Ratsinformationssystem

Vorlage - 2012/0091  

Betreff: Strukturen der Herner Kindertageseinrichtungen im Kindergartenjahr 2012/2013
Status:öffentlichVorlage-Art:öffentliche Beschlussvorlage
Verfasser:Frau Neeb, 3113
Federführend:FB 42 - Kinder-Jugend-Familie Bearbeiter/-in: Deutsch, Christina
Beratungsfolge:
Jugendhilfeausschuss Entscheidung
15.02.2012 
des Jugendhilfeausschusses beschlossen   

Finanzielle Auswirkungen
Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Anlage/n

Finanzielle Auswirkungen: Ausgaben/Einnahmen in €:

 

Finanzielle Auswirkungen in €

 

Produkt

 

Kontengruppe

 

Ertrag / Aufwand (-)

3601

 

Nr.

15

-737.000,00

Tagesbetreuung von Kindern

Bez.

Transferaufwendungen

 

Kontengruppe

 

Ertrag / Aufwand (-)

Nr.

11

-68.100,00 €

Bez.

Personalaufwendungen

Kontengruppe

 

Ertrag / Aufwand (-)

Nr.

16

-1.500,00 €

Bez.

Sonstige ordentliche
Aufwendungen

Kontengruppe

 

Ertrag / Aufwand (-)

Nr.

2

270.000,00

Bez.

Zuwendungen

Kontengruppe

 

Ertrag / Aufwand (-)

Nr.

4

234.000,00 €

Bez.

Öffentlich-Rechtliche
Leistungsentgelte

 

Beschlussvorschlag:

Beschlussvorschlag:

 

Der Jugendhilfeausschuss beschließt die Strukturen der Herner Kindertageseinrichtungen für das Kindergartenjahr 2012/2013 gemäß der Anlage 1.

 

 

Sachverhalt:

Sachverhalt:

 

Gemäß § 21 Abs. 1 des Kinderbildungsgesetzes (KiBiz) haben die Jugendämter dem Land (= Landesjugendamt Münster) alljährlich bis zum 15. März eine verbindliche Mitteilung über die Betreuungsstrukturen der örtlichen Kindertageseinrichtungen für das im gleichen Kalenderjahr am 01.08. beginnende Kindergartenjahr vorzulegen.

Die Grundlagen für die entsprechende Meldung des derzeitigen Kindergartenjahres 2011/2012 zum 15.03.2011 wurden in der Sitzung des Jugendhilfeausschusses am 16.02.2011 (Vorlage-Nr. 2011/0072) beschlossen.

 

Der Fachbereich Kinder-Jugend-Familie kann erneut berichten, dass die für das laufende Kindergartenjahr beschlossenen Betreuungsstrukturen praktisch deckungsgleich den individuellen Betreuungsbedürfnissen der Eltern und damit der tatsächlichen Nachfrage entsprechen.

Diese Situation ist in dem seit Inkrafttreten des KiBiz in Herne regelmäßig durchgeführten sehr umfangreichen und vorrangig bedarfsorientierten Abstimmungsprozess begründet.

 

Bei der Konzipierung der Betreuungsstrukturen für das kommende Kindergartenjahr 2012/2013 ist der Fachbereich Kinder-Jugend-Familie wie folgt vorgegangen:

·         Erarbeitung eines Entwurfes auf der Basis des vorhandenen Platzangebotes, der Bevölkerungsentwicklung, der Mitteilungen aus den 64 KiTas über die tatsächlichen Nachfragen der Eltern sowie der geplanten Maßnahmen zur Erweiterung der U3-Betreuung

·         Abstimmung des Entwurfes mit den örtlichen Trägergruppen in der Sitzung der „Arbeitsgemeinschaft Tageseinrichtungen für Kinder“ (AGTE) am 08.12.2011

·         Abstimmung des Grundkonzeptes innerhalb der Trägergruppen und ggf. Meldung von Änderungsvorschlägen aufgrund von kurzfristigen Änderungswünschen der Eltern an den FB Kinder-Jugend-Familie

·         Prüfung und ggf. Einarbeitung von Änderungsvorschlägen und Erstellung der Beschlussvorlage für den Jugendhilfeausschuss am 15.02.2012

 

Insbesondere durch bauliche Verzögerungen konnten einige Ausbaumaßnahmen nicht wie geplant in Betrieb gehen. Daher reduzieren sich im Bereich der Ausgaben die Zuschüsse an die nichtkommunalen Träger, die Personalaufwendungen und Sachkosten in den städtischen Kindertageseinrichtungen sowie auf der Einnahmeseite die Zuwendungen zu den Betriebskosten und die Elternbeitragszahlungen.

 

Die Anlage 2 beinhaltet eine Gegenüberstellung der Betreuungsstrukturen des Kindergartenjahres 2011/2012 mit der Betreuungsstruktur des Kindergartenjahres 2012/2013 und zeigt die Veränderungen auf.

 

Die sich aus den Veränderungen der Betreuungsstrukturen ergebenden Änderungen in der örtlichen Versorgungssituation werden dem Jugendhilfeausschuss in einer der nächsten Sitzungen vorgestellt.

Vorab kann berichtet werden, dass die Erweiterung der Betreuungsangebote U3 in den Kindertageseinrichtungen um 38 Plätze auf 814 Plätze gemeinsam mit der Erhöhung der Betreuungsangebote durch Tagespflege um 45 Plätze auf 215 Plätze den derzeitigen Versorgungsgrad von ca. 20 % auf ca. 28,9 % erhöhen wird.

Für den Bereich der Tagespflege ist anzumerken, dass nicht alle vorhandenen Betreuungsmöglichkeiten von den Eltern in Anspruch genommen werden.

 

Der Oberbürgermeister

in Vertretung

 

 

 

Gudrun Thierhoff

Stadträtin

 

Anlagen:

Anlagen:

1.     Strukturen der 64 Kindertageseinrichtungen im Kindergartenjahr 2012/2013

2.     Gegenüberstellung der Betreuungsstrukturen 2011/2012 mit 2012/2013

 

Anlagen:  
  Nr. Status Name    
Anlage 1 1 öffentlich Strukturen Kindergartenjahr 2012-2013 (Meldung JHA) (79 KB) PDF-Dokument (153 KB)