Ratsinformationssystem

Vorlage - 2012/0235  

Betreff: Ersatzausstattung eines Informatikraumes in der Gesamtschule Wanne-Eickel
- Stadtbezirk Wanne -
Status:öffentlichVorlage-Art:öffentliche Beschlussvorlage
Verfasser:Ballin, Claus - Tel.: 3345
Federführend:FB 31 - Schule und Weiterbildung Bearbeiter/-in: Bartkowiak, Heike
Beratungsfolge:
Schulausschuss Entscheidung
26.04.2012 
des Schulausschusses beschlossen   

Finanzielle Auswirkungen
Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Anlage/n

Finanzielle Auswirkungen: Ausgaben/Einnahmen in €:

 

Finanzielle Auswirkungen in €

           Teilergebnisplan (konsumtiv)

Produkt

Kontengruppe

Ertrag/Aufwand (-)

Nr.:    21.07

Bez.: Bereitstellung von       

          Gesamtschulen

Nr.:   14

Bez.: Bilanzielle Abschreibungen

- 10 Jahre =           2.642,00

- weiter 39 Jahre =    142,00

 

Teilfinanzplan (investiv)

Maßnahme

Kontengruppe

Einzahlung/Auszahlung (-)

Nr.:    7.2107.07

Bez.: Gesamtschule        

          Wanne-Eickel -

         Informatikraum

Nr.:    8

Bez.: Auszahlungen für  

         Baumaßnahmen

-   7.000,00

 

Teilfinanzplan (investiv)

Maßnahme

Kontengruppe

Einzahlung/Auszahlung (-)

Nr.:    7.2104.08

Bez.: Gesamtschule        

          Wanne-Eickel -

          Informatikraum

Nr.:    9

Bez.: Auszahlungen für den

         Erwerb von beweglichem

         Vermögen

- 25.000,00

 

 

Beschlussvorschlag:

Beschlussvorschlag:

Der Schulausschuss beschließt, einen Informatikraum in der Gesamtschule Wanne-Eickel, vorbehaltlich der Bereitstellung der erforderlichen Haushaltsmittel, neu ausstatten zu lassen.

Sachverhalt:

Sachverhalt:

Die Gesamtschule Wanne-Eickel verfügt über zwei Informatikräume, die in den Jahren 1994 und 1999 eingerichtet wurden. Der zur Erneuerung anstehende erste Informatikraum wurde 1994 mit ADV-Mobiliar und Hard- und Software ausgestattet. Im Jahre 2006 erfolgte die erste Ersatzausstattung der PC-Systeme, der Peripheriegeräte (Drucker, Scanner) sowie eine Aktualisierung der Software.

 

 

Die vorhandene Ausstattung besteht im Wesentlichen aus 15 PC’s (Tower) mit Intel Core 2 DUO Prozessor, 2 GB Arbeitsspeicher und einer Festplattenkapazität von 160 GB sowie              15 Monitoren (TFT) mit einer Bildschirmdiagonale von 19“. Auf Grund des inzwischen von ca. 11 auf 5-6 Jahre reduzierten Austauschrhythmus bei der Ersatzausstattung von Informatikräumen, sollen diese sechs Jahre alten PC-Systeme in der Schule weiter verwendet werden. Sie entsprechen zwar nicht mehr dem aktuellen technischen Standard für einen zeitgemäßen Informatikunterricht, sind allerdings durchaus noch tauglich, um z. B. im Selbstlernzentrum der Schule oder in Klassenräumen als Internet-Recherche-PC eingesetzt zu werden.

 

Für den Informatikraum sollen leistungsfähige PC’s beschafft werden, die dem aktuellen Stand der Technik entsprechen, mit zeitgemäßen Prozessoren ausgestattet sind und mindestens folgende Eckdaten aufweisen: 4 MB Arbeitsspeicher, Festplatte 500 MB. Als Betriebssystem ist Microsoft WIN 7, als Anwender-Software Microsoft-Office 2010 vorgesehen.

 

Aus schulorganisatorischen Gründen soll der Informatikunterricht zukünftig in dem Raum stattfinden, der gegenwärtig als Selbstlernzentrum genutzt wird. Im Gegenzug soll das Selbstlernzentrum in den jetzigen Informatikraum verlagert werden. Als Folge dieses Tausches muss der „neue“ Informatikraum mit entsprechendem Mobiliar ausgestattet werden, da das vorhandene ADV-Mobiliar im Selbstlernzentrum verbleiben soll.                             Die Ersatzausstattung umfasst folgende Komponenten:  

 

  1 x               Lehrer-PC mit 22“ TFT incl. o. g. Software               á    980,00 €                   980,00 €

16 x              Schüler-PC mit 22“ TFT incl. o. g. Software              á    935,00 €    14.960,00 €

  1 x              active-board (elektrisch höhenverstellbar)               á 4.000,00 €                 4.000,00 €

                Mobiliar                                                                                                    5.060,00 €

                                                                                                                              25.000,00 €.

                                                                                                                        ========

Die zur Beschaffung erforderlichen Haushaltsmittel sind in gleicher Höhe im Haushaltsplanentwurf veranschlagt, zur Anpassung der Elektrifizierung sind 7.000,00 € vorgesehen.

 

Der Oberbürgermeister

In Vertretung

 

 

Thierhoff

Stadträtin  


Anlagen: