Ratsinformationssystem

Vorlage - 2010/0250  

Betreff: Verkehrssituation Horsthauser Straße und Gneisenaustraße
- Anfrage des Bezirksverordneten Rickert vom 08.04.2010 -
Status:öffentlichVorlage-Art:Anfrage CDU
Verfasser:BVO Rickert, SvenAktenzeichen:FB 11
Federführend:FB 11 - Rat und Bezirksvertretungen Beteiligt:FB 44 - Öffentliche Ordnung
    FB 53 - Tiefbau und Verkehr
Beratungsfolge:
Bezirksvertretung Sodingen Entscheidung
21.04.2010 
der Bezirksvertretung des Stadtbezirks Sodingen zur Kenntnis genommen   

Sachverhalt

auf der Horsthauser Straße von Pantringshof nach Süden staut sich der Verkehr an der Kreuzung Nordstraße/A 42 mehrmals am Tag fast bis zur Kurve Lützowstraße

auf der Horsthauser Straße von Pantringshof nach Süden staut sich der Verkehr an der Kreuzung Nordstraße/A 42 mehrmals am Tag fast bis zur Kurve Lützowstraße.

Dadurch wird das Ausfahren aus den Querstraßen, insbesondere aus der Gneisenaustraße Richtung Süden/A 42, ohne die Rücksicht der anderen Fahrer kaum möglich.

 

Ferner wird oft verbotenerweise direkt im Kreuzungsbereich auf dem Bürgersteig der Horsthauser Straße geparkt, so dass selbst ohne Rückstau die Sicht beschränkt und dadurch das Abbiegen erschwert wird.

 

Schon mehrfach konnten waghalsige Abbiegemanöver und Beinahe-Unfälle beobachtet werden, so dass von der Kreuzung ein erhöhtes Gefahrenpotential auszugehen scheint.

 

Dies betrifft auch Fußgänger, insbesondere Kinder, da in direkter Nähe der Kreuzung Gneisenaustraße die Regenbogengrundschule Diedrichstraße, der Sportplatz, der Spielplatz und eine Bushaltestelle liegen; die angebotenen Querungshilfen in der Straßenmitte - sofern sie überhaupt genutzt werden - vermitteln oft sogar ein falsches Gefühl der Sicherheit.

 

Die CDU-Fraktion bittet Sie in diesem Zusammenhang in der nächsten Sitzung der Bezirksvertretung Sodingen am 21.04.2010 nachstehende Fragen gem. § 10 Abs. 1 i. V. m. § 33 Abs. 1 der Geschäftsordnung für den Rat der Stadt Herne, seiner Ausschüsse und der Bezirksvertretungen von der Verwaltung beantworten zu lassen:

  

 

1.       Ist die Situation der Verwaltung bekannt und ist es bereits zu Unfällen im     

          Kreuzungsbereich gekommen?

 

2.       Wurden in der letzten Zeit Kontrollen im o. g.  Bereich durchgeführt, insbesondere an          den Wochenenden oder wenn es Veranstaltungen am Sportplatz gibt?

 

3.       Gibt es Möglichkeiten, das Einbiegen in die Horsthauser Straße aus den Querstraßen         zu erleichtern oder die Verkehrssituation zu entzerren, z. B. durch Änderung der          Ampelschaltung Horsthauser Straße, entsprechender Hinweisschilder im   Kreuzungsbereich, einer Änderung der Vorfahrtsregelung oder einer zusätzlichen    Ampel.