Ratsinformationssystem

Vorlage - 2011/0671  

Betreff: Einrichtung des Bildungsganges nach Anlage E 3 der Ausbildungs- und Prüfungsordnung Berufskolleg (APO-BK) "Fachschule für Wirtschaft, Fachrichtung Betriebswirtschaft mit den Schwerpunkten Personalwirtschaft und Fremdprachen" am Berufskolleg für Wirtschaft und Verwaltung der Stadt Herne
Status:öffentlichVorlage-Art:öffentliche Beschlussvorlage
Verfasser:Frau Trappe, Tel. 3128Bezüglich:
2011/0662
Federführend:FB 31 - Schule und Weiterbildung Bearbeiter/-in: Trappe, Martina
Beratungsfolge:
Schulausschuss Vorberatung
24.11.2011 
des Schulausschusses beschlossen   
Haupt- und Finanzausschuss Vorberatung
06.12.2011 
des Haupt- und Finanzausschusses beschlossen   
Rat der Stadt Entscheidung
13.12.2011 
des Rates der Stadt beschlossen   

Finanzielle Auswirkungen
Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Anlage/n

Finanzielle Auswirkungen: Ausgaben/Einnahmen in €:

 

Finanzielle Auswirkungen in €

           Teilergebnisplan (konsumtiv)

Produkt

Kontengruppe

Ertrag/Aufwand (-)

Nr.:    2105

Bez.: Berufskollegs

Nr.:   528 120

Bez.: Lehr- und Unterrichts-

         mittel

pro Schuljahr:

  -4,00 € je Schüler/in

-45,00 € je Teilzeitklasse

 

Teilfinanzplan (investiv)

Maßnahme

Kontengruppe

Einzahlung/Auszahlung (-)

Nr.:

Bez.:

Nr.:

Bez.:

 

 

Beschlussvorschlag:

Beschlussvorschlag:

 

Der Rat der Stadt beschließt gemäß § 81 Schulgesetz für das Land Nordrhein-Westfalen (SchulG) vom 15. Februar 2005 (GV. NRW S. 102), zuletzt geändert durch Gesetz vom 5. April 2011 (GV. NRW S. 205), am Berufskolleg für Wirtschaft und Verwaltung der Stadt Herne zum Schuljahr 2012/2013 - 01.08.2012 - den Bildungsgang nach Anlage E 3 der
APO-BK „Fachschule für Wirtschaft, Fachrichtung Betriebswirtschaft mit den Schwerpunkten Personalwirtschaft und Fremdsprachen“ einzurichten.

 

Sachverhalt:

Sachverhalt:

 

Das Berufskolleg für Wirtschaft und Verwaltung der Stadt Herne hat beantragt, zum Schuljahr 2012/2013 den Bildungsgang „Fachschule für Wirtschaft, Fachrichtung Betriebswirtschaft mit den Schwerpunkten Fremdsprachen und Personalwirtschaft“ gemäß Anlage E 3 der APOBK je nach Bedarfslage ein- bis zweizügig einzurichten.

 

Eingangsvoraussetzungen, Form und Abschlüsse/Qualifikationen im Überblick

 

 

Bildungsgang mit mind. 2.400 Unterrichtsstunden
(§ 2 Abs. 1 Satz 3 APO-BK Anlage E)

Eingangsvoraussetzungen

a)      abgeschlossene einschlägige Berufsausbildung,
Berufsschulabschluss, soweit während der Berufsaus- bildung die Pflicht zum Berufsschulbesuch bestand und Berufstätigkeit im Ausbildungsberuf von mindestens einem Jahr (§ 5 Abs. 1 der APO-BK Anlage E)
oder
einschlägige Berufstätigkeit von mindestens 5 Jahren (§ 5 Abs. 2 der APO-BK Anlage E)

und

b)      Mittlerer Schulabschluss (§ 40 der APO-BK Anlage E)

Form

Teilzeitform

Abschlüsse /Qualifikationen

Staatlich geprüfte/r Betriebswirt/in

ggf. mit Erwerb der Fachhochschulreife

 

 

Begründung:

 

Der Antrag wird im Wesentlichen wie folgt begründet:

 

1.      Der Bildungsgang „Fachschule für Wirtschaft, Fachrichtung Betriebswirtschaft mit den Schwerpunkten Fremdsprachen und Personalwirtschaft befähigt Absolventinnen und Absolventen, Führungsaufgaben in Betrieben, Unternehmen, Verwaltungen und anderen Einrichtungen zu übernehmen und bereitet sie auch auf unternehmerische Tätigkeiten vor. Der Erwerb der Fachhochschulreife als höherer allgemeinbildender Schulabschluss kann ermöglicht werden.              
 

2.      Der Bildungsgang stellt ein Weiterbildungsangebot in einem ausgeübten kaufmännischen Beruf dar. Die Möglichkeit der Höherqualifizierung durch Weiterbildung komplettiert das Herner Bildungsangebot in diesem Bereich, räumt damit Wettbewerbsnachteile gegenüber umliegenden Kommunen aus und bereichert die Bildungslandschaft der Stadt Herne durch eine weitere Möglichkeit lebens- und berufsbegleitenden Lernens.             
 

.

Zur näheren Erläuterung der mit dem o. g. Bildungsgang verbundenen Anforderungen, Zielsetzungen und Hintergründe liegt dieser Sitzungsvorlage der Antrag des Berufskollegs für Wirtschaft und Verwaltung vom 12.07.2011 (Anlage 1) bei.

 

 

Räumliche, personelle und sachliche Ausstattung:

 

1.      Durch die Nutzung der erforderlichen Unterrichts- und Fachräume im Abendbereich bzw. am Samstag wird ein zusätzlicher Raumbedarf für den neuen Bildungsgang nicht geltend gemacht.             
 

2.      Ein besonderer Aufwand an Lehr- und Unterrichtsmitteln entsteht nicht. Es ist von dem normalen Bedarf von 4,00 € je Schüler und 45,00 € je Klasse, die in Teilzeitform geführt wird, auszugehen.             
 

3.      Laut Angaben der Schule steht ausreichend Lehrpersonal mit den entsprechenden Fakultas zur Verfügung. Der Unterricht der Berufsschule gem. Anlage A der APO BK wird sichergestellt.

 

Bedürfnisprüfung:

 

1.      Eine berufliche Höherqualifizierung eröffnet Beschäftigten die Chance zu beruflichem Aufstieg, der erfahrungsgemäß mit einer höheren Arbeitsplatzsicherheit verbunden ist. Aus diesen Gründen besteht laut Befragungen gerade bei jungen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern eine hohe Bereitschaft zur Weiterbildung, die ein großes Interesse an diesem Bildungsgang erwarten lässt. Die Einrichtung eines Bildungsganges im Weiterbildungsbereich trägt dazu bei, auch bei der demografisch bedingten, tendenziell rückläufigen Zahl der Auszubildenden den steigenden Bedarf an Fach- und Führungskräften zu decken.             
 

2.      Die Agentur für Arbeit Bochum befürwortet die Einrichtung des beantragten Bildungsganges (Anlage 2).             
 

3.      Die IHK Mittleres Ruhrgebiet äußert mit Hinweis auf eine Vielzahl gleichartiger Weiterbildungs- und Studienangebote in der Region Bedenken hinsichtlich einer möglichen Überversorgung in diesem Bereich (Anlage 3).             
 

4.      Von den benachbarten Schulträgern, die gem. § 80 Abs. 2 Schulgesetz NRW angeschrieben wurden, sehen der Kreis Recklinghausen und die Stadt Bochum ihren jeweils bereits eingerichteten Bildungsgang „Fachschule für Wirtschaft, Fachrichtung Betriebswirtschaftmit ähnlicher Schwerpunktsetzung gefährdet und erheben daher Bedenken gegen die Einrichtung des geplanten Bildungsganges (Anlagen 4 und 5). Für die Stadt Gelsenkirchen bestehen keine Bedenken gegen die Einrichtung des Bildungsganges.             
 

5.      Die Schulleitung des Berufkollegs für Wirtschaft und Verwaltung kommt in einer von der Schulverwaltung erbetenen Stellungnahme u. a. zu dem Schluss, dass das geplante Bildungsangebot aufgrund seiner spezifischen Ausgestaltung keine direkte Konkurrenz zu den Angeboten der Nachbarkommunen darstellt (Anlage 6).

 

 

 

Schulfachliche Beratung:


Die Bezirksregierung Arnsberg ist über den Antrag des Berufskollegs für Wirtschaft und Verwaltung der Stadt Herne informiert worden und hat aus schulfachlicher Sicht die Einrichtung des beantragten Bildungsganges mit Stellungnahme vom 24.10.2011 (Anlage 7) befürwortet. Die Einrichtung des Bildungsganges bedarf der Genehmigung durch die Bezirksregierung als oberer Schulaufsichtsbehörde.

 

 

 

Der Oberbürgermeister

In Vertretung

 

 

 

 

Thierhoff

Stadträtin

 

 

 

 

Anlagen:

Anlagen:

 

Antrag des Berufskollegs für Wirtschaft und Verwaltung

Stellungnahme der Agentur für Arbeit Bochum

Stellungnahme der IHK Mittleres Ruhrgebiet

Stellungnahme des Kreises Recklinghausen

Stellungnahme der Stadt Bochum

Stellungnahme des Berufskollegs für Wirtschaft und Verwaltung vom 19.09.2011

Schulfachliche Stellungnahme der Bezirksregierung Arnsberg

Anlagen:  
  Nr. Status Name    
Anlage 1 1 öffentlich Antrag FS Wirtschaft (1988 KB)      
Anlage 2 2 öffentlich Stellungnahme der Agentur für Arbeit (439 KB)      
Anlage 3 3 öffentlich IHK zu Fachschule f. Wirtschaft (703 KB)      
Anlage 5 4 öffentlich Kreis Recklinghausen (414 KB)      
Anlage 6 5 öffentlich Stadt Bochum (511 KB)      
Anlage 7 6 öffentlich Stellungnahme BK WuV (639 KB)      
Anlage 4 7 öffentlich schulfachl. Stellungnahme der BR Arnsberg (34 KB)      
Stammbaum:
2011/0662   Einrichtung des Bildungsganges nach Anlage C 10 der Ausbildungs- und Prüfungsordnung Berufskolleg (APO-BK) "FOS 12 B, vertiefte berufliche Kenntnisse und Fachhochschulreife, Fachrichtung Wirtschaft und Verwaltung" am Berufskolleg für Wirtschaft und Verwaltung der Stadt Herne   FB 31 - Schule und Weiterbildung   öffentliche Beschlussvorlage
2011/0671   Einrichtung des Bildungsganges nach Anlage E 3 der Ausbildungs- und Prüfungsordnung Berufskolleg (APO-BK) "Fachschule für Wirtschaft, Fachrichtung Betriebswirtschaft mit den Schwerpunkten Personalwirtschaft und Fremdprachen" am Berufskolleg für Wirtschaft und Verwaltung der Stadt Herne   FB 31 - Schule und Weiterbildung   öffentliche Beschlussvorlage