Ratsinformationssystem

Vorlage - 2011/0749  

Betreff: Kindertagesbetreuung in Herne - Betreuungssituation zum 1. August 2011
Status:öffentlichVorlage-Art:Berichtsvorlage
Verfasser:Frau Gentilini, Tel. 3533
Federführend:FB 42 - Kinder-Jugend-Familie Bearbeiter/-in: Sukowski, Ivonne
Beratungsfolge:
Jugendhilfeausschuss Entscheidung
30.11.2011 
des Jugendhilfeausschusses zur Kenntnis genommen   

Sachverhalt
Anlage/n

Sachverhalt:

Sachverhalt:

    

In der Sitzung am 14. September 2011 wurden die Mitglieder des Jugendhilfeausschusses im Rahmen zweier Vorlagen über die Versorgungssituation im Betreuungssegment der unter dreijährigen Kinder (U3) sowie der Kinder im Alter von drei Jahren bis zum Eintritt der Schulpflicht (Ü3) informiert. Der Inhalt dieser Berichte konzentrierte sich vorrangig auf statistische Werte, die Grundlagen für die örtlichen Planungen darstellen. Aussagen über die realen Betreuungsquoten („Wie viele Kinder eines Einzeljahrgangs befinden sich in Kindertagesbetreuung?“) ließen sich aus diesen Planungsdaten nicht ableiten.

 

Im Rahmen dieser Vorlage liegt der Fokus - im Gegensatz zu den eher theoretischen Ausführungen zu den Versorgungsquoten - auf den tatsächlich in den Herner Tageseinrichtungen betreuten Kindern und den Kindern, die in Form der öffentlich geförderten Kindertagespflege betreut werden.

 

Datengrundlage für die folgenden Ausführungen stellt eine Auswertung der in der Erhebungsstelle für Elternbeiträge edv-technisch erfassten Fälle dar. Hierfür wurde der Datenbestand im Verfahren der Erhebungsstelle rückwirkend zum Stichtag 1. August 2011 ausgewertet. Der zeitliche Puffer zwischen Beginn des aktuellen Kindergartenjahres und der statistischen Auswertung im Oktober war notwendig, da die Dateneingabe in der Erhebungsstelle (Ab-, Um- und Neuanmeldungen) erst zu diesem späteren Zeitpunkt abgeschlossen und somit eine valide Auswertung möglich war.

 

Zu beachten ist, dass diese stichtagsbezogenen Daten zur Betreuungssituation im Sinne einer „Momentaufnahme“ interpretiert werden müssen, da sich im Jahresverlauf zwangsläufig Veränderungen ergeben. Beispiele hierfür sind: Verschiebungen in der Altersstruktur, Wechsel in eine andere Betreuungszeit oder Kinder werden im laufenden Jahr aufgenommen oder abgemeldet.

 

Um ein Gesamtbild der Betreuungssituation zeichnen zu können wurden zudem die Jugendämter der Nachbarstädte angefragt, ob dort Herner Kinder betreut werden und wenn ja, um wie viele Kinder es sich zu Beginn des neuen Kindergartenjahres handelt. Von den angefragten fünf Städten konnten leider nur drei diese Anfrage beantworten. Zwei Städte sahen keine Möglichkeit, ihre Daten entsprechend auszuwerten. Auch perspektivisch wird dies zeitnah nicht möglich sein, da die in den Erhebungsstellen eingesetzten Verfahren über kein entsprechendes Auswertungstool verfügen bzw. diese Abfrage nicht hinterlegt ist und auch ein Datenexport in ein anderes Programm nicht möglich ist.

 

 

1. Gesamtüberblick über die Betreuungssituation

 

Ausgangspunkt der folgenden Betrachtungen stellt der Gesamtüberblick über die Betreuungssituation in der Stadt Herne zum 1. August 2011 dar, bevor dann im weiteren Verlauf die spezifische Betreuungssituation der Herner Kinder genauer betrachtet wird. Hier wird den Fragestellungen „Wie sieht die Betreuungssituation nach Einzeljahrgängen aus?“ und „Wie verteilen sich die Betreuungszeiten auf die Einzeljahrgänge?“ nachgegangen.

 

Die Tabelle 1 in der Anlage gibt Auskunft darüber, wie viele Kinder zum Stichtag 1. August 2011 in den Herner Kindertageseinrichtungen und in öffentlich geförderter Kindertagespflege insgesamt betreut werden. Zusätzlich wurde nach Alter und Wohnsitz der Kinder differenziert.

 

In der Gesamtschau wurden zu Beginn des neuen Kindergartenjahres 2011/2012 4.259 Kinder betreut. Unter diesen insgesamt betreuten Kindern befanden sich 103 ortsfremde Kinder. Der Anteil der ortsfremden Kinder in den Herner Tageseinrichtungen lag somit bei 2,42 %. Die Betreuung der auswärtigen Kinder fand ausschließlich in Form der institutionellen Betreuung in einer Kindertageseinrichtung statt. Ein Betreuungsverhältnis in Form von Kindertagespflege existierte zum Zeitpunkt der Datenauswertung für ortsfremde Kinder nicht.

