Ratsinformationssystem

Vorlage - 2012/0170  

Betreff: Ergänzung zur Beschlussvorlage 2011/0576 "Stadtumbau Wanne-Mitte, Fußgängerzone, 1. Bauabschnitt" vom 21.09.2011 - Lichtkunst/gestalterisches Lichtelement
Status:öffentlichVorlage-Art:öffentliche Beschlussvorlage
Verfasser:Scheitler, Evelyn
Federführend:FB 53 - Tiefbau und Verkehr Bearbeiter/-in: Strauch, Simone
Beratungsfolge:
Bezirksvertretung Wanne Vorberatung
13.03.2012 
der Bezirksvertretung des Stadtbezirks Wanne beschlossen   
Ausschuss für Planung und Stadtentwicklung Entscheidung
22.03.2012 
des Ausschusses für Planung und Stadtentwicklung beschlossen   

Finanzielle Auswirkungen
Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Anlage/n

Finanzielle Auswirkungen: Ausgaben/Einnahmen in €:

 

Finanzielle Auswirkungen in €

           Teilergebnisplan (konsumtiv)

Produkt

Kontengruppe

Ertrag/Aufwand (-)

Nr.:

Bez.:

 

 

 

Nr.: 2

Bez.: Zuwendungen und allgemeine Umlagen

 

Nr. 14

Bez.: Bilanzielle Abschreibungen

          1.600 €/Jahr

      ab Fertigstellung

   (voraussichtlich 2012)

 

        - 2.000 €/Jahr

      ab Fertigstellung

   (voraussichtlich 2012)

 

 

Teilfinanzplan (investiv)

Maßnahme

Kontengruppe

Einzahlung/Auszahlung (-)

PSP 7.510406.705.300

Bez.: Stadtumbau West – Wanne- Mitte

 

 

 

PSP 7.510406.700.320

Bez.: Stadtumbau West – Wanne-Mitte

Nr.: 1

Bez.: Einzahlungen aus Zuwendungen für Investitionsmaßnahmen

 

Nr.: 8

Auszahlungen für Baumaßnahmen

                 32.000 €

 

 

 

 

               - 40.000 €

 

 

Beschlussvorschlag:

Beschlussvorschlag:

 

Der Ausschuss für Planung und Stadtentwicklung beschließt in Ergänzung seines Beschlusses vom 13.10.2011 zum Stadtumbau Wanne-Mitte - Fußgängerzone, 1. Bauabschnitt - vorbehaltlich der Mittelbereitstellung im Haushalt sowie der Zustimmung der Bezirksregierung Arnsberg zur Förderung der Maßnahme:

 

Die Verwaltung wird beauftragt, die Lichtstele der Firma Dinnebier im Rahmen der Baumaßnahme Fußgängerzone 1. BA für einen Gesamtbetrag in Höhe von 40.000 € brutto (Herstellung, Fundament, Einbau, Anschluss an Versorgungsleitungen) umzusetzen.

 

Sachverhalt:

Sachverhalt:

 

1.      Allgemeines

Im Rahmen des Stadtumbauprozesses wird die Hauptstraße zwischen der Amtmann-Winter Straße und der Park-/Claudiusstraße im Jahr 2012 punktuell umgestaltet. Der Ausschuss für Planung und Stadtentwicklung hat den entsprechenden Maßnahmebeschluss dazu am 13.10.2011 ohne das geplante gestalterische Element „Lichtband zwischen Buschmannshof und Christuskirchplatz“ gefasst. Er hat folgenden Prüfauftrag an die Verwaltung gegeben:

Die Verwaltung wird beauftragt zu prüfen, in welche neuen Umgestaltungsmaßnahmen freiwerdende Mittel des Stadtumbauprozesses „jetzt Wanne“ eingebracht werden können, um weitere optische Akzente im Planbereich zu realisieren. Dabei ist ein – den Förderbedingungen – entsprechender Einsatz der Mittel im Bereich „Licht und Kunst“ vorrangig zu erarbeiten.

 

 

2.      Begründung

 

Die Verwaltung hat zur Umsetzung des Beschlusses eine interdisziplinäre Arbeitsgruppe gebildet, welches sich mit verschiedenen Vorschlägen zum Thema „Licht und Kunst“ beschäftigt hat. Zur Diskussion standen individuelle Lichtkonzepte und –elemente. Die Verwaltung spricht sich nach einem internen Auswahlprozess für den Entwurf der Firma Dinnebier aus. Die vorgegebenen Rahmenbedingungen (Gesamtkosten für das Lichtelement von max. 40.000 brutto sowie eine Fertigstellung bis Oktober 2012) können von der Firma Dinnebier erfüllt werden.

 

2.1 Beschreibung des Entwurfes der Firma Dinnebier

 

Beschreibung des Entwurfes mit Angabe zu den geschätzten Kosten, erfolgt am Sitzungstag durch einen Vertreter der Firma Dinnebier.

 

2.2. Standort des Lichtelements

 

Der Standort des Lichtelements soll sich auf dem Christuskirchplatz befinden. Nach Prüfung aller Restriktionen soll die Lichtstele im Bereich mittig des östlichen Randes des Lindenkarrees platziert werden. So werden die Sichtachsen betont und das Lichtelement kann aus allen Laufrichtungen gut und prägnant wahrgenommen werden.

 

2.3. Durchführung der Baumaßnahme

 

Die Fertigstellung muss bis Oktober 2012 erfolgen um im Rahmen des Gesamtprojekts „Stadtumbau Wanne-Mitte, Fußgängerzone, 1. BA die Refinanzierung sicher zu stellen.

 

 

3. Bauzeit und Finanzierung

 

Die Bauzeit für das GesamtprojektStadtumbau Wanne-Mitte, Fußgängerzone, 1. BAbeträgt insgesamt ca. sechs Monate. Eine genaue Abgrenzung der Einbauzeit für die Lichtstele ist seitens der Stadt Herne nicht möglich, da der Einbau durch die Firma Dinnebier erfolgt.

 

Die Kosten für die Lichtstele werden inklusive aller notwendigen Arbeiten (Herstellung, Fundament, Statik und Windlastberechnung, Anschluss an Versorgungsleitungen, Einbau) durch die Firma Dinnebier beziffert. Der maximal zur Verfügung stehende Betrag von 40.000 € brutto darf nicht überschritten werden.

 

Die Maßnahme ist Bestandteil des Gesamtprojekts Stadtumbau Wanne-Mitte - Fußgängerzone, 1. BA“ und soll demnach im Rahmen des Stadtumbaus Wanne-Mitte mit 80% der zuwendungsfähigen Kosten gefördert werden.

 

Die Maßnahme ist nach den Bestimmungen des § 8 KAG NW nicht beitragspflichtig.

 

Nach Beschluss des Ausschusses für Planung und Stadtentwicklung wird die Bezirkregierung Arnsberg um Zustimmung zur Fördermaßnahme gebeten. Anschließend kann die Herstellung des Lichtelementes und der Einbau beauftragt werden.

 

Der Oberbürgermeister

In Vertretung

 

 

 

Friedrichs

Stadtrat

 

 

 

Anlage: Lageplan M 1:250, Christuskirchplatz - Standort Stele

 

Anlagen:

Anlagen:

Lageplan M 1:250, Christuskirchplatz – Standort Stele

Anlagen:  
  Nr. Status Name    
Anlage 1 1 öffentlich Lichtsteele M250_ChristusKirchplatz (422 KB)