Ratsinformationssystem

Vorlage - 2010/0780  

Betreff: Wanne-Herner Eisenbahn und Hafen GmbH (WHE): Wirtschaftsplan 2011
Status:öffentlichVorlage-Art:öffentliche Beschlussvorlage
Verfasser:Frau Erfurt - 28 49Aktenzeichen:FB 21/Bet.
Federführend:FB 21 - Finanzsteuerung Beteiligt:Bereich 10 - Büro Oberbürgermeister
Bearbeiter/-in: Erfurt, Susanne  Büro Dezernat II
Beratungsfolge:
Haupt- und Finanzausschuss Entscheidung
07.12.2010 
des Haupt- und Finanzausschusses beschlossen   

Finanzielle Auswirkungen
Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Anlage/n

Finanzielle Auswirkungen: Ausgaben/Einnahmen in €:

 

Finanzielle Auswirkungen in €

           Teilergebnisplan (konsumtiv)

Produkt

Kontengruppe

Ertrag/Aufwand (-)

Nr.: ---

Bez.: ---

Nr.: ---

Bez.: ---

---

 

Teilfinanzplan (investiv)

Maßnahme

Kontengruppe

Einzahlung/Auszahlung (-)

Nr.: ---

Bez.: ---

Nr.: ---

Bez.: ---

---

 

Beschlussvorschlag:

Beschlussvorschlag:

 

Der Haupt- und Finanzausschuss beschließt:

 

Der Haupt- und Finanzausschuss genehmigt die Feststellung des Wirtschaftsplans 2011 der Wanne-Herner Eisenbahn und Hafen GmbH mit einem Jahresüberschuss in Höhe von 290.000,-- €.

 

Sachverhalt:

Sachverhalt:

 

Laut § 15 Abs. 1 des Gesellschaftsvertrages stellt die Geschäftsführung so rechtzeitig einen Wirtschaftsplan auf, dass die Gesellschafterversammlung vor Beginn eines Geschäftsjahres ihre Zustimmung erteilen kann. Gemäß § 13 Abs. 1 Ziffer 3 des Gesellschaftsvertrages der Wanne-Herner Eisenbahn und Hafen GmbH (WHE) obliegt der Gesellschafterversammlung die Beschlussfassung über die Feststellung des Wirtschaftsplanes. 

 

Der Wirtschaftsplan 2011 weist einen Jahresüberschuss in Höhe von 290.000,-- € (Vorjahr: Jahresfehlbetrag 520.000 €) aus.

 

Der Wirtschaftsplan 2011 wurde vorab allen Fraktionsvorsitzenden sowie den Sprechern der Gruppen im Rat zur Kenntnisnahme übersandt.

 

Der Aufsichtsrat hat die Angelegenheit am 17.11.2010 vorberaten. Die Beschlussfassung der Gesellschafterversammlung über die Feststellung des Wirtschaftsplans 2011 erfolgte ebenfalls bereits am 17.11.2010 vorbehaltlich der Genehmigung durch den Haupt- und Finanzausschuss.

 

Der Oberbürgermeister

In Vertretung

 

 

 

Bornfelder

Stadtdirektor

 

Anlagen:

Anlagen:

Keine.