 

Ein differenzierter Blick auf die Altersgruppen zeigt, dass insgesamt 898 Kinder im Alter von unter drei Jahren - darunter 26 ortsfremde Kinder - sowie 3.322 Kinder im Alter von drei bis unter sechs Jahren - darunter 77 ortsfremde Kinder - betreut wurden. 39 Kinder waren älter als sechs Jahre. Hierbei handelt es sich ausschließlich um Kinder mit Wohnsitz in Herne.

 

 

 

2. Betreuungssituation der Herner Kinder

 

Die folgenden Ausführungen beziehen sich auf die Betreuungssituation der Herner Kinder. Mit dieser Begrifflichkeit werden die in Herne wohnenden Kinder, die vor Ort in einer Kindertageseinrichtung oder in öffentlich geförderter Kindestagespflege betreut werden, bezeichnet. Ortsfremde Kinder, die in Herne betreut werden, sind in den folgenden Ausführungen nicht mehr mit inbegriffen.

 

 

2.1 Betreuungsart

 

Tabelle 2 beinhaltet Informationen zur Betreuungsart und zum Alter der Kinder, die sich zum Zeitpunkt 1. August 2011 in einem Betreuungsverhältnis befanden.

 

Von den insgesamt 4.156 betreuten Kindern wurden 4.076 in einer Tageseinrichtung für Kinder betreut. 80 Kinder wurden (ausschließlich) im Rahmen der Tagespflege betreut.[1]

 

Die dominierende Betreuungsform stellt somit mit 98,12 % die institutionelle Betreuung in einer Kindertageseinrichtung dar. Auf die Kindertagespflege entfällt ein Anteil von 1,88 %.

 

 

 

2.2 Betreuungsquote

 

Eine zentrale Kennziffer im Kontext der Kindertagesbetreuung stellt die Betreuungsquote dar. Diese gibt den Anteil der betreuten Kinder in einer Kindertageseinrichtung und in Kindertagespflege an allen Kindern der entsprechenden Altersgruppe wieder. Hierzu können im Rahmen dieser Vorlage erstmals von Seiten des Fachbereiches Kinder-Jugend-Familie differenzierte Angaben zur Situation in Herne gemacht.

 

Die Tabelle 3 gibt Auskunft darüber, wie sich diese Betreuungsquoten der Herner Kinder nach Einzeljahrgängen zum Stichtag 1. August 2011 darstellen. Betrachtet man die Betreuungssituation der unter sechsjährigen Kinder insgesamt, so ist festzustellen, dass die Betreuungsquote hier bei 59,16 % liegt. Anders ausgedrückt: Zwei Drittel der unter sechsjährigen Herner Kinder werden entweder in einer Tageeinrichtung oder in Form von Kindertagespflege betreut.

 

Differenziert nach unter- und über dreijährigen Kindern ergeben sich hier deutliche Unterschiede bei den Betreuungsquoten:

 

Ø      Bei den unter dreijährigen Kindern liegt der Anteil der insgesamt in dieser Altersgruppe betreuten Kindern bei 24,61 %. Anders ausgedrückt: Jedes vierte Kind unter drei Jahren befindet sich in einer Kindertagesbetreuung.

 

Ø      Bei den drei- bis unter sechsjährigen Kindern befinden sich 94,99 % in einer Kindertagesbetreuung, wobei die Betreuung in einer Kindertagseinrichtung für diese Altersgruppe die vorherrschende Betreuungsart darstellt. Lediglich sechs Kinder im Alter von drei bis unter sechs Jahren werden nicht institutionell, sondern durch eine Tagespflegeperson betreut.

 

Große Unterschiede zeigen sich weiterhin beim Vergleich der einzelnen Jahrgänge. Einen optischen Eindruck hierzu bietet die Abbildung 1 in der Anlage. Anhand der Grafik lässt sich sehr gut erkennen, dass mit zunehmendem Alter der Kinder die Betreuungsquote kontinuierlich ansteigt:

 

Liegt die Betreuungsquote bei den unter einjährigen Kindern bei 3,64 %, so hat sich der Anteil der betreuten Kinder bei den ein- bis unter zweijährigen schon mehr als vervierfacht. Die Betreuungsquote liegt hier bei 16,86 %. Bei den zwei- bis unter dreijährigen Kindern befindet sich jedes zweite Kind (50,55%) in einer Kindertagseinrichtung oder wird durch eine Tagespflegeperson betreut.

 

Im Bereich des Rechtsanspruches - Kinder im Alter von drei Jahren bis zum Eintritt der Schulpflicht - liegen die Betreuungsquoten bei allen Einzeljahrgängen über 90 %. In der Altersgruppe der drei- bis unter vierjährigen beträgt der Anteil 90,50 %, bei den vier- bis unter fünfjährigen Kindern 95,38 %.

 

Die Betreuungsquote in der Altersgruppe der Kinder im Alter von fünf Jahren bis zum Eintritt der Schulpflicht lag im August bei 100,88 %. Diese Quote von über einhundert Prozent resultiert daher, dass viele der schulpflichtig gewordenen Kinder zur Vermeidung einer Betreuungslücke noch über den 1. August 2011 hinaus einen Platz in einer Kindertageseinrichtung belegt hatten. Bedingt durch die späten Sommerferien in diesem Jahr, lagen zwischen dem Beginn des neuen Kindergartenjahres und dem Schulanfang rund vier Wochen. Um eine lückenlose Betreuung der Schulanfänger sicherzustellen, hatte der Fachbereich Kinder-Jugend-Familie angeboten, die Betreuungsverträge bis zum Einschulungstermin zu verlängern. Die Quote von über einhundert Prozent muss vor diesem Hintergrund interpretiert werden.

 

 

 

 

2.3 Betreuungszeiten

 

Die Tabelle 4 beinhaltet Informationen zu den Betreuungszeiten der Kinder. Betrachtet man die Altersgruppe null bis unter sechs Jahre insgesamt sind die Betreuungszeiten „bis 35 Stunden“ und „bis 45 Stunden“ die zentralen Betreuungszeiten. Sie sind zudem jeweils mit einem Anteil von knapp über 46 % sehr gleichmäßig vertreten. Die Betreuung „bis zu 25 Stunden“ liegt bei einem Anteil von 6,56 % an den Betreuungszeiten insgesamt und eine Betreuung von „über 45 Stunden“ benötigen 0,85 % der Kinder.

 

Ein differenzierter Blick auf die Altersgruppen zeigt, dass bei den unter dreijährigen Kindern über die Hälfte einen Betreuungsplatz „bis zu 45 Stunden“ bzw. „über 45 Stunden“ belegt. Hier liegt der Anteil bei insgesamt 55,39 %. Die Ganztagsbetreuung stellt bei den unter dreijährigen Kindern somit die dominierende Betreuungsform dar.

 

In der Altersgruppe der drei- bis unter sechsjährigen Kindern liegt der Schwerpunkt hingegen auf der Betreuung bei „bis zu 35 Stunden“. Die Quote liegt hier bei rd. 49 %. Folglich wird fast jedes zweite Kind in dieser Altersgruppe „bis zu 35 Stunden“ betreut. Die „Ganztagsquote“ (Betreuung von „bis zu 45 Stunden“ bzw. „über 45 Stunden“) beläuft sich bei den drei- bis unter sechsjährigen Kindern auf insgesamt 44,8 %.

 

Die Betreuungszeit „bis zu 25 Stunden“ spielt sowohl bei den unter- als auch bei den über dreijährigen Kindern eine eher untergeordnete Rolle. Hier liegt der Anteil bei den unter dreijährigen Kindern bei 7,8 % bzw. bei 6,22 % bei den über dreijährigen Kindern.

 

Die Abbildung 2 im Anhang bietet einen vergleichenden Überblick über die Verteilung der Betreuungszeiten innerhalb der beiden Altersgruppen.

 

 

Der Oberbürgermeister

In Vertretung

 

 

 

Gudrun Thierhoff

Stadträtin


[1] An dieser Stelle ist es wichtig zu betonen, dass Angaben zu ergänzender Kindertagespflege hier nicht Gegenstand der Betrachtungen sind. Ausführliche Informationen zu den in Herne insgesamt bestehenden öffentlich geförderten Tagespflegeverhältnissen können den Jahresberichten der Herner Tageseltern entnommen werden. Dort wird u.a. die wichtige Funktion der Kindertagespflege für die Abdeckung von „Randzeiten“ herausgestellt. Dies ist nicht Betrachtungsgegenstand des vorliegenden Berichtes. Der Schwerpunkt der Ausführungen im Rahmen dieses Berichtes liegt auf den betreuten Kindern. Ein hinzurechnen der ergänzenden Tagespflege würde zudem zu Verzerrungen bei den Betreuungsquoten führen, da Kinder doppelt erfasst würden, also auf dem Papier mehr Betreuungsverhältnisse bestehen würden, als tatsächlich Kinder vorhanden sind.

Anlagen:

Anlagen:

 

Tabelle 1: Gesamtüberblick Kindertagesbetreuung in Herne

Tabelle 2: Betreuungssituation der Herner Kinder nach Betreuungsart und Alter

Tabelle 3: Betreuungsquoten der Herner Kinder nach Einzeljahrgängen

Tabelle 4: Betreuungszeiten der Herner Kinder nach Alter

 

Abbildung 1: Betreuungsquoten der Herner Kinder nach Einzeljahrgängen

Abbildung 2: Betreuungszeiten der Herner Kinder nach Alter

 

Anlagen:  
  Nr. Status Name    
Anlage 1 1 öffentlich Anlage_Betreuungssituation_Aug2011 (25 KB) PDF-Dokument (74 KB)    
Anlage 2 2 öffentlich Anlage_Kindertagesbetreuung_Aug2011 (57 KB) PDF-Dokument (100 KB)