Ratsinformationssystem

Vorlage - 2011/0138  

Betreff: Geh-/Radweg auf ehem. Bahntrasse zum IG Friedrich der Große
Abschnitt zw. Werder- und Gneisenaustraße
Status:öffentlichVorlage-Art:öffentliche Beschlussvorlage
Verfasser:Stalla, Fredy
Federführend:FB 53 - Tiefbau und Verkehr Bearbeiter/-in: Strauch, Simone
Beratungsfolge:
Ausschuss für Planung und Stadtentwicklung Vorberatung
14.04.2011 
des Ausschusses für Planung und Stadtentwicklung beschlossen   
Bezirksvertretung Sodingen Entscheidung
25.05.2011 
der Bezirksvertretung des Stadtbezirks Sodingen beschlossen   

Finanzielle Auswirkungen
Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Anlage/n

Finanzielle Auswirkungen: Ausgaben/Einnahmen in €:

 

Finanzielle Auswirkungen in €

 

Teilfinanzplan (investiv)

Maßnahme

Kontengruppe

Einzahlung/Auszahlung (-)

Nr.: 7.541073

Bez.: Neubau Radweg Friedrich der Große

 

Nr.: 7.541073

Bez.: Neubau Radweg Friedrich der Große

 

 

Nr.: 7.5421073

Bez.: Beleuchtung für Radweg FdG

 

 

Nr.: 7.5421073

Bez.: Beleuchtung für Radweg FdG

 

Nr.: 8

Bez.: Auszahlung für Baumaßnahmen

 

Nr. 1

Bez.: Einzahlung für Investitionsmaßnahmen

 

 

Nr.: 8

Bez.: Auszahlung für Baumaßnahmen

 

 

Nr.: 1

Bez.: Einzahlung für Investitionsmaßnahmen

-          232.000 €

 

 

 

   174.000 €

 

 

 

 

-          30.000 €

 

 

 

 

     22.500 €

 

Beschlussvorschlag:

Beschlussvorschlag:

Die Bezirksvertretung Sodingen beschließt die Anlage eines Geh-/Radweges auf der ehem. Bahntrasse zum IG Friedrich der Große, Abschnitt zwischen Werder- und Gneisenaustraße

Sachverhalt:

Sachverhalt:

Begründung der Maßnahme

Im Nordosten des Stadtgebietes ist die Bahntrasse zum Industriegebiet Friedrich der Große bereits in einen Geh- und Radweg umgebaut worden. Der ausgeführte Abschnitt reicht von der Wegeverbindung Gneisenaustr./Zechenring zum Hafenbecken des RHK (Herner Meer) im Industriegebiet Friedrich der Große. Dadurch kann der Bereich des Emscher Landschaftsparks (dessen Träger der RVR ist) von Fußgängern und Radfahrern erreicht werden.

Des Weiteren kann nach Erwerb des Gleises der DB AG von der Werderstraße bis zum Bf. Herne durch Ausbau dieses Abschnittes in ähnlicher Weise eine direkte Verbindung von der City Herne in den Emscher Landschaftspark und zum Herner Meer erreicht werden.

 

Beschreibung der Maßnahme

Der neu geplante Abschnitt reicht von der Wegeverbindung Gneisenaustr./Zechenring bis zum  ehem. Fußgängerbahnübergang an der Werder-/Josefinenstraße.

Dieser Abschnitt hat eine Länge von ca. 1300 m. Er soll in einer Breite von 3 m ausgebaut werden und hat damit eine Fläche von ca. 4000 qm.

Während die Trasse über Brücken den Landwehrbach, die Horsthauser- und die Roonstraße kreuzt, erreicht sie an der Werder-/Josefinenstraße wieder das Straßenniveau. Zwischen Horsthauser- und Roonstraße plant die Fa. Werratal den Bau eines Wohngebietes „Werderstraße“, dem in einem Dringlichkeitsbeschluss im August 2010 zugestimmt wurde. Dieser Bereich wird ebenfalls durch diesen Weg für Fußgänger und Radfahrer erschlossen Der Trassenabschnitt zwischen den ehem. Fußgängerbahnüberwegen Gneisenau- und Werder-/Josefinenstraße befindet sich bereits im Eigentum der Stadt Herne.

Die Gleistrasse unterquert die A 43 in einem schleifenden Schnitt, sodass ein ca. 100 m langer Tunnel vorhanden ist. Damit dieser in der Dunkelheit nicht abschreckt, ist eine Beleuchtung vorgesehen. Diese wird an der vorhandenen Beleuchtung der Langforthstraße angeschlossen und soll bis zum Ende des Tunnels verlegt werden. Eine Beleuchtung des Weges ist nicht vorgesehen.

Auf dieser Trasse soll das Gleis entfernt und die Oberfläche als wassergebundene Decke ausgeführt werden. Nach Rücksprache mit dem RVR ist man von der Vorstellung abgekommen, entlang der ehem. Bahntrassen in kurzen Abständen Bäume zu pflanzen. Daher ist an Grünarbeiten zur Zeit nur die Rodung des Bewuchses in dem Gleisbereich, der als Weg ausgebaut werden soll, erforderlich.

Der weiterführende Gleisbereich Richtung Herne Stadtmitte befindet sich zur Zeit noch im Eigentum der Deutschen Bahn. Über diesen Abschnitt könnte durch eine weitere Maßnahme die Fabrikstraße ebenerdig erreicht werden. Damit wäre die City von Herne mit dem Herner Meer verbunden. Dieser Abschnitt müsste zunächst von der DB AG erworben und dann entsprechend ausgebaut werden, was durch eine weitere Zuschussmaßnahme realisiert werden könnte.

 

Anmeldung einer Zuschussmaßnahme

Es ist eine Voranfrage für den Bereich zwischen den ehem. Fußgängerbahnüberwegen Gneisenau- und Werder-/Josefinenstraße bei der Bezirksregierung gestellt worden, die positiv beschieden wurde. Daher soll zwischenzeitlich ein Zuschussantrag gestellt werden, der neben den üblichen Bauarbeiten auch die Renovierung der Brücken beinhaltet, damit nicht kurzfristig Unterhaltungsmaßnahmen für den Brückenerhalt den städt. Haushalt belasten.

 

Überschlägliche Kostenberechnung der Maßnahme

 

Kosten für Oberfläche in Dolosand                                                        36.000 €

 

Beleuchtung der Autobahnunterführung (98 m)

210 m Länge, alle 35 m eine Leuchte                                                            30.000 €

 

Geländer (1,20 h) über Landwehrbach                                                           8.000 €

 

Entfernung der Gleise                                                                                       28.000 €

 

2 ehem. Eisenbahnbrücken Baujahr 1971

Brücke Roonstraße - Stahlbetonbrücke                                                          50.000 €

Brücke Horsthauser Straße - Stahlbrücke                                          100.000 €

 

Grünarbeiten                                                                                                                  10.000 €

(Rodungen, etc.)

 

Summe                                                                                                                262.000 €

 

 

 

In Vertretung

 

 

 

 

 

 

(Terhoeven)

Stadtrat

 

 

 

Anlagen:

Anlagen:

Lagepläne Friedrich der Große

Anlagen:  
  Nr. Status Name    
Anlage 1 1 öffentlich Friedrich-der-Große-Model (563 KB)      
Anlage 2 2 öffentlich gleisefriedrichgroße-2000 Din A 3 1 (879 KB)      
Anlage 3 3 öffentlich gleisefriedrichgroße-2000 Din A 3 1 (2) (736 KB)