln des Konjunkturpaketes finanziert werden. So können die Fördergelder voll für die Materialbeschaffung eingesetzt werden, so dass damit letztlich rund 30 % mehr Straßenleuchten mit energieeffizienter Technik ausgestattet werden können und somit die Höhe der Energiekosteneinsparung noch weiter verbessert wird. Der Fachbereich Tiefbau und Verkehr erstellt zurzeit die Ausschreibungsunterlagen für die nach den Vergaberichtlinien durchzuführende europaweite Ausschreibung. Nach Einschätzung des Fachbereiches Tiefbau und Verkehr kann mit Abschluss des Vergabeverfahrens und nach Lieferung der Leuchten ab Oktober 2010 mit dem Einbau der Leuchtmittel begonnen werden.

 

Internetverkabelung von Einrichtungen der Bildung und Weiterbildung

 

Der Beirat für Medienentwicklung in der Stadt Herne hat in seiner Sitzung am 14.12.2009 festgelegt, dass mit weiterer Priorität die Schulstandorte Gesamtschule Wanne, Gymnasium Otto-Hahn, Gymnasium Eickel, Gymnasium Wanne, Gymnasium Pestalozzi und Realschule Strünkede voll vernetzt werden. Die entsprechenden Ingenieurverträge für diese Maßnahmen sind bereits geschlossen.

 

Mit Beginn der Osterferien laufen die Verkabelungsarbeiten an der Realschule Crange, Realschule an der Burg und der Hauptschule Hölkeskampring. Alle restlichen Schulen sollen in den Sommerferien verkabelt werden. Dazu führt das Gebäudemanagement bereits Abstimmungsgespräche mit den Schulleitungen. Zur flächendeckenden Versorgung der Grundschulen soll das zurzeit geltende Medienkonzept im Hinblick auf Verkabelung und Ausstattung an die aktuellen pädagogischen Bedürfnisse angepasst werden.

 

Witterungsbedingte Verzögerungen

 

Wegen des lang anhaltenden Winters gab es Verzögerungen bei allen Außenarbeiten, besonders aber bei den Arbeiten im Bereich Fenster / Fassade und Dächer, da Gerüste und Dächer bei Schneefall und Frost nicht betreten werden dürfen. Dadurch bedingt konnten auch Bauabnahmen nicht erfolgen und die Standzeiten von Gerüsten haben sich verlängert. Im Stadtbezirk Eickel waren insbesondere die Arbeiten an dem Umkleidegebäuden Stratmanns Weg und Im Sportpark und am Emschertal Berufskolleg betroffen.

 

Baustellenschilder

 

In Erfüllung der Förderrichtlinien wurden – unter Hinweis auf die Fördermittelgeber, Beschreibung der Maßnahme usw. – die Baustellenschilder auf die Baustellen der laufenden Maßnahmen verteilt und gut sichtbar angebracht. Ein Muster ist diesem Bericht beigefügt.

 

 

Der Betriebsleiter

 

 

 

 

(Tschöke)

 

 

Anlagen: Abarbeitungsstand Stadtbezirk Eickel und überbezirkliche Maßnahmen

                Baustellenschild

 

 

Anlagen:

Anlagen:

 

Anlagen:  
  Nr. Status Name    
Anlage 1 1 öffentlich Konjunkturpaket II (Anlage Baustellenschild) v. 07.04.10 (2669 KB) PDF-Dokument (706 KB)    
Anlage 2 2 öffentlich BV Eickel 22.04.10 KP II (Anlage Abarbeitungsstand Eickel und überbezirklich) v. 08.04.10 (866 KB)