Ratsinformationssystem

Vorlage - 2011/0462  

Betreff: Ausbildungsinitiative
- Antrag DIE LINKE.Ratsgruppe Herne/Wanne-Eickel vom 07.07.2011 -
Status:öffentlichVorlage-Art:Antrag Die Linke
Verfasser:DIE LINKE.Ratsgruppe Herne/Wanne-EickelAktenzeichen:FB 11
Federführend:FB 11 - Rat und Bezirksvertretungen   
Beratungsfolge:
Rat der Stadt Entscheidung
19.07.2011 
des Rates der Stadt abgelehnt   

Beschlussvorschlag
Sachverhalt

Beschlussvorschlag:

Beschlussvorschlag:

 

Der Rat der Stadt Herne beauftragt die Verwaltung, geeignete Projekte und Maßnahmen vorzuschlagen, um den Schülerinnen und Schülern den Übergang von der Schule in den Beruf bzw. zur Aufnahme eines Studiums zu erleichtern und Ausbildungsbrüche zu vermeiden bzw. zu minimieren.

 

 

 

Sachverhalt:

Sachverhalt:

 

Laut Bericht der Bundesagentur für Arbeit, Juni 2011 gibt es bundesweit noch 178.534 unversorgte Bewerberinnen und Bewerber um einen Ausbildungsplatz ohne bekannte Alternative zum 30. September. Im Arbeitsamtsbezirk Bochum (Stand: Juni 2011) sind 1.465 unversorgte Bewerberinnen und Bewerber gemeldet.  Dies entspricht einer Quote (unbesetzte Stellen/unversorgte Bewerberinnen und Bewerbern) von 0,6 und ist damit NRW-weit mit die Niedrigste.

Wie sich die Lage am Ausbildungsstellenmarkt über das Jahr 2011 tatsächlich entwickelt, wird man letztendlich erst im Laufe der nächsten Monate einschätzen können. Fest steht aber trotzdem, dass die Situation auf dem Ausbildungsmarkt für Jugendliche und junge Erwachsene weiterhin angespannt bleibt.

Dies verdeutlichen folgende Zahlen: In Herne beträgt die Arbeitslosenquote bei Menschen unter 25 11,4 Prozent. Immer noch haben 1,5 Millionen junge Menschen in ganz Deutschland zwischen 20 und 29 keinen qualifizierenden Berufsabschluss - das sind 17 Prozent der Altersgruppe. Das vom Bundesverfassungsgericht geforderte auswahlfähige Angebotsverhältnis von 112,5 Ausbildungsplätzen zu je 100 Bewerberinnen und Bewerbern ist bei weitem nicht erreicht.