Ratsinformationssystem

Vorlage - 2011/0337  

Betreff: Aufstellungsbeschluss zur Änderung Nr. 23 des Landschaftsplanes der Stadt Herne für den Bereich Bergehalde Pluto-Wilhelm / Thyssenhalde - Stadtbezirk Wanne
Status:öffentlichVorlage-Art:öffentliche Beschlussvorlage
Verfasser:Reinholz, Rolf
Federführend:FB 55 - Stadtgrün Bearbeiter/-in: Reinholz, Rolf
Beratungsfolge:
Ausschuss für Planung und Stadtentwicklung Vorberatung
08.06.2011 
des Ausschusses für Planung und Stadtentwicklung beschlossen   
Ausschuss für Umweltschutz Vorberatung
15.06.2011 
des Ausschusses für Umweltschutz beschlossen   
Bezirksvertretung Wanne Vorberatung
05.07.2011 
der Bezirksvertretung des Stadtbezirks Wanne beschlossen   
Integrationsrat Vorberatung
Landschaftsbeirat Vorberatung
12.07.2011 
des Landschaftsbeirates beschlossen   
Haupt- und Finanzausschuss Vorberatung
12.07.2011 
des Haupt- und Finanzausschusses beschlossen   
Rat der Stadt Entscheidung
19.07.2011 
des Rates der Stadt beschlossen   

Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Anlage/n

Beschlussvorschlag:

 

Der Rat der Stadt Herne beschließt gemäß § 29 Abs. 2 Landschaftsgesetz (vereinfachtes

Verfahren) die Aufstellung der Änderung Nr. 23 des Landschaftsplanes für den Bergehalde Pluto-Wilhelm / Thyssenhalde  – Stadtbezirk Wanne.

Der Änderungsentwurf besteht aus der Festsetzungskarte (Anlagen 1 und 2) und den textlichen Darstellungen und Erläuterungen (Anlage 3).


Sachverhalt:

 

Der Landschaftsbeirat bei der Stadt Herne als Untere Landschaftsbehörde (Landschaftsbeirat) hat in seiner Sitzung am 17.05.2011 der Erteilung einer Befreiung nach § 67 Bundesnaturschutzgesetz i. V. mit Ziffer 7.1.1 Buchstabe A.a des Landschaftsplanes der Stadt Herne im Zusammenhang mit dem vom Regionalverband Ruhr (RVR) geplanten Wegeausbau und Errichtung eines Aussichtsplateaus im Naturschutzgebiet „Bergehalde Pluto-Wilhelm“ unter Auflagen zugestimmt ((Vorlage 2011/0285).

 

Als Kompensation für die mit den Maßnahmen des RVR verbundenen Eingriffen in Natur und Landschaft wurde eine Anpassung der textlichen Festsetzungen (Gebote und Verbote) des gültigen Landschaftsplanes der Stadt Herne vorgeschlagen.

 

 

-       Herausnehmen der Liegewiese im Naturschutzgebiet - Bergehalde Pluto-Wilhelm (7.7.7.20)

 

-       Streichen der Festsetzung 7.7.7.19 (Liege- und Spielfläche zwischen Thyssenhalde und Bergehalde Pluto-Wilhelm)

 

 

Ursprünglich war es vorgesehen, die Fläche zwischen Thyssenhalde und Bergehalde Pluto-Wilhelm in einer Größenordnung von ca. 2179 qm als Liege-, Spielfläche, aber auch für Kinder- und Jugendzeltlager, sowie nach entsprechender Herrichtung als Grillplatz zu nutzen.             

             

Eine Nutzung der Wiese zwischen Thyssenhalde und Bergehalde Pluto-Wilhelm als Liegefläche und ggfs. Spielfläche für Kinder kann im Rahmen der stillen Erholung geduldet werden. Eine formelle Ausweisung dieser Fläche als Zelt- und Grillplatz steht den Belangen des Naturschutzes entgegen und hätte eine negative Strahlwirkung auf das benachbarte Naturschutzgebiet. Derartige Ausweisungen werden von der Stadt Herne selbst bei intensiv genutzten und geeigneten Grünflächen nicht getroffen.

 

Ziel der Landschaftsplanänderung ist es im Zusammenhang mit der Öffnung der Plutohalde für die Bevölkerung im Naturschutzgebiet eine geordnete Besucherlenkung sicherzustellen. Deshalb wird auf dem obersten Plateau im Bereich der Sondernutzungsfläche 7.5.2.1 eine 5 m hohe Aussichtsplattform errichtet, welche mit einer 15 m langen Rampentreppe an das vorhandene Wegenetz angebunden wird.

 

Wie oben bereits aufgeführt entfällt im Gegenzug die unter Punkt 7.7.7.20 aufgeführte Spiel- und Liegewiese im Naturschutzgebiet. Deren Funktion übernimmt im Rahmen einer Duldung der stillen Erholung die unter Punkt 7.7.7.19 aufgeführte Liege- und Spielfläche zwischen Thyssenhalde und Bergehalde Pluto-Wilhelm.

 

Da die Grundzüge der Planung durch die Landschaftsplanänderung nicht berührt werden, ist ein vereinfachtes Änderungsverfahren gemäß § 29 Absatz 2 Landschaftsgesetz möglich. Das bedeutet, die frühzeitige Beteiligung der Träger öffentlicher Belange und Bürger, die öffentliche Auslegung und die Anzeige der Landschaftsplanänderung bei der Bezirksregierung entfallen.

 

Die Eigentümer der von der Änderung betroffenen Grundstücke und die von der Änderung berührten Träger öffentlicher Belange erhalten Gelegenheit zur Stellungnahme.

 

 

Der Oberbürgermeister

in Vertretung

 

 

 

(Terhoeven)

 


Anlagen:

 

1              Festsetzungen Karte  LP 23

2              Festsetzungen Legende  LP 23

3              textliche Festsetzungen LP 23

 

Anlagen:  
  Nr. Status Name    
Anlage 1 1 öffentlich Anlage_1_LP 23 (478 KB)      
Anlage 2 2 öffentlich Anlage_2_LP 23 (37 KB)      
Anlage 3 3 öffentlich Anlage_3_LP 23 (24 KB)