Ratsinformationssystem

Vorlage - 2011/0702  

Betreff: Leitbild Bildung Herne „Lernen! in Herne“
Status:öffentlichVorlage-Art:öffentliche Beschlussvorlage
Verfasser:Jäkel, Dietmar - Tel.: 3075
Federführend:FB 31 - Schule und Weiterbildung Bearbeiter/-in: Bartkowiak, Heike
Beratungsfolge:
Schulausschuss Anhörung
24.11.2011 
des Schulausschusses beschlossen   
Integrationsrat Anhörung
30.11.2011 
des Integrationsrates zur Kenntnis genommen   
Haupt- und Finanzausschuss Anhörung
06.12.2011 
des Haupt- und Finanzausschusses beschlossen   
Rat der Stadt Entscheidung
13.12.2011 
des Rates der Stadt beschlossen   

Finanzielle Auswirkungen
Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Anlage/n

Finanzielle Auswirkungen: Ausgaben/Einnahmen in €:

 

 

Finanzielle Auswirkungen in €

           Teilergebnisplan (konsumtiv)

Produkt

Kontengruppe

Ertrag/Aufwand (-)

Nr.:

Bez.:              ---

Nr.:

Bez.:           ---

 

                ---

 

Teilfinanzplan (investiv)

Maßnahme

Kontengruppe

Einzahlung/Auszahlung (-)

Nr.:

Bez.:             ---

Nr.:

Bez.:          ---

 

                 ---

 

Beschlussvorschlag:

Beschlussvorschlag:

Der Rat der Stadt beschließt das Leitbild Bildung „Lernen in Herne“ in der Fassung des anliegenden 2. Entwurfs von September 2011.

 

Die Verwaltung wird beauftragt, das Leitbild „Lernen! in Herne“ in geeigneter Form bei den Herner Bildungsakteuren und der breiten Öffentlichkeit zu kommunizieren und auf Basis des 2. Herner Bildungsberichtes Zieldiskussionen zu initiieren.

 

Sachverhalt:

Sachverhalt:

Am 08. September 2009 wurde der Kooperationsvertrag zur „Weiterentwicklung eines Bildungsnetzwerkes in der Bildungsregion Herne“ zwischen dem Land Nordrhein-Westfalen und der Stadt Herne geschlossen.

 

Die Gesamtorganisation erfolgt über die Bildungskonferenz Herne.

 

Eine Aufgabe der Bildungskonferenz ist die Entwicklung und Weiterentwicklung eines Leitbildes für die Bildungsregion Herne.

 

Nur wenn die Ziele klar definiert sind und diese Ziele allen Bildungsakteuren bekannt sind und von allen akzeptiert werden, kann gemeinsam an der Erreichung dieser Ziele gearbeitet werden.

Durch das Bildungsbüro wurde die Leitbilddebatte im Auftrag des Lenkungskreises, der die Sitzungen der Bildungskonferenz vorbereitet, bereits 2010 angestoßen.

 

Im Juni 2011 wurde nach der Erstberatung durch die bürgerschaftlichen Gremien der Entwurf des Herner Leitbildes einer breiten Öffentlichkeit vorgestellt und um Stellungnahmen gebeten.

 

Dazu erhielten Schulpflegschaften, Schülervertretungen, alle Herner Lehrerinnen und Lehrer, alle Erzieherinnen und Erzieher, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe, Sportvereine und andere in der Kinder- und Jugendbildung tätige Organisationen ein Exemplar eines Diskussionsheftes. Das Diskussionsheft stellte das Leitbild vor und bot Möglichkeiten der Stellungnahme. Die Verteilung erfolgte in einer Auflage von 5000 Exemplaren. Gleichzeitig bot sich das Bildungsbüro an, in Organisationen das Leitbild direkt vorzustellen und zu diskutieren. Davon wurde von Institutionen und Einzelpersonen Gebrauch gemacht.

 

Die Rückmeldungen waren  fast ausschließlich positiv („Die Leitziele sind durchaus unterschriftsreif“, „Gelungene Orientierungsgrundlage“, „Bildung erhält einen hohen Stellenwert“).

 

Insgesamt 37 schriftliche Anregungen gingen bis zum August 2011 ein. Die Bandbreite bewegte sich von Einzelpersonen (häufig pädagogisches Personal, Eltern) bis zu Organisationen bzw. ein Schulkonferenzbeschluss. Auf Basis dieser Anregungen verabschiedete der Lenkungskreis des Regionalen Bildungsnetzwerkes Herne am 12.September 2011 den vorliegenden                         2. Entwurf eines Herner Leitbilds Bildung. In der Anlage (Synopse) sind die Änderungen sichtbar gemacht.

 

Zu den Änderungen zählen insbesondere Betonungen der Rolle der Familie, des Sports bzw. der außerschulischen Bildung und textliche Präzisierungen.

 

Mit dem nun vorliegenden Entwurf eines Leitbildes zur Verbesserung der kommunalen Bildungslandschaft liegt ein normativer Rahmen für zukünftige lokale Entscheidungen im breiten Feld der Bildung vor. Das Leitbild zeigt strategische Zielrichtungen auf, die die kommunalen Entscheidungsprozesse steuern sollen. Die Stadt Herne will damit die Richtungen der zukünftigen lokalen Bildungsmaßnahmen benennen.

 

Zu den schon heute geplanten ersten Schritten der Weiterarbeit mit dem Leitbild gehört die dritte Herner Bildungskonferenz am 01. März 2012. Dort sollen von den etwa 120 kommunalen Bildungsakteuren erste Arbeits- und Handlungsziele entlang des Leitbildes und auf Basis des vorliegenden zweiten Herner Bildungsberichtes erarbeitet werden. Der kommunale Bildungsbericht liefert hier eine wichtige datenbasierte Grundlage der Umsetzung des Herner Leitbildes und auch zur späteren regelmäßigen Evaluation.

 

Darüber hinaus soll das Leitbild zukünftig die gemeinsame Arbeitsgrundlage aller Bildungsakteure in Herne werden und damit Richtschnur gemeinsamer Entscheidungen und gemeinsamen lokalen Handelns im Rahmen der individuellen lebenslangen Bildungsbiografien.

 

Die wirksame Verankerung des Leitbildes im Bewusstsein der Herner Bildungsakteure wird einen Prozess über einen längeren Zeitraum einnehmen.

 

Der Oberbürgermeister

In Vertretung

 

 

 

Thierhoff

Stadträtin

   

Anlagen:

Anlagen:

1. Leitbild Bildung „Lernen in Herne“ in der Fassung des 2. Entwurfs von September 2011

2. Synopse

3. Anregungen Leitbilddebatte

 

Anlagen:  
  Nr. Status Name    
Anlage 3 1 öffentlich Anlage 1 - Leitbild Bildung „Lernen in Herne“ in der Fassung des 2. Entwurfs von September 2011 (45 KB)      
Anlage 1 2 öffentlich Anlage 2 - Synopse (47 KB)      
Anlage 2 3 öffentlich Anlage 3 - Vorschläge zur Veränderung und Umsetzung (10 KB)