Ratsinformationssystem

Vorlage - 2011/0662  

Betreff: Einrichtung des Bildungsganges nach Anlage C 10 der Ausbildungs- und Prüfungsordnung Berufskolleg (APO-BK) "FOS 12 B, vertiefte berufliche Kenntnisse und Fachhochschulreife, Fachrichtung Wirtschaft und Verwaltung" am Berufskolleg für Wirtschaft und Verwaltung der Stadt Herne
Status:öffentlichVorlage-Art:öffentliche Beschlussvorlage
Verfasser:Frau Trappe, Tel. 3128
Federführend:FB 31 - Schule und Weiterbildung Bearbeiter/-in: Trappe, Martina
Beratungsfolge:
Schulausschuss Vorberatung
24.11.2011 
des Schulausschusses beschlossen   
Haupt- und Finanzausschuss Vorberatung
06.12.2011 
des Haupt- und Finanzausschusses beschlossen   
Rat der Stadt Entscheidung
13.12.2011 
des Rates der Stadt beschlossen   

Finanzielle Auswirkungen
Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Anlage/n

Finanzielle Auswirkungen: Ausgaben/Einnahmen in €:

 

Finanzielle Auswirkungen in €

           Teilergebnisplan (konsumtiv)

Produkt

Kontengruppe

Ertrag/Aufwand (-)

Nr.:    2105

Bez.: Berufskollegs

Nr.:   528 120

Bez.: Lehr- und Unterrichts-

         mittel

pro Schuljahr:

  -4,00 € je Schüler/in

-90,00 € je Vollzeitklasse

 

Teilfinanzplan (investiv)

Maßnahme

Kontengruppe

Einzahlung/Auszahlung (-)

Nr.:

Bez.:

Nr.:

Bez.:

 

 


Beschlussvorschlag:

 

Der Rat der Stadt beschließt gemäß § 81 Schulgesetz für das Land Nordrhein-Westfalen (SchulG) vom 15. Februar 2005 (GV. NRW S. 102), zuletzt geändert durch Gesetz vom 5. April 2011 (GV. NRW S. 205), am Berufskolleg für Wirtschaft und Verwaltung der Stadt Herne zum Schuljahr 2012/2013 - 01.08.2012 - den Bildungsgang nach Anlage C 10 der APO-BK „FOS 12 B, vertiefte berufliche Kenntnisse und Fachhochschulreife, Fachrichtung Wirtschaft und Verwaltung“ einzurichten.

 

Sachverhalt:

Sachverhalt:

 

Das Berufskolleg für Wirtschaft und Verwaltung der Stadt Herne hat beantragt, zum Schuljahr 2012/2013 den Bildungsgang „FOS 12 B, vertiefte berufliche Kenntnisse und Fachhochschulreife, Fachrichtung Wirtschaft und Verwaltung“ gemäß Anlage C 10 der APOBK je nach Bedarfslage ein- bis zweizügig einzurichten.

 

Eingangsvoraussetzungen, Form und Abschlüsse/Qualifikationen im Überblick

 

 

Einjähriger Bildungsgang

Eingangsvoraussetzungen

a)      abgeschlossene einschlägige Berufsausbildung
oder
gleichwertige Vorbildung
(§ 2 Abs. 3 Satz 1 der APO-BK Anlage C i. V. m.
Nr. 2.31 bzw. Nr. 2.32 der Verwaltungsvorschriften zu
§ 2 Abs. 3)

und

b)      Mittlerer Schulabschluss oder Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe
(§ 3 Abs. 1 der APO-BK Anlage C)

Form

Vollzeitform

Abschlüsse /Qualifikationen

vertiefte berufliche Kenntnisse und Fachhochschulreife

 

 

Begründung:

 

Der Antrag wird im Wesentlichen wie folgt begründet:

 

1.      Der Bildungsgang „FOS 12 B, vertiefte berufliche Kenntnisse und Fachhochschulreife, Fachrichtung Wirtschaft und Verwaltung bietet Interessenten nach Abschluss ihrer Berufsausbildung die Chance, sich durch den Erwerb der vollen Fachhochschulreife weiter zu qualifizieren. Durch den anschließenden optionalen Besuch der FOS Klasse 13 besteht darüber hinaus die Möglichkeit, die volle Hochschulreife zu erlangen.             
 

2.      Die Daten des ersten kommunalen Bildungsberichts für die Stadt Herne aus dem Jahr 2008, einer im Jahr 2009 erstellten Profilanalyse und Machbarkeitsstudie der beruflichen Schulen in Herne (Verfasser: Prof. Klaus Harney, Ruhr-Universität Bochum, Lehrstuhl für Berufs- und Wirtschaftspädagogik) und die Ergebnisse des aktuellen Bildungsberichts Ruhr belegen für Herne einen vergleichsweise geringen Anteil von Schulabgängern mit Abitur. Der Ausbau von Bildungsgängen, die den Erwerb der (Fach-)Hochschulreife zum Ziel haben, kann dazu beitragen, die gegenüber dem Landesdurchschnitt und der Stadt Bochum vergleichweise niedrige Quote der Schulabgänger mit Hochschulreife zu erhöhen. Für Herne bietet dies u. a. die Chance, besonders auch den Anteil junger Menschen mit Migrationshintergrund zum (Fach-)Abitur und perspektivisch zum (Fach-) Hochschulabschluss zu steigern.

 

Zur näheren Erläuterung der mit dem o. g. Bildungsgang verbundenen Anforderungen, Zielsetzungen und Hintergründe liegt dieser Sitzungsvorlage der Antrag des Berufskollegs für Wirtschaft und Verwaltung vom 01.04.2011 (Anlage 1) bei.

 

 

Räumliche, personelle und sachliche Ausstattung:

 

1.      Die erforderlichen Unterrichts- und Fachräume sind vorhanden. Ein zusätzlicher Raumbedarf für den neuen Bildungsgang wird nicht geltend gemacht.             
 

2.      Ein besonderer Aufwand an Lehr- und Unterrichtsmitteln entsteht nicht. Es ist von dem normalen Bedarf von 4,00 € je Schüler und 90,00 € je Klasse, die in Vollzeitform geführt wird, auszugehen.             
 

3.      Laut Angaben der Schule steht ausreichend Lehrpersonal mit den entsprechenden Fakultas zur Verfügung. Der Unterricht der Berufsschule gem. Anlage A der APO BK wird sichergestellt.

 

Bedürfnisprüfung:

 

1.      Laut Auskunft der Schulleitung stellt die Einrichtung dieses Bildungsganges ein Angebot dar, das die individuelle Interessenlage vieler Schülerinnen und Schüler berücksichtigt. Eine Befragung der Schülerschaft und wiederholte Anfragen nach diesem Bildungsangebot lassen eine stabile Klassenbildung von Beginn an erwarten (ca. 40 Interessenten zum Zeitpunkt der Antragstellung).             
 

2.      Die Agentur für Arbeit Bochum befürwortet ausdrücklich die Einrichtung des beantragten Bildungsganges; die IHK Mittleres Ruhrgebiet erhebt keine Bedenken (Anlage 2).             
 

3.      Die benachbarten Schulträger (Bochum, Gelsenkirchen, Kreis Recklinghausen) wurden gem. § 80 Abs. 2 Schulgesetz NRW angeschrieben und haben ebenfalls keine Bedenken erhoben.
 

4.      Die Wirtschaftsförderungsgesellschaft Herne begrüßt die Einrichtung des Bildungsganges „FOS 12 B“ (Anlage 3).

 

 

Schulfachliche Beratung:


Die Bezirksregierung Arnsberg ist über den Antrag des Berufskollegs für Wirtschaft und Verwaltung der Stadt Herne informiert worden und hat aus schulfachlicher Sicht die Einrichtung des beantragten Bildungsganges mit Stellungnahme vom 24.10.2011 (Anlage 4) befürwortet. Die Einrichtung des Bildungsganges bedarf der Genehmigung durch die Bezirksregierung als oberer Schulaufsichtsbehörde.

 

 

 

Der Oberbürgermeister

In Vertretung

 

 

 

 

Thierhoff

Stadträtin

 

 

 

 


Anlagen:

 

Antrag des Berufskollegs für Wirtschaft und Verwaltung

Stellungnahmen der Agentur für Arbeit Bochum und der IHK Mittleres Ruhrgebiet

Stellungnahme der Wirtschaftsförderungsgesellschaft

Schulfachliche Stellungnahme der Bezirksregierung Arnsberg

 

Anlagen:  
  Nr. Status Name    
Anlage 1 1 öffentlich Antrag FOS 12B (1103 KB)      
Anlage 2 2 öffentlich Stellungnahmen BA u. IHK (679 KB)      
Anlage 3 3 öffentlich Stellungnahme WFG Herne (637 KB)      
Anlage 4 4 öffentlich schulfachl. Stellungnahme der BR Arnsberg (34 KB)      
Stammbaum:
2011/0662   Einrichtung des Bildungsganges nach Anlage C 10 der Ausbildungs- und Prüfungsordnung Berufskolleg (APO-BK) "FOS 12 B, vertiefte berufliche Kenntnisse und Fachhochschulreife, Fachrichtung Wirtschaft und Verwaltung" am Berufskolleg für Wirtschaft und Verwaltung der Stadt Herne   FB 31 - Schule und Weiterbildung   öffentliche Beschlussvorlage
2011/0671   Einrichtung des Bildungsganges nach Anlage E 3 der Ausbildungs- und Prüfungsordnung Berufskolleg (APO-BK) "Fachschule für Wirtschaft, Fachrichtung Betriebswirtschaft mit den Schwerpunkten Personalwirtschaft und Fremdprachen" am Berufskolleg für Wirtschaft und Verwaltung der Stadt Herne   FB 31 - Schule und Weiterbildung   öffentliche Beschlussvorlage