Ratsinformationssystem

Vorlage - 2011/0216  

Betreff: Empfehlungsbeschluss für ein Fußballzentrum Horsthausen
Status:öffentlichVorlage-Art:Antrag
Verfasser:1. SPD-Fraktion
2. GRUENE-Fraktion
Federführend:FB 44 - Öffentliche Ordnung Bearbeiter/-in: Stegemann, Vera
Beratungsfolge:
Sportausschuss Vorberatung
06.04.2011 
des Sportausschusses      
Bezirksvertretung Sodingen Vorberatung
25.05.2011 
der Bezirksvertretung des Stadtbezirks Sodingen geändert beschlossen   
Bezirksvertretung Herne-Mitte Vorberatung
01.06.2011 
der Bezirksvertretung des Stadtbezirks Herne-Mitte    
Rat der Stadt Vorberatung
21.06.2011 
des Rates der Stadt beschlossen   

Beschlussvorschlag
Sachverhalt

Die SPD und Grüne-Fraktion beantragen folgenden Beschlussvorschlag für die nächste Sitzung des Sportausschusses:

Die SPD und Grüne-Fraktion beantragen folgenden Beschlussvorschlag für die nächste Sitzung des Sportausschusses:

 

 

Der Sportausschuss empfiehlt dem Rat der Stadt Herne, die Sportplätze Nordstraße und Jürgens Hof zu schließen und dafür auf den Sportplätzen an der Horsthauser Straße ein Fußballzentrum zu errichten. Die Verwaltung wird beauftragt, die Machbarkeit unverzüglich auf den Weg zu bringen und die Finanzierbarkeit im Lichte der Finanzströme sicher zu stellen.

 

Sachverhalt:

Sachverhalt:

 

Mit Datum vom 22.03.2010 hat der Rat der Stadt das Haushaltssicherungskonzept mit über 60 Einzelmaßnahmen beschlossen. Bestandteil ist die Konsolidierungsmaßnahme „Reduzierung von Sportplatzflächen“ und Schließung von zwei Sportplätzen.

 

Einerseits soll eine Umsetzung des Ratsbeschlusses erfolgen, andererseits aber auch den durch eine Forschungsstelle vorliegenden Berichten zur Sportstätteninfrastruktur und demografischen Entwicklungsaspekten Rechnung getragen werden.

 

SPD- und Grüne-Fraktion sind gleichlautend mit den Ergebnissen der oben genannten Wuppertaler Forschungsstelle „Kommunale Sportentwicklungsplanung“ der Meinung, dass mit der Reduzierung von Sportplatzflächen gleichzeitig eine Qualitätsverbesserung an entwicklungsfähigen Standorten einhergehen muss.

 

Durch die Schaffung eines Fussballzentrums in Horsthausen können diese angesprochenen Qualitätsentwicklungen auf den Weg gebracht und nicht nur den bisher in fussläufiger Entfernung befindlichen Vereinen der zu schließenden Plätze ein attraktiver neuer Trainingsstandort zur Verfügung gestellt werden, sondern auch den bereits vor Ort beheimateten Mannschaften eine Optimierung ihres Trainings- und Spielbetriebs ermöglicht werden.

 

 

 

Für die SPD-Fraktion                                                                      Für die GRÜNE-Fraktion

                                                       

Jürgen Scharmacher                                                                      Thomas Reinke