Ratsinformationssystem

Vorlage - 2012/0261  

Betreff: Bauarbeiten am Buschmannshof
- Anfrage der Alternativen Liste Herne/Ratsgruppe vom 13.04.2012 -
Status:öffentlichVorlage-Art:Anfrage AL
Verfasser:Ingo Heidinger
Federführend:FB 53 - Tiefbau und Verkehr Bearbeiter/-in: Bensel, Heike
Beratungsfolge:
Ausschuss für Planung und Stadtentwicklung Entscheidung
24.04.2012 
des Ausschusses für Planung und Stadtentwicklung zur Kenntnis genommen   

Sachverhalt

Sachverhalt:

Sachverhalt:

 

Auf meinem täglichen Weg von und zur ÖPNV-Haltestelle „Am Buschmannshof“ wurden mir zahlreiche Beschwerden von BürgerInnen bezüglich der Art und Weise der Bauarbeiten an dem zentralen und repräsentativen Platz in Wanne zugetragen, die ich in dieser Anfrage einmal zusammenfassen möchte:

 

1.      Die Bauphase 3 „Parkplätze an der Amtmann-Winter-Straße“ sollte laut Vorlage vom 13.10.2011 im März 2012 abgeschlossen sein. Wir haben jetzt Mitte April, von Abschluss kann keine Rede sein. Warum hat sich die Fertigstellung verzögert? Führt dies zu Verzögerungen bei den weiteren Bauphasen?

2.      Wie liegt das Projekt insgesamt im Zeitplan, auch unter Berücksichtigung der Bauarbeiten der Emschergenossenschaft?

3.      Sind Pönalen für die ausführenden Baufirmen bei verspäteter Fertigstellung festgelegt worden? Sind Bonuszahlungen bei vorzeitiger Fertigstellung vereinbart worden?

4.      Die Fundamente für die Stahlstützen des Haltestellendaches sind schon längst gegossen. Daher würde es sich anbieten, die kommende Bauphase 2 und 4 gleichzeitig durchzuführen. Ist dies möglich, um die Zumutungen für die BürgerInnen (Anblick, Matsch, Staub und Lärm) zu verringern? Wenn nein, warum nicht?

5.      In anderen Städten ist es längst üblich, ein bisschen „Event“ um Baustellen dieser Größenordnung zu machen, um die Einkaufswilligen – dies es in Wanne vereinzelt doch noch geben soll – und AnwohnerInnen bei Laune zu halten. Ist so was geplant? Wenn ja, was? Wenn nein, warum nicht?

6.      Erfolgt die Oberflächenentwässerung des „neuen“ Buschmannshofes wieder in die Mischwasser-Kanalisation oder in den Dorneburger Mühlenbach